Artefakt      Frauen machen Kunststücke

 

 

 

 

Ausgewählte neue CDs, Filme und Bücher

im  März 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 5

weird

© 2007-2019 weird

CDs

Filme

Bücher

Zu queeren Themen dieser Ausgabe, die das YouTube-Logo tragen, findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „3/2019 Artefakt …“

Über weird | Archiv

Anica Russo

„Felicity“ (Polydor/Universal)

Out: 29.3.19

Single: „Progress“

 

Info: Das Debut-EP der 19-jährigen deutschen Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin klingt nach zeitgemäßem internationalem Pop. Die EP gibt es als Download und Stream.

Della Mae

„The Butcher Shoppe EP“ (Rounder/Universal)

Out: 1.3.19

Single: „Sixteen Tons“ TIPP

 

Info: Grundbesetzung der Country, Bluegrass, Folk-Band Della Mae sind Sängerin und Gitarristin Celia Woodsmith, die Ausnahme Fiddle-Spielerin und Bandgründerin Kimber Ludiker, Mandolinistin Jenni Lyn Gardner sowie Bassistin Zoe Guigueno. Live und im Studio kommen oft noch andere (Gast-)Musikerinnen dazu, mit dem Ziel Top-Musikerinnen zu präsentieren und eine Plattform zu bieten. Auf dieser EP ist es u. a. die Della Mae Gitarristin Avril Smith. Della Mae sind in Nashville beheimatet und Grammy nominiert. Ihre Musik ist lebendig, spielfreudig und einmal mehr wunderschön.

Nina Nesbitt

„The Sun Will Come Up, The Seasons Will Change“

(Starwatch/Sony)

Out: seit 1.2.19

Single: „Colder“

 

Info: Zweites Album der sympathischen schottischen Musikerin (24). Zeitgemäßer charttauglicher Pop. In ihrem Video zur Single „Colder“ trägt sie eine T-Shirt mit der Aufschrift „Boys Lie“.

Anna Loos

„Werkzeugkasten“ (Bmg Rights Management)

Out: 8.3.19

Single: „Hier“

 

Info: Die deutsche Schauspielerin und Musikerin (Sängerin der Band Silly 2006-2018) mit ihrem ersten Soloalbum. Nicht ganz so seichter deutschsprachiger Pop.

Patty Griffin

„Patty Griffin“ (Thirty Tigers/ALIVE)

Out: 8.3.19

Single: „River“

 

Info: Die angesehene US-Country/Folk-Musikerin, die u. a. mit den Dixie Chicks und Emmylou Harris spielte, ist nach ihrer Krebserkrankung zurück. Dies ist ihr elftes Album seit ihrem Debut 1996. Am 16.3.19 wird Patty Griffin 65 Jahre alt.

Sasami

„Sasami“ (Domino Rec./Goodtogo)

Out: 8.3.19

Single: „Not The Time“

 

Info: Debutalbum der Indie-Musikerin aus Los Angeles featuring u. a. die queere Musikerin Soko. Zwischen schrägem, experimentellem slow Sound und geradlinigem Indierock gilt sie als eine der spannendsten New Comerinnen des Jahres.

Dido

„Still On My Mind“ (Warner)

Out: 8.3.19

Single: „Give You Up“

 

Info: Die britische Musikerin veröffentlicht ihr offizielles fünftes und erstes Album nach sechs Jahren. Und sie knüpft damit musikalisch dort an, wofür ihre Fans sie lieben. Melancholische Popsongs, musikalisch reduziert, eindringlich produziert und getragen von Didos besonderen Stimme. Gänsehaut!

 

Sigrid

„Sucker Punch“ (Vertigo/Universal)

Out: 8.3.19

Single: „Don‘t Feel Like Crying“

 

Info: Die Norwegerin (22) mit ihrem Debutalbum. Chartspop.

 

Sophie Zelmani

„Sunrise“ (Oh Dear Recordings/Cargo)

Out: 15.3.19

Single: „Only A Miracle“

 

Info: 14. Album der Singer/Songwriterin und Pop/Rock-Musikerin aus Stockholm. Hierzulande immer noch eher ein Geheimtipp, gehört sie in Schweden seit ihrem Debut 1995 zu den beliebtesten Musikerinnen. Am 12.2.19 wurde Sophie Zelmani 47 Jahre alt.

 

Sophie Ellis-Bextor

„The Song Diaries“ (Cooking Vinyl/Sony)

Out: 15.3.19

Single: „Love Is You“

 

Info: Pop for the dancefloor. Im Januar 2019 bekam die Londoner Musikerin ihr fünftes Kind. Jetzt gibt es neue Musik zum Tanzen. Am 10.4.19 wird Sophie Ellis-Bextor 40 Jahre alt.

Captain Marvel

(Walt Disney)

Fantasy von Anna Boden

USA 2019. Es ist der erste Adventure-Film aus dem Hause Marvel mit einer weiblichen Superheldin in der Hauptrolle. Gespielt wird die Rolle der Carol Danvers alias Captain Marvel von Oscar-Preisträgerin Brie Larson. Captain Marvel hat das Zeug eine der stärksten Superheld_innen des Universums zu sein, während die Erde Schauplatz eines galaktischen Krieges zwischen zwei Außerirdischen Rassen ist.

Kinostart: 8.3.19

 

Lina Kaiser

„Indy“

(Ulrike Helmer Verlag)

Roman, 186 S., broschiert

Out: März 2019

 

Info: Der lesbische Roman erzählt von Maya, die mit Mitte 20 in einer Sinnkrise steckt und die Zeit, in der sie davon geträumt hat Abenteuerin zu werden, weit weg scheint. Als plötzlich Pia mit schlechten Nachrichten vor ihrer Tür steht, machen sich die beiden Frauen auf, um ihre gemeinsame Freundin aus Kindertagen zