Artefakt      Frauen machen Kunststücke

 

 

 

 

Ausgewählte neue CDs, Filme und Bücher

im  März 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 5

weird

© 2007-2017 weird

CDs

Über weird | Archiv

Filme

Bücher

MUNA

„About U“ (RCA/Sony)

Out: seit 3.2.17

Single: „Loudspeaker“ TIPP

 

Info: Katie Gavin, Naomi McPherson und Josette Maskin sind das queere Indie-Pop-Trio MUNA aus Los Angeles. Die drei Musikerinnen sind 22, 23 Jahre alt und kennen sich seit der Schule. MUNA steht für einen Safe Place, an dem alle willkommen sind, für einen weiblichen* Planeten - inklusiv, friedlich, kreativ, erzählen Josette und Katie in einem Interview zum Album. „Es ist schwer als Mädchen aufzuwachen, besonders als Mädchen of Color“, so Naomi.

Aimee Mann

„Mental Illness“ (Membran/Sony)

Out: 31.3.17

Single: „Goose Snow Cone“ TIPP

 

Info: Die wunderbare US-Singer/Songwriterin und Gitarristin Aimee Mann mit ihrem neunten und ersten neuen Album seit 2012. Das traurigste, langsamste, akustischste Album, das sie überhaupt schreiben konnte, so Aimee Mann selbst.

Ria Mae

„Ria Mae“ (Control Freak Kitten/Cargo)

Out: seit 2016

Single: „Thoughts On Fire“

 

Info: Out Ria Mae aus Kanada war gerade mit dem lesbischen kanadischen Zwillingsduo Tegan And Sara auf Tour. Im Januar 2017 erschien ihr neues Video zur neuen Single „Thoughts On Fire“.

Emily Wells

„In The Hot“ (Thesis & Instinct)

Out: 3.3.17

Single: „In The Hot“ TIPP

 

Info: Out US-Indie-Sängerin, Songschreiberin, Produzentin und Multi-Instrumentalistin Emily Wells (35) mit ihrem neuen, neunten Album. Emily Wells kommt aus Texas und lebt heute in New York. 1999 erschien ihr Debutalbum, das sie wie die drei folgenden in Eigenregie veröffentlichte. Mit Thesis & Instinct hat Emily Wells heute ihr eigenes Label, auf dem im Januar 2016 das Vorgängeralbum „Promise“ erschien. Emily Wells setzt sich aktiv für LGBTIQ-Belange ein.

 

Goldfrapp

„Silver Eye“ (Mute/Goodtogo)

Out: 31.3.17

Single: „Anymore“ TIPP

 

Info: Out Sängerin und Songschreiberin Alison Goldfrapp ist gemeinsam mit Will Gregory das britische Duo Goldfrapp. Dies ist ihr siebtes Album. Feinster Electronica-Pop einer wundervollen Musikerin. Im Song „Become The One“, geht es u. a. um Transition. Inspiriert dazu hat sie die Dokumentation „My Transgender Summer Camp“ (2005).

Daniela Schenk

„Alpenfrauen“

(Ulrike Helmer Verlag)

Roman, 330 S., broschiert

Out: 1.3.17

 

Info: „Fall 2 für die unwiderstehliche April Pallas“, so der Untertitel des neuen Kriminalromans der lesbische Autorin. Darin ist Privatdetektivin April Pallas, die vor allem Schokolade, Motorräder und Frauen mag, gleich vier toten Frauen auf der Spur, die im Simmertal angeblich bei Unfällen ums Leben gekommen sein sollen. weird-Interview mit Daniela Schenk s. Archiv Ausgabe Nr. 31 Mai 2010

Judith Holofernes

„Ich bin das Chaos“ (Embassy Of Music/WEA)

Out: 17.3.17

Single: „Ich bin das Chaos“

 

Info: Die ehemalige Frontfrau der Band Wir sind Helden mit ihrem neuen Soloalbum. Judith Holofernes ist Kind eines lesbischen Paares.

