Artefakt      Frauen machen Kunststücke

 

 

 

 

Ausgewählte neue CDs, Filme und Bücher

im  Sommer 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 5

weird

© 2007-2017 weird

CDs

Über weird | Archiv

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

Filme

Bücher

Shakira

„El Dorado“ (Epic/Sony)

Out: seit 26.5.17

Single: „Chantaje“

 

Info: Der kolumbianische Popstar Shakira (40) mit neuen, wie immer hittauglichen Songs in Spanisch und Englisch ihres mittlerweile elften Albums.

Chawa Lilith

„Persian Prince“ (RecordJet/Soulfood)

Out: seit 9.6.17

Single: „Persian Prince“

 

Info: Die Berliner Sängerin, Songschreiberin, Multiinstrumentalistin und DJ wurde durch ihre Begegnung mit Hossein Alizadeh, dem Großmeister persischer Musik, zu ihrem Debutalbum inspiriert. Pop, World Music, TripHop.

Nikka Costa

„Nikka & Strings - Underneath And In Between“

(Metropolis/Rough Trade)

Out: seit 2.6.17

Single: „Nothing Compares 2 U“

 

Info: Die US-Soul-Musikerin mit einem neuen Album, auf dem sie Songs mit Streichquartett und Rhythmussektion neu interpretiert. Am 4.6.17 wird Nikka Costa 45 Jahre alt.

Ute Elisabeth Büsing

„Schalentiere, Wandern und andere Schwierigkeiten“

(tredition)

Roman, 300 S., broschiert

Out: seit Februar 2017

 

Info: Protagonistin des Romans ist Paula, die nach bitterer Enttäuschung wenig von tiefgehenden Gefühlen hält und stattdessen eine lose Frauenbekanntschaft nach der anderen pflegt. Als sie mit ihrer besten Freundin Sabine nach Lesbos fliegt, liegen erwartungsvolle 14 Tage und Nächte vor ihr …

 

Natalia Avelon

„Love Kills“ (RCA/Sony)

Out: seit 26.5.17

Single: „Blind Belief“

 

Info: Die Schauspielerin und Musikerin (37) spielte 2007 in dem Film „Das wilde Leben“ die Rolle der Uschi Obermaier. Dies ist ihr Debutalbum.

 

 

Dua Lipa

„Dua Lipa“ (Universal)

Out: seit 2.6.17

Single: „Lost In Your Light“

 

Info: Debutalbum der 21-jährigen Londoner Sängerin und Songschreiberin. Ihre erste international erfolgreiche Single „Scared To Be Lonely“ war zu Beginn des Jahres 2017 u. a. in den Top10 der Deutschen Single Charts.

Katy Perry

„Witness“ (Capitol/Universal)

Out: seit 9.6.17

Single: „Bon Appétit“

 

Info: US-Star Katy Perry mit neuem Album. Im Vorfeld der Veröffentlichung erzählte Katy Perry erstmals auch, dass sie u. a. auch Sex mit Frauen hatte und es nicht nur bei einem Kuss wie in ihrer Hitsingle „I Kissed A Girl“ blieb.

Zu L-Themen dieser Ausgabe, die das YouTube-Logo tragen, findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „8/2017 Artefakt …“

Wonder Woman

(Warner)

Comicverfilmung von Patty Jenkins

USA 2017. Die Verfilmung der Marvel-Comicreihe gehört schon jetzt zu den großen Films des Jahres und könnte einer der erfolgreichsten 2017 werden. Millionen von besonders weiblichen und queeren Fans weltweit sind begeistert. Budget: 150 Millionen US-Dollar - der teuerste Film, der je von einer Regisseurin gemacht wurde. Die Amazonenprinzessin Diana aka Wonder Woman zieht in die Welt, um einen Krieg zu führen, der all die Kriege der Welt beenden soll. Obwohl Wonder Woman in den Comics als offen queer gelesen wird, ist dies im Film kein Thema. Hier geht es allein um ihre Beziehung zu einem Mann. Der Filmtitelsong „To Be Human“ kommt von Sia. Mit Gal Gadot in der Rolle der Amazone Diana aka Wonder Woman, Connie Nielsen, Elena Anaya, Lucy Davis, Eleanor Matsuura, Lisa Loven Kongsli, Florence Kasumba, Georgina Armstrong u.v.a.

Kinostart: 15.6.17

Claudia Koreck

„Holodeck“ (Honu Lani Rec./Universal)

Out: seit 23.6.17

Single: „Paper Aeroplane“

 

Info: Die bayrische Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin zehn Jahre nach ihrem Debut erstmals nicht mit Mundart-, sondern mit englischen Texten.

Beth Ditto

„Fake Sugar“ (RCA/Sony)

Out: seit 30.6.17

Single: „Fire“ TIPP

 

Info: Nach der Trennung ihrer Band Gossip veröffentlicht die lesbische US-Musik- und Fashion-Ikone, LGBTIQ- und Fat-Aktivistin Beth Ditto jetzt ihr erstes Full-Length-Solo-Album. Mehr zu Beth Ditto s. diese aktuelle Ausgabe Nr. 117 April 2017 „Mosaik“

Marika Hackman

„I‘m Not Your Man“ (Caroline/Universal)

Out: seit 2.6.17

Single: „Boyfriend“

 

Info: Zweites Album der 25-jährigen englisch-finnischen Indie-Pop-Musikerin.

Elke Weigel

„Das leere Frauenzimmer“

(Books On Demand)

Roman, 196 S., broschiert

Out: seit April 2017

 

Info: Die lesbische Autorin mit einem neuen Roman in Eigenveröffentlichung. Es handelt von dem eng verbundenen Schwesternpaar Middie und Stevie. Middie will unabhängiger werden und zieht in ein Haus in eine andere Stadt, findet schnell Freundinnen. Doch irgendwas stimmt in dem Haus nicht. Und natürlich dauert es auch nicht lange bis Stevie bald vor der Tür steht.

 

Levia Ortega

„Hinter der Fassade“

(CreateSpace Independent Publishing Platform)

Roman, 240 S., broschiert

Out: seit Mai 2017

 

Info: Der in Eigenregie veröffentlichte neue lesbische Kriminalroman handelt von der introvertierten Polizistin Jessica West. Als Detective in Boston wirkt sie nach außen selbstbewusst. Und dann kommt die neue Kollegin Emma und blickt hinter ihre Fassade …

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

Aura

„Can‘t Steal The Music“ (Island/Universal)

Out: seit 19.5.17

Single: „Can‘t Steal The Music“

 

Info: Die dänische Musikerin, bekannt geworden 2009 durch ihre Debutsingle „I Will Love You Monday (365)“, mit ihrem dritten Album. Pop mit Folk und Electro-Einflüssen.

2Raumwohnung

„Nacht und Tag“ (It Sounds/Rough Trade)

Out: seit 16.6.17

Single: „Hotel Sunshine“

 

Info: Neues und zugleich erstes Doppelalbum des erfolgreichen deutschsprachigen Pop-Duos von Inga Humpe.

MisSiss

„Colors Of Love“ (Tap-Water Rec./Alive)

Out: seit 26.5.17

Single: „Do You Wanna Merry Me“

 

Info: Die österreichische Musikerin mit ihrem neuen, sehr persönlichen Soul-Pop-Album.

Bikini Kill

Single: „Rebel Girl / New Radio / Demirep“ (Kill Rock Stars)

Out: seit 2.6.17

 

Info: Einmalig als Sonderauflage erscheint auf Vinyl die Split 45“-Single mit den Songs „Rebel Girl“, „New Radio“ und „Demirep“. Original aufgenommen wurden die Songs im April 1993. Produziert von Joan Jett, die auch Gitarre spielt. Bikini Kill ist eine Kultband der Riot Grrrl-Bewegung in den USA der 1990er Jahre. Mit Frontfrau Kathleen Hanna und Kathi Wilcox am Bass.

 

London Grammar

„Truth Is A Beautiful Thing“ (Island/Universal)

Out: seit 9.6.17

Single: „Big Picture“ TIPP

 

Info: Die britische Band um die bezaubernde Sängerin Hannah Reid veröffentlicht vier Jahre nach ihrem erfolgreichen Debut ihr zweites wunderschönes Indie-Pop-Album.

Lola Marsh

„Remember Roses“ (Barcley/Universal)

Out: seit 9.6.17

Single: „Wishing Girl“

 

Info: Das schon jetzt als einer der spannendsten Newcomer_innen-Acts gefeierte israelische Indie-Folk-Pop-Duo Lola Marsh aus Tel Aviv um Sängerin Yael Shoshana Cohen mit seinem Debutalbum. Am 25. Oktober 2017 spielt das Duo live im Forum, Bielefeld.

Junksista

„I Will Crush You & Go To Hell“ (Alfa Matrix)

Out: seit Mai 2017

Singles: „Piece Of Me“ + „Let Go“

 

Info: Das deutsche Electro-Duo Junksista um out Sängerin Diana mit neuer EP. Die enthält zwei neue Songs. Gewohnt explizite Texte, gewohnt treibender Sound.

Lorde

„Melodrama“ (Universal)

Out: seit 16.6.17

Single: „Green Light“ TIPP

 

Info: Zweites Album nach vier Jahren. Darin verarbeitete die neuseeländische Musikerin die Zeit zwischen ihrem erfolgreichen Debut und heute. Es entstand einmal mehr wundervoller Pop mit Electro-Einflüssen.

