Artefakt      Frauen machen Kunststücke

 

 

 

 

Ausgewählte neue CDs, Filme und Bücher

im  September 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 5

weird

© 2007-2018 weird

CDs

Filme

Bücher

Zu queeren Themen dieser Ausgabe, die das YouTube-Logo tragen, findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „9/2018 Artefakt …“

Über weird | Archiv

Salomea

„Salomea“ (KLAENG Rec.)

Out: seit Juni 2018

Single: „Magnolia Tree“

 

Info: Die deutsch-US-amerikanische Sängerin Rebekka Salomea und ihre Band aus Köln veröffentlichten ihr Debut aus Pop, Jazz und TripHop.

Amy Ray

„Holler“ (Daemon Records)

Out: 28.9.18

Single: „Dadgum Down“ TIPP

 

Info: Amy Ray ist ein Teil des lesbischen US-Duos Indigo Girls. Dies ist ihr neues Soloalbum. Wunderschönes Americana Singer/Songwriterin Album. Das neue Album gibt es in Deutschland u. a. als Download. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrer Partnerin, 5 Hunden und 6 Katzen lebt sie in Dahlonega, Georgia mitten in den Wäldern an einem Fluss. „Ich liebe die Natur und ich liebe es draußen zu sein und mich zu fühlen als wäre ich in meiner eigenen kleinen Welt“, so Amy Ray in einem aktuellen Interview. „Ich mag kleines Städte … Politisch ist es sehr unterschiedlich zu dem, wo ich stehe, aber ich liebe die Herausforderung … Ich habe hier eine Gemeinschaft von wirklich guten Leuten um mich …“

Milo Greene

„Adult Contemporary“ (Nettwerk/Warner)

Out: 7.9.18

Single: „Move“

 

Info: Die Indie-Band aus Los Angeles mit der hinreißenden wie coolen Sängerin und Songschreiberin Marlana Sheetz mit ihrem feinen dritten Album seit Gründung 2012. Und das hat diesmal deutliche Synthie-Pop-Einflüsse.

Belly

„Dove“ (Belly Touring/Membran/H‘Art)

Out: seit Mai 2018

Single: „Shiny One“ TIPP

 

Info: Neues Album der Indierockband um die Kultmusikerin Tanya Donelly (Ex-Breeders, Ex-Throwing Muses), die einst 1990 The Breeders mitgründete, um nur ein Jahr später auszusteigen und mit Belly weiterzumachen. Vor 23 Jahren löste sich die Band auf. Jetzt ist sie wieder da, mit den Originalbandmitgliedern, darunter Basserin Gail Greenwoodund, klingt frischer denn je … und erinnert auch wunderbar an den all-female bzw. Frauen fronted Indierock der 1990er.

Milck

„This Is Not The End“ (Atlantic Rec.)

Out: seit Januar 2018

 

Nicht Album-Single: „Oh My My (What A Life)“

(Atlantic Rec.)

Out: seit Juni 2018

 

Info: Popmusikerin und Frauenrechtsaktivistin Connie Lim aka Milck aus L.A. hat im Sommer 2018 mit „Oh My My (What A Life)“ eine neue Single veröffentlicht. In dem hymnischen Popsong singt Milck, dass sie niemals so glücklich war in ihrem Leben. Ihr letztes Album „This Is Not The End“ mit sieben neuen Songs erschien Anfang des Jahres. Darauf ist u. a. der Hit „Quiet“, der in den USA zur inoffiziellen Hymne des Women‘s March am 21.1.18 in Washington, DC und damit einer ganzen Bewegung gegen rechts, gegen sexualisierte Gewalt und gegen patriarchale Gesellschaftsstrukturen wurde. Milck ist selbst Überlebende von Gewalt im eigenen Zuhause.