 

 

Chefboss

„Blitze aus Gold“ (Vertigo/Universal)

Out: 17.3.17

Single: „Blitzlichtgewitter“ + „Insel“

 

Info: Das Hamburger HipHop-Dancehall-Duo von Sängerin Alice (Cover links) und Tänzerin Maike klingt wie die weibliche Antwort Seeed.

Ria Klug

„Zehntausend Kilometer“

(Querverlag)

Roman, 216 S., broschiert

Out: 1.3.17

 

Info: Das ambitionslose Leben der knapp 50-jährigen Wahl-Berlinerin, Germanistin und Taxi-Fahrerin Karla bekommt eine rasante Wendung als ihr eines Nachts ein angeschossener Mann ins Auto springt. Sie lässt den Verletzten von der aus Eritrea geflüchteten Ärztin Semret behandeln, in die sich Karlas Partnerin Britta verliebt hat. Die drei Frauen geraten in das Visier der Täter.

Lea Schmid / Darla Diamond / Petra Pflaster (Hg.)

„Lookismus“

(Unrast)

Sachbuch, 80 S., broschiert

Out: März 2017

 

Info: Untertitel „Normierte Körper – Diskriminierende Mechanismen – (Self-)Empowerment“. Textsammlung zur Einführung in das Thema Diskriminierung aufgrund von Aussehen, äußerlichen persönlichen Merkmalen und äußerem Erscheinungsbild kurz Lookism bzw. Lookismus. U. a. werden auch bestehende Konzepte zum Empowerment kritisch betrachtet und praktische Perspektiven aufgezeigt. Autor_innen sind u. a. Darla Diamond, Petra Pflaster, Hengameh Yaghoobifarah, Lila Adama, Erika Niedermeier, Corinna Schmechel, Nadine Sarfert, amber.violent, Antje Barten und FaulenzA/Marina.

Sara Ahmed

„Feministisch leben!“

(Unrast)

Sachbuch, 240 S., broschiert

Out: März 2017

 

Info: Die queere britische Autorin, Wissenschaftlerin und feministische wie anti-rassistische Aktivistin lehrt Race & Cultural Studies an der Universität von London. Medial bekannt ist sie u. a. für ihren Blog feministkilljoys.com. Das Buch schließt hieran an. Sara Ahmed erinnert an das „wissenschaftliche Erbe“ von Feminist_innen of Color und versucht einen Ansatz zu entwickeln, wie Feminst_innen über die von ihnen sehr oft und sehr heftig erlebte Kritik ihrer Erlebniswelten hinausgehen können. Herausgekommen ist u. a. die Figur der „Feministischen Spaßverderberin“ (feminist killjoy) sowie ein Survival Kit und ein Manifest für ebensolche.

 

Certain Women

(Peripher Filmverleih)

Drama von Kelly Reichardt

USA 2016. Der Film spielt in Montana und basiert auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy, die von dort stammt. Maile Meloy wurde am 15.2.17 45 Jahre alt. In ihren Werken tauchen immer wieder auch lesbische Charaktere auf und Frauencharaktere abseits von Klischeebildern. So auch im Film. Unter den Protagonistinnen ist u. a. die junge Pferdepflegerin Jamie (Lily Gladstone), die sich in Jurastudentin Beth (Kristen Stewart, Foto) verliebt. Mit out Kristen Stewart, Lily Gladstone, Michelle Williams, Laura Dern u.v.a.

Kinostart: 2.3.17

 

Anna Depenbusch

„Das Alphabet der Anna Depenbusch“ (Columbia/Sony)

Out: 17.3.17

Single: „Alles über Bord“

 

Info: „Mein ‚Alphabet‘ ist ein bunt gemischter Genre-Mix. Detailverliebt, wortverspielt und mit unzähligen Instrumenten arrangiert. Meine fantastische Band ist dabei und viele, viele, großartige Studiomusiker. Bandoneon, Streicher-Ensemble, Bigband-Bläser, Vibraphon, Mellotron, Blockflöten und und und“, so die Liedermacherin selbst über ihr neues Album. Anna Depenbusch ist ab dem 29.3.17 auf Tour.

The Shins

„Heartworms“ (Sub Pop/Columbia/Sony)

Out: 10.3.17

Single: „Name For You“

 

Info: Die Indiepop-Band aus Portland, die sich 1996 gründete, spielt seit 2016 mit Keyboarderin Patti King.

Frances

„Things I‘ve Never Said“ (Capitol/Universal)

Out: 17.3.17

Single: „Grow“

 

Info: Debutalbum der 23-jährigen britischen Sängerin, Songschreiberin und Pianistin mit gefühlvollem Pop. Frances war u. a. bei Inas Nacht mit ihrer Ballade „Grow“.

Zu L-Themen dieser Ausgabe, die das YouTube-Logo tragen, findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „3/2017 Artefakt …“

The Book Of Gabrielle

(Pro-Fun)

Komödie von Lisa Gornick

GB 2016. Drehbuchautorin, Regisseurin und Protagonistin des lesbischen Films ist out Lisa Gornick („Tick Tock Lullaby“). Die lesbische Gabrielle arbeitet an einem Handbuch zum Thema Sex. Bei einer Autogrammstunde lernt sie den Autor Saul kennen, dem sie von ihrem Buch und nach und nach auch mehr von sich erzählt, u. a. von ihrer Beziehung zur jüngeren Olivia. Mit Lisa Gornick (Foto links), Anna Koval (Foto rechts), Joni Kamen, Ruth Lass u. a.

Kinostart: 9.3.17

Laura Marling

„Semper Femina“ (More Alarming Rec./Rough Trade)

Out: 10.3.17

Single: „Soothing“

 

Info: Das sechste Album der englischen Indie-Musikerin. Beim Video zur ersten Single „Soothing“, in dem zwei Frauen sich auf erotische Weise annähern, gab sie zudem ihr Debut als Regisseurin. In ihrem Album geht es nach eigenen Aussagen darum Fragen anzusprechen, wie Gesellschaft Sexualität und Gender betrachtet, ohne jedoch konkrete Antworten darauf zu geben. Laura Marling wurde am 1.2.17 27 Jahre alt.

Alison Krauss

„Windy City“ (Capitol/Universal)

Out: 3.3.17

Single: „Windy City“

 

Info: Die US-Countrysängerin mit einem wunderschönen neuen Album mit Jazzeinflüssen. Ein Album wie eine große Flauschwolke zum Reinfallenlassen.

Dapayk And Padberg

„Harbour“ (Fenou/Alive)

Out: 3.3.17

Single: „Sink This Ship“

 

Info: Das fünfte Electronic-Album von Model und Musikerin Eva Padberg und Niklas Worgt, veröffentlicht auf dem Sub-Label Fenou ihres Labels Mo‘s Ferry Prod. Underground-Minimal, Tech House, Pop.

Joy Denalane

„Gleisdreieck“ (Nesola/Universal)

Out: 3.3.17

Single: „Zuhause“

 

Info: Die Berliner Soulsängerin (43) mit ihrem vierten Solo-Album. Joy Denalane setzt sich u. a. für die südafrikanische Organisation Wola Nani ein, die AIDS-kranken Frauen durch den Verkauf von Handarbeiten hilft und ist auch in Deutschland engagiert gegen HIV und AIDS.

Shannon Wright

„Division“ (Vicious Circle/Cargo)

Out: seit 17.3.17

Single: „The Thirst“

 

Info: Die US-Singer/Songwriterin, Gitarristin und Pianistin hat ihr neues Album in Paris und Rom aufgenommen. Ihr aktuelles Plattenlabel ist französisch. Düsterer, dichter Indie-Pop-Sound.

Nelly Furtado

„The Ride“ (Eleven Seven Music/WEA)

Out: 31.3.17

Single: „Pipe Dreams“ + „Cold Heart Truth“

 

Info: Es ist das sechste Album der beliebten kanadischen Folk-Pop-Musikerin, dem ersten neuen seit 2012. Das Album erscheint auf ihrem eigenen Label.

Sina Holst / Johanna Montanari / The Irksome Institute

(Hg*inen)

„Wege zum Nein: Emanzipative Sexualitäten und queer-feministische Visionen. Beiträge für eine radikale Debatte nach der Sexualstrafrechtsreform in Deutschland 2016“

(edition assemblage)

Sachbuch, 200 S., broschiert

Out: 1.3.17

 

Info: Das Buch betrachtet die Reform des Sexualstrafrechts 2016 im gesellschaftlichen Kontext sexueller Gewalt, sexueller Selbstbestimmung und Emanzipation aus antirassistischen und queer-feministischen Perspektiven. Themen zum Sexualstrafrecht wie #NeinHeisstNein, Rassismus in Deutschland, Vergewaltigungskultur, persönliche Erfahrungen, feministische Geschichte_n oder Konsens werden in ihrer Abhängigkeit voneinander diskutiert.

Malla Nunn

„Zeit der Finsternis“

(Argument Verlag/Ariadne)

Roman, 304 S., broschiert

Out: seit September 2016

 

Info: Der Kriminalroman der südafrikanisch-australischen Autorin erschien im Original bereits 2014. Die Handlung spielt 1953 in Johannesburg zu Zeiten der Apartheid. Kurz vor Weihnachten wird in einem Villenviertel eine weiße Familie überfallen und niedergeschlagen. Die Mutter überlebt, der Vater stirbt an den Verletzungen. Die 15-jährige Cassie konnte sich verstecken und blieb körperlich unversehrt, jedoch traumatisiert zurück. In ihrer Aussage beschuldigt sie zwei Zulu-Jungen der Tat. Detective Sergeant Emmanuel Cooper, der eine geheime Familie mit einer Schwarzen Frau gegründet hat, bezweifelt das jedoch, denn einer der beschuldigten Jungen ist der Sohn seines besten Freundes. Der Krimi ist im Frauenverlag Argument Verlag erschienen in der Reihe der Ariadne-Krimis.

Carolin Schairer

„Sommer im Barock“

(Ulrike Helmer Verlag)

Roman, 336 S., broschiert

Out: 1.3.17

 

Info: Neuer Roman der lesbischen Autorin aus Österreich. Opernstar Diane (42) wird in einer Talkshow als vermeintlich lesbisch geoutet. Ein Skandal. Dabei ist sie doch mit Gatte Michael verheiratet, und der versucht gerade, irgendwie an ein gemeinsames Kind mit ihr zu kommen.

Anzeige

Ausgabe Nr. 113

März 2017

Der Himmel wird warten

(Neue Visionen)

Drama von Marie-Castille Mention-Schaar

Frankreich 2016. Der hauptsächlich von Frauen umgesetzte neue Film der französischen Regisseurin handelt von jungen Mädchen, die auf die eine oder andere Weise in die Fänge von Isla misten geraten. Mit Noémie Merlant, Naomi Amarger, Sandrine Bonnaire, Clotilde Courau u.v.a.

Kinostart: 23.3.17

 

Angela Davis

„Freiheit ist ein ständiger Kampf“

(Unrast)

Sachbuch, 160 S., broschiert

Out: seit Oktober 2016

 

Info: Die renommierte feministische lesbische Schwarze US-Aktivistin, Autorin und Professorin der University of California Angela Davis (73) untersucht Schnittmengen und Verbindungen von Befreiungskämpfen gegen Unterdrückung, Ausbeutung und Gewalt anhand von Schriften, Gesprächen und Vorträgen. Es geht u. a. um „die Rolle der Schwarzen Frauenbewegung (Black Feminism), die Zusammenhänge von Ungleichheit in Race, Geschlecht und Klasse (Intersektionalität), den kapitalistischen Individualismus, die Bewegung gegen Gefängnisse und Polizeigewalt“.

 

Tanja Carstensen / Melanie Groß / Kathrin Schrader (Hg.)

„care | sex | net | work“

(Unrast)

Sachbuch, 176 S., broschiert

Out: seit Oktober 2016

 

Info: Zunehmender ökonomischer Wettbewerb und soziale Ungleichheit, Neoliberalismus, Care-Krise, Rechtspopulismus, Antifeminismus - Das Buch analysiert aktuelle feministische Kämpfen und den Wandel feministischer Theorien, bei denen vor allem Queer Studies und Intersektionalität die Perspektiven erweitert haben. Das Buch wurde zum 60. Geburtstag von Gabriele Winker herausgegeben.

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

Liza Cody

„Miss Terry“

(Argument Verlag/Ariadne)

Roman, 320 S., gebunden

Out: seit Oktober 2016

 

Info: Aktueller Roman der britischen Autorin Liza Cody. Protagonistin des Krimis mit dem Thema Rassismus ist Grundschullehrerin Nita Tehri, die zurückgezogen in ihrer Londoner Eigentumswohnung lebt. Bis vor ihrem Haus eines Tages ein Schuttcontainer aufgebaut wird, in dem statt des vorgesehenen Sanierungsbauschutts vor allem Müll aus der Nachbarschaft landet. Ist der Container voll, wird er gegen einen leeren ausgetauscht und alles beginnt von vorn. Eines Tages steht die Polizei vor Nita Tehris Haustür und stellt ihr intime Fragen. Und auch der Schuldirektor wird ihretwegen befragt. Grund: Es wurde eine „braune“ Babyleiche im Container gefunden. Auch Nitas Hautfarbe ist braun. Ihre Herkunftsfamilie stammt aus Pakistan. Eine Abwärtsspirale beginnt, der sich Nita nicht widersetzen kann. Sie wird von den meisten Nachbar_innen gemieden, bespitzelt, angefeindet, zur DNA-Analyse vorgeladen, hintergangen und vom Unterricht suspendiert. Ihr Haus wird beschmiert. Ein Brandanschlag geschieht. Doch wer sind die wirklichen Täter_innen hinter all dem? Liza Cody gewinnt mit ihrem eindrucksvollen und mit derben humorvollen Einlagen versehenen Kriminalroman „Miss Terry“ den 2. Platz in der Kategorie „International“ beim Deutschen Krimipreis 2017.

Martha Neuer

„Die Frau aus einem Guss“

(epubli)

Roman, 160 S., broschiert

Out: seit September 2016 | Vorstellung auf der Leipziger Buchmesse im März 2017

 

Info: Ein warm, humorvoll und kurzweilig geschriebener und in Eigenregie veröffentlichter Debutroman der lesbischen Autorin. Er handelt von Protagonistin Alwina und ist doch in Teilen autobiografisch. Der Roman entstand nach dem späten Coming-out der Autorin. „Ein riesiger Bruch, eine große Freude und Qual zugleich“, sagt Martha Neuer selbst. Sie will ihre Leser_innen mit auf Alwinas Reise nehmen, mit ihnen lachen, weinen, nachdenken, Zerrissenheit fühlen, Freude und Liebe teilen. Martha Neuer liest aus ihrem Debutroman am 24.3.17 auf der Leipziger Buchmesse (Leseinsel Autorengemeinschaftspräsentation, Halle 5, Stand D430).

 

Update: weird-Interview mit Martha Neuer s. Ausgabe Nr. 114 April 2017

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 113

März 2017

Archiv