Alison Moyet

„Other“ (Cooking Vinyl/Sony)

Out: seit 16.6.17

Single: „Reassuring Pinches“

 

Info: Die ehemalige britische Yazoo-Sängerin und Solokünstlerin mit einem wunderschönen neuen Pop-Album. Alison Moyet hat seit ihrem Erfolg in den 1980er Jahre eine große LGBT-Fangemeinde.

Renate Neumann & Marie Luise Braun

„Rotkäppchens Erwachen“

(Books On Demand)

Erzählungen, 276 S., broschiert

Out: seit März 2017

 

Info: Die beiden Autorinnen erzählen bekannte Märchen in einer neuen modernen „Regenbogenversion“ mit „frauenfreundlichen und weltoffenen Aussagen“.

Single-Tipps

Mia Aegerter

„Nichts für Feiglinge“ (Sophie Rec./Edel)

Out: seit 26.5.17

Single: „Farbe bekennen“

 

Info: Die Schweizer Sängerin und Schauspielerin mit ihrem fünften Album. In Deutschland wurde sie als Xenia di Montalban in der Serie „Gute Zeiten schlechte Zeiten“ bekannt.

Elif

„Doppelleben“ (Vertigo/Universal)

Out: seit 26.5.17

Single: „Anlauf nehmen“

 

Info: Die deutsch-türkische Berliner Musikerin und Songschreiberin mit 13 neuen Chansons.

Marnie

„Strange Words And Weird Wars“ (Disco Pinata)

Out: seit 2.6.17

Single: „Alphabet Block“ TIPP

 

Info: Helen Marnie aka Marnie ist gemeinsam mit Mira Ayoro Frontfrau der Electro-Pop-Duos Ladytron aus Liverpool. Dies ist ihr neues Soloalbum mit ebenso feinem Electro-Pop.

 

weird-Interview mit Helen Marnie von Ladytron s. Archiv Ausgabe Nr. 52 Februar 2012

Girlpool

„Powerplant“ (Anti/Indigo)

Out: seit Mai 2017

Single: „It Gets More Blue“ TIPP

 

Info: Die lesbischen Musikerinnen Cleo Tucker (Gesang, Gitarre) und Harmony Tividad (Vocals, Bass) aus Los Angeles sind Girlpool. Dies ist ihr zweites Album nach ihrem Debut 2015. Cooler Indie, Folk, Punk, Rock grrrlpool-Sound.

Ilgen-Nur

„No Emotions“ (Euphorie Rec./Sunny Tapes)

Out: seit Mai 2017

Single: „Cool“

 

Info: Die in Hamburg lebende Musikerin mit ihrer ersten EP. Roh und kraftvoll wie zerbrechlicher Indiegitarrensound. Ein Coming-Of-Age-Album, sagt Ilgen-Nur selbst, mit der Frage nach Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Sneaks

„It‘s A Myth“ (Merge Rec./Cargo)

Out: seit März 2017

Single: „Look Like That“ TIPP

 

Info: Sneaks ist das Electro-Pop-Post-Punk-DIY-Projekt der 21-jährigen Musikerin Eva Moolchan aus Washington. Dies ist ihre zweites Album.

Chastity Belt

„I Used To Spent So Much Time Alone“ (Hardly Art/Cargo)

Out: seit 2.6.17

Single: „Different Now“ TIPP

 

Info: Die Indierockband von Julia Shapiro, Lydia Lund, Annie Truscott und Gretchen Grimm mit ihrem neuen dritten Album. Und sie kommen, um sich zu beschweren und um zu sagen, dass sie Ängste haben, fertig sind und dass es ok ist. Sie machen sich gegenseitig Komplimente, wo es sonst keine_r tut oder Typen Frauen sagen, sie sollen mal lächeln. Und sie kommen um Stereotype, Geschlechternormen und -konstrukte aufzubrechen.

Sweet Tempest

„Bones & Machinations“ (Secretly Canadian/Cargo)

Out: seit Mai 2017

Single: „From The Night“

 

Info: Zweite EP des Duos um Luna Kira aus Dänemark. Indie-Pop mit 80s-Anleihen.

Julie Hanse

„Moeurs Profanes“

Out: seit April 2017

Single: „It‘s Not“

 

Info: Julie Hanse kommt aus Paris und lebt in New York. Dies ist das Debut der Indie-Folk-Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin. Das selbst veröffentliche Album gibt es u. a. auf Spotify.