Carolin Hagebölling

„Ein anderer Morgen“

(dtv)

Roman, 240 S., broschiert

Out: seit März 2018

 

Info: Die freie Redakteurin, Texterin und Autorin lebt in München und Düsseldorf. Eva (42) ist seit 15 Jahren mit ihrem Mann verheiratet, hat zwei, Kinder, viele Freund_innen, einen guten Job; aber all das hilft ihr nicht über eine innere Unzufriedenheit und Leere, die sie missmutig macht soweit bringt, dass sie u. a. im Netz nach One-Night-Stands sucht und ihrem Mann Abführmittel ins Bier schüttet. Alles ändert sich als sie Anna, die Freundin ihres Chefs kennenlernt und sich verliebt …

Susanne Scheerer

„Zwei Mamas für Oscar“

(ellermann Vorleseverlag)

Kinderbuch, 32 S., gebunden

Out: seit 20.8.18

 

Info: „Wie aus einem Wunsch ein Wunder wurde“, so der Untertitel des neuen Kinderbuches ab 3 Jahren. Die Autorin widmet sich darin dem Thema „Regenbogenfamilie“, in dem sie Frieda die Fragen ihrer kleinen Schwester Tilly erklärt, nach dem Warum Oscar zwei Mütter hat. Friedas und Tilly Vater hat den Müttern Samen gespendet und so kam Oscar zur Welt. Mit Illustrationen von Annabelle von Sperber.

Steffi List

„Viva la vida“ (Housemaster Rec.)

Out: seit 7.7.18

Single: „Viva la vida“

 

Info: 6. Studioalbum der Sängerin und Gitarristin aus Schweinfurt. Diesmal einmal mehr auf Deutsch. Auch wenn der Titel und der Titelsong es sprachlich anders verheißen, inhaltlich geben sie genau die gewollte Aussage des Albums wieder, es ist eine Hommage an das Leben selbst. Steffi List blickt dabei auf positive und negative Momenten ihres Lebens.

 

Letztes weird-Interview mit Steffi List s. Archiv Ausgabe Nr. 122 Dezember 2017

Single-Tipps

Yorina

„Dry Your Tears“ (Universal France)

Out: seit 6.7.18

Single: „Dry Your Tears“

 

Info: Debut-5-Track-EP der Musikerin aus Paris. Mit ihrer bezaubernden Stimme und ihrem charmanten Pop gilt sie eine der Newcomer_innen Frankreichs.

Kerstin Ott

„Mut zur Katastrophe“ (Polydor/Universal)

Out: seit 17.8.18

Single: „Nur einmal noch“

 

Info: Die Liedermacherin Kerstin Ott wurde durch ihren Song bzw. einen Remix ihres Songs „Die immer lacht“ berühmt. Dies ist ihr zweites Album. Und das ist sehr abwechslungsreich von Singer/Songwriterin bis Clubsound hin zum schlageresken ist alles dabei. Kerstin Ott ist offen lesbisch.

 

Am 1.10.18 erscheint Kerstin Otts Autobiografie „Die fast immer lacht“ (288 S., Schwarzkopf & Schwarzkopf, broschiert)

Rae Spoon

„bodiesofwater“ (Coax Records)

Out: 7.9.18

Single: „Do What Ever The Heck You Want“ TIPP

 

Info: Wonderful nonbinary Musician, Author und Activist Rae Spoon aus Kanada mit neuem Indie-Pop-Album. In der neuen Single „Do Whatever The Heck You Want“ geht es um Selbstbestimmung, auch explizit von geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung. Das neue Album gibt es in Deutschland als Download.

Wallis Bird

„Reeling In The Years: 2010s - A Song For Every Decade“

(Mount Silver Rec.)

Out: September 2018

Single: „Tightrope“

 

Info: Die wundervolle queere Musikerin Wallis Bird kommt aus Irland und lebt u. a. in Berlin. Ihr letztes, selbstbetiteltes Album mit neuen eigenen Songs erschien im Februar 2018. Aktuell schreibt sie an einem neuen Album. Zwischenzeitlich widmet sie sich ihrem Coverprojekt mit Neuinterpretationen von Fans ausgewählten Songs von queeren Musiker_innen aus jedem Jahrzehnt. 2010 bis 2018 u. a. mit Songs von Janelle Monae und Antony & The Johnsons. Im Juli 2018 twitterte Wallis Bird: „Gratuitous post pride joke: ‚Are you gay?‘ ‚Shaved head and a girlfriend is about as gay as I’ll ever be!‘“

Robyn

„Missing U“ (Embassy One)

Out: seit 1.8.18

 

Info: Der neue Song ist eine Hommage an ihre Fans. Acht Jahre mussten die auf neue Musik der schwedischen Musikerin und Produzentin warten. In Brooklyn, New York haben sich Fans nun jüngst zusammengetan und eine Riesenparty, einen „Robyn Day“ organisiert, um Robyn zu feiern, und die Künstlerin persönlich auch dazu eingeladen. In einem Video „Missing U - A Message To My Fans“ zeigt Robyn Ausschnitte und ihre spürbar gerührte Reaktion darauf und erklärt u. a., warum sie so lange musikalisch nichts von sich hören lassen hat. U. a. um neue Sachen zu entdecken und herauszufinden, worüber sie schreiben wolle. Robyn hat u. a. sehr viele LGBTIQ Fans. Welcome back!

Sonia Leigh & Friends

„Live In London - Studio 3 Sessions“ (GMR Label Services)

Out: seit 15.6.18

 

Info: Out US-Musikerin Sonia Leigh aus Nashville mit einem abwechslungsreichen wie energiegeladenen Live-Album, das 2017 auf ihrer Europatour in London aufgezeichnet wurde. Von ihren Wurzeln des Indie-Country bis hin zu ihrem neuen poppigeren Sound rockt sie gemeinsam mit Freund_innen das Haus. Nice! Aktuelles Album von Sonia Leigh ist ihr Indie-Pop-Album „Mad Hatter“ (2018).

Alicia Champion

„The Freshmen ‘18“

Out: seit 31.5.18

 

Info: Die Single ist ein Remake des 1996er Hits „The Freshmen“ von der Band The Verve Pipe. Ursprünglich handelt es von Teenager-Schwangerschaft und Abrtreibung. Out Musikerin und Aktivistin Alicia Champion (36) hat den Song umgeschrieben und zu einen bewegenden Protestsong gegen Schusswaffen und Schusswaffengewalt und Massenschießereien gemacht. Zu dem Song gibt es ein Video, an dessen Ende Alicia Champion zur Spende für das The Brady Center aufruft, das für eine Ende der Schusswaffengewalt in den USA kämpft. Alicia Champion definiert sich als bisexuell.

 

 

Stonefield

„Far From Earth“ (Flightless Rec.)

Out: seit April 2018

Single: „Far From Earth“

 

Info: Die vier Schwestern Amy (Gesang und Schlagzeug), Hannah (Gitarre), Holly (Bass) und Sarah Findlay (Keyboards) - geboren 1990 bis 1998 - aus Australien machen auch auf ihrem dritten Album seit Gründung 2006 sehr feinen 70er Jahre inspirierten Indierock. In Deutschland als Import, Download oder Stream erhältlich.

Starley

„Love Is Love“ (Central Station/Kontor)

Out: seit 8.6.18

 

Info: Die australische Musikerin Starley Hope, die in London lebt, wurde mit ihrem Debut-Song „Call On Me“ (2016) international bekannt. Im Juni 2018 veröffentlichte sie ihre neue Pop-Single „Love Is Love“, mit der sie zugleich ihr öffentliches Coming-out hatte und erstmals von ihrer aktuellen Partnerschaft mit einer Frau erzählte. Erhältlich ist der neue Song als Download oder Stream und seit Ende August 2018 auch als MOTi-Remix-Version. Jetzt warten wir aufs erste Album. Am 3.10.18 wird Starley 31 Jahre alt.

 

Anna Calvi

„Hunter“ (Domino/Good To Go)

Out: seit 31.8.18

Single: „Don‘t Beat The Girl Out Of My Boy“ TIPP

 

Info: Neues düsteres Electro-Pop-Album der queeren Londoner Musikerin und zugleich neue Töne. Ihre erste neue Single „Don‘t Beat The Girl Out Of My Boy“ ist ein offenes Statement für die selbstbestimmte geschlechtliche Identifikation. „Ich will über das Gender hinausgehen. Ich will nicht zwischen male oder female in mir wählen müssen. Ich kämpfe gegen das Gefühl ein_e Outsider_in zu sein und versuche einen Platz zu finden, der sich wie Zuhause anfühlt“, so Anna Calvi im Zuge der Veröffentlichung der neuen Platte.

Ahima Beerlage

„Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“

(Krug & Schadenberg)

Autobiografie, 152 S., broschiert

Out: seit Sommer 2018

 

Info: Ahima Beerlage ist Aktivistin, Moderatorin, Party-Veranstalterin und Autorin und lebt seit über 30 Jahren in Berlin. Jetzt erzählt sie in ihrem neuen Buch Geschichten aus ihrem facettenreichen Leben, in dem eines immer für sie prägend war, ihre lesbische Identität. „Lesbisch zu sein ist für mich immer subversiv, liebevoll und parteilich für Frauen und Feminismus“, so Ahima Beerlage. Ihr neues Buch ist u. a. auch ein Statement für mehr Zusammenhalt und Dialog innerhalb und zwischen der_n Frauen von jung bis bald von queer bis nicht-queer. Aktuell schreibt Ahima Beerlage an ihrem zweiten Roman.

 

Celia Martin

„Lesbisch. Single. New In Town“

(Selbstveröffentlichung)

Roman, 296 S., broschiert

Out: seit 1.8.18

 

Info: In Eigenregie hat die lesbische Autorin Celia Martin ihren neuen komödiantischen lesbischen Liebesroman veröffentlicht. Nach dem Ende ihrer Beziehung flüchtet Amelie vom Dorf in die Stadt nach Frankfurt, wo sie sich anfänglich jedoch nur schwer zurecht findet und sich erst Schritt für Schritt in ihr neues Leben einlebt. Dann taucht plötzlich eine schöne Fremde auf … und ihre Ex-Freundin …

Annie Kress

„Rainbowlove“

(Selbstveröffentlichung)

Ratgeber, ca. 300 S., broschiert

Out: seit Juli 2018

 

Info: Vor etwas drei Jahren begann Annie ihren (Ratgeber)Blog „Rainbowfeelings.de“ zum Thema „Lesbisches Lieben und Leben“. Mit 15 hat sich die junge Bloggerin selbst zum ersten Mal in eine Frau verliebt. Sie ist sich unsicher und outet sich zunächst als bi. Erst der erste Kuss mit einer Frau bringt ihr die Gewissheit, dass sie lesbisch ist. Ein Jahr später zieht sie nach Berlin und studiert dort Gender Studies. Und lernt ihre heutige Freundin kennen. Jetzt hat Annie ihr erstes Buch in Eigenregie veröffentlicht. „Rainbowlove“ ist ein Coming-out-Ratgeber wie sie ihn sich damals selbst gewünscht hätte und mit dem sie Mädchen und Frauen bei ihrem Coming-out vor allem auch Mut machend und Kraft gebend zur Seite stehen will. Nach dem Motto: Gib mir deine Hand, wir schaffen das! „Ich möchte, dass das Coming-out nicht mehr so sehr eine Zeit der Einsamkeit und Verzweiflung ist, wie das bisher für viele Mädchen und Frauen der Fall ist“, so Annie Kress zu ihrem Buch. Buch in Print- und e-Format gibt es auf http://rainbowlove.de

 

Antje Wagner

„Hyde“

(Beltz & Gelberg)

Roman, 408 S., gebunden

Out: seit 10.7.18

 

Info: Die lesbische Autorin, Jahrgang 1974, lebt in Hildesheim. U. a. wurde sie für ihre Roman „Unland“ und „Vakuum“ ausgezeichnet. 2012 listete sie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung als eine der 20 besten deutschsprachigen Schriftsteller_innen unter 40 Jahren. In ihrem neuen Roman dreht sich alles um die junge Tischlerin Katrina, die auf der Walz ist, und mit „Hyde“ ihr Zuhause verloren hat. Die Renovierung eines verfallenen Hauses, mit dem sie sich auf seltsame Weise verbunden fühlt, bringt sie auf die Spur eines Geheimnisses und zu ihrer Identität …

Neneh Cherry

„Kong“ (Smalltown Supersound)

Out: seit 2.8.18 TIPP

 

Info: Die schwedische out Musikerin Neneh Cherry, die in London lebt und mehrfach ausgezeichnet ist, mit neuer entspannter Mid-tempo Electro-Pop-Single. Ihr letztes Album „Blank Project“ erschien 2014.

Mr. Gay Syria

(Coin Film)

Dokumentation von Ayşe Toprak

Frankreich, Türkei, Deutschland 2018. Zwei schwule syrische Männer, Husein, 24, aus Istanbul und Mahmoud, 40, aus Berlin, haben den Traum auf Malta am Schönheitswettbewerb „Mr. Gay World“ teilzunehmen. Sie wären die ersten arabischen Männer bei dieser Veranstaltung. Die türkische Regisseurin begleitete beide auf dem alles andere als einfachen Weg zu ihrem Traum. Foto: Bre dley Se cker

Kinostart: 6.9.18

Ausgabe Nr. 129

September 2018

Mel Sanson

„Ghost“ (Sanson Records)

Out: seit 24.8.18

 

Info: Out english Indie-Musikerin Mel Sanson aus Brighton, Frontfrau ihrer Indierockband Kenelis (weird-Interview Nr. 44 Juni 2011), mit ihrer ersten Solo-Single. Der neue Song rockt ungewohnterweise so gar nicht, sondern überzeugt mit einem reduzierten, fragilen, sphärischen Sound. Den Song gibt es als Download oder Stream.

Victoria Hanna

„Victoria Hanna“ (Greedy For Best Music/Indigo)

Out: seit 17.8.18

Single: „22 Letters“

 

Info: Spannendes Debutalbum der israelischen Musikerin und Stimmkünstlerin. Das Album mit hebräischen Texten, gesprochen, gerappt, besteht aus den beiden Teilen „Victoria“ und „Hanna“, die zugleich die Namen ihrer beiden Großmütter sind.

Sophie Hunger

„Molecules“ (Caroline/Universal)

Out: seit 31.8.18

Single: „She Makes President“

 

Info: Erstes Album komplett in englischer Sprache der beliebten Musikerin aus der Schweiz. Sie selbst beschreibt den Sound ihres neuen Albums als „minimalistischen elektronischen Folk“. Inhaltlich ist es u. a. wie in der ersten Single „She Makes President“ ein Statement für den Kampf um Frauenrechte und gegen rechts. Frauen hätten es bei den letzten Präsidentschaftswahlen in den USA in der Hand gehabt, aber sie habe lernen müssen, dass man sich nicht auf sie verlassen könne, wenn es darum ginge, für die eigenen Rechte einzustehen, so Sophie Hunger.

Nanna Larsen

„Downstream Livin“ (Divine/Broken Silence)

Out: 7.9.18

Single: „Thelma & Louise“

 

Info: Drittes Country-Pop-Soloalbum der dänischen Singer/Songwriterin und Gitarristin.

Kery Fay

„Someone New“ (A45/Kontor Records)

Out: seit 6.7.18

 

Info: Die Sängerin aus Hamburg wird mit ihrem Clubsound in Deutschland in der LGBT-Szene gefeiert und tritt regelmäßig auf Prides und Partys auf. Ein Teil ihrer Band und ihre Tänzer_innen seien selbst aus der Community, so Kery Fey in einem Interview 2018. Nach ihrer Single „Secrets“ Anfang des Jahres und ihrer EP „Othersides“ ist dies nun ihr neuester Song. Erhältlich als Stream oder Download. Außerdem hat Kery Fay ein Video zur neuen Single veröffentlicht.

Kuoko

„Lost Woods“ (Kabul Fire Records)

Out: 6.7.18

Single: „Birds On The Fire Escape“

 

Info: Big in Japan - Indie-Musikerin Jasmina Quach aka Kuoko aus Hamburg macht nicht nur ihre Musik komplett in Eigenregie, sondern zeichnet und gestaltet die Cover für ihre EPs und ihre Bühnenoutfits selbst. In Hamburg arbeitet sie in einem Plattenladen. Ihre, diese 5-Track-Debut-EP ist erhältlich als Download oder Stream. Ihre Stimme und ihr reduzierter elektronischer Popsound sind betörend.

Jessica Einaudi

„Black And Gold“ (Overhear/Indigo)

Out: 21.9.18

Single: „Starless“

 

Info: Die italienische Musikerin und Malerin lebt seit einigen Jahren in Berlin. Dies ist ihr zweites Album. Feine Indiepopsongs zwischen Singer-Songwriterin und Electronica.

The Paper Kites

„On The Corner Where You Live“ (Nettwerk/Warner)

Out: 21.9.18

Single: „Deep Burn Blue“

 

Info: Weiteres Neues bitter-sweetes Album der australischen Indieband mit Zweitsängerin Christina Lacy. Dies ist das nach eigenen Aussagen das „üppig instrumentierte“ Gegenstück zu ihrem jüngst veröffentlichten „ernsten, minimalistischen, fast akustischen“ Album „On The Train Ride Home“. Ursprünglich sollte es mal ein Doppelalbum werden.

The Fur Coats

„Mirror Gazing“ (The Fur Coats)

Out: seit 15.7.18

Single: „We Live“

 

Info: Die sechsköpfige psychedelic Indiepopband aus Portland, Oregon um Sängerin Betty Downey und Keyboarderin Anna Tyler mit einer sehr feinen EP, deren 5 neue Songs sich thematisch der wechselnden Perspektive von dunkel nach hell widmen. Die EP gibt es in Deutschland als Download. The Fur Coats sind von Mitte September bis Mitte Oktober 2018 in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour.

Dena

„If It‘s Written“ (Mansions And Millions/Indigo)

Out: 14.9.18

Single: „So Wrong“

 

Info: Zweites Album der bulgarischen DIY-Musikerin Denitza Todorova aka Dena nach ihrem Debut vor vier Jahren. Dena lebt in Berlin und hat ihr Album mit ihrem Laptop und einigen befreundeten Musiker_innen in Eigenregie aufgenommen und sich auch von dem DIY-Spirit ihres neuen Neu-Köllner Labels Mansions And Millions inspirieren lassen. Auch musikalisch feiert Dena auf ihrem neuen Album Individualität und Unabhängigkeit. Erhältlich als Vinyl oder Download.

Elana Dykewomon

„Sarahs Töchter“

(Krug & Schadenberg)

Roman, 540 S., broschiert

Out: seit Sommer 2018

 

Info: Der historische Roman erzählt auf berührende Weise die Geschichte lesbischer Jüdinnen. Rabbi-Tochter Chawa emigriert aus dem zaristischen Russland nach einem Pogrom nach New York, wo sie der Hebamme Gutke begegnet, die sie aus ihrer alten Heimat kennt. Gutke lebt mit Bankerin Dovida zusammen, die als Mann lebt und dadurch entsprechende Freiheiten genießt. Chawa schafft es Arbeit zu finden und verliebt sich bald in die Näherin Rose …

Silvana - Eine Pop-Love-Story

(Mantaray Film)

Dokumentation von Olivia Kastebring, Christina Tsiobanelis und Mika Gustafson

Schweden 2018. Die litauisch-syrische Rapperin aus Schweden Silvana Imam ist offen lesbisch, feministisch, Punk, Underground. Eine Ikone einer ganzen skandinavischen Generation. Ihr Debutalbum erschien 2013 mit großem Erfolg. 2016 zieht sie sich aus der Öffentlichkeit zurück, veröffentlicht 2017 während ihres „breaks“ zwei neue Songs. Jetzt kommt mit „Vikken da“ ein weiterer neuer Song dazu. Und mit „Holy Mother“ ist auch ein neues Album angekündigt. Silvana Iman ist in einer Beziehung mit Indie-Musikerin Beatrice Eli. Die preisgekrönte Dokumentation begleitet die Rapperin Silvana Imam über mehrer Jahre und erzählt die Geschichte „über Liebe und den Kampf man selbst zu sein“. Mehr zu Silvana Imam s. diese aktuelle Ausgabe Nr. 129 September 2018 „Mosaik“

Kinostart: 23.8.18 TIPP

Lucy Spraggan

„Stick The Kettle On“ (Sanson Records)

Out: 7.9.18

 

Info: Out Musikerin Lucy Spraggan (27) veröffentlicht gemeinsam mit der Band Scouting For Girls, die wie sie aus England kommt, ihre neue Single. Lucy Spraggans letztes, viertes Album „I Hope You Don‘t Mind Me Writing“ erschien im Januar 2017. Die Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin hat eine große und sehr treue Fangemeinde und eine sehr enge und liebevolle Verbindung zu ihren - vielen zumeist weiblichen und queeren - Fans. Im September 2018 ist die Engländerin in den USA und Kanada auf Tour.

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 129

September 2018

Archiv