Eva Wünsch und Luisa Stömer

„Ebbe & Blut“

(Gräfe und Unzer)

Roman, 240 S., gebunden

Out: seit Mai 2017

 

Info: „Alles über die Gezeiten des weiblichen Zyklus“, so der Untertitel des Buches der beiden jungen Autorin, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Thema Menstruation aus seinem Tabudasein zu holen und Betroffene (es menstruieren übrigens nicht nur cis Frauen, sondern auch möglicherweise trans* Männer, inter* oder non-binary Personen) selbst über ihren eigene Zyklus zu informieren sowie Vorurteile abbauen, Natürlichkeit und auch die Schönheit dessen hervorheben.

Gabourey Sidibe

„This Is Just My Face - Try Not To Stare“

(Houghton Mifflin Harcourt)

Autobiographie, Englisch, 256 S., gebunden

Out: seit Mai 2017 TIPP

 

Info: Die US-Schauspielerin bekannt aus dem Film „Precious“ (2009) ist für viele ein großes Vorbild. In ihrer Autobiographie erzählt sie wie ihre Mutter mit ihren zwei Kindern in der U-Bahn gesungen hat, wie sie ihren ersten Job als Telefonsextalkerin hatte, von ihrem Weg zu einer gefeierten Schauspielerin, von Hass, von Rassismus, Depressionen, von Mode und Gewicht und vom angestarrt werden. Ihre Antwort: „This is just my face, try not to stare“, das ist nur mein Gesicht, versuch‘ nicht zu starren.

Yori Gagarim

„Why I Stopped Making Merch For A Revolution, That Does Not Happen“

(edition assemblage)

46 S., broschiert

Out: seit Juni 2017

 

Info: „Warum ich aufgehört habe, Merch für eine Revolution zu machen, die nicht passiert“, darauf versucht Grafik-Künstler_in Yori Gagarim aus Berlin in seinem neuen Buch eine Antwort zu geben. Diesmal in Worten, ganz ohne eine ihrer Zeichnungen. Er spricht u. a. über das Aufwachsen in einer DIY-Familie, über Zeiten des späten Punk, Streetart und anarchistische und queer Subkultur und links-queere Politik, die sie voller Liebe und Leidenschaft, aber auch kritisch analysiert. Yori Gagarim hat mehrere Bücher veröffentlicht und sich u. a. mit selbstgestalteten queer / trans* / feministischen Patches, Shirts und anderem Merch einen Namen in Berlin gemacht. weird-Interview mit Yori Gagarim s. Archiv Ausgabe Nr. 87 Januar 2015 „Mitte“

Anja Rützel

„Saturday Night Biber“

(Fischer)

Erzählungen, 240 S., broschiert

Out: seit 24.5.17

 

Info: Tierisch geht es im Buch der Autorin zu. Das erzählt von ungewöhnlichen Begegnungen und Freundschaften von Tier und Mensch und was sie daraus für ihr Leben gelernt hat. Anja Rützel (Jahrg. 1973) schreibt u. a. für SPEX und SPON und lebt mit Hund Juri in Berlin.

Julie Curly

„Flower Power Soul“

Out: seit 9.6.17

Single: „Silk Stocking District“

 

Info: Die lesbische kanadische Singer/Songwriterin Julie Curly hat ihre 6-Track-EP mit sehr persönlichen Songs in Eigenregie veröffentlicht. Die Songs sind als Download auf bekannten Portalen erhältlich. Der Name des Album verrät bereits, dass sie den Geist der 1960er und 70er Jahre in ihrem Pop wieder aufleben lässt.

Halsey

„Hopeless Fountain Kingdom“ (Capitol/Universal)

Out: seit 2.6.17

Single: „Strangers“

 

Info: Die Single „Strangers“ hat die bisexuelle US-Musikerin Halsey (22) gemeinsam mit der ebenfalls bisexuellen Musikerin Lauren Jauregui von der Girlband Fifth Harmony aufgenommen. Darin geht es offen um Ängste und Sehnsüchte von bisexuellem Begehren. Halsey live: 24.6.17 Hurricane Festival, Scheeßel + 25.6.17 Southside Festival

Axolotl Overkill

(Constantin)

Komödie von Helene Hegemann

Deutschland 2017. Autorin Helene Hegemann hat ihren eigenen Debutroman „Axolotl Roadkill“ (2010) verfilmt. Er handelt von der 16-jährigen Mifti (Jasna Fritzi Bauer), die in Berlin als Kind reicher Eltern nachts mit ihrer lesbischen Freundin um die Häuser zieht und neben Partys und Drogen u. a. eine Affäre mit der androgynen Alice anfängt. Mit Jasna Fritzi Bauer, Mavie Hörbiger, Arly Jover u.v.a.

Kinostart: 29.6.17

Ausgabe Nr. 118

August 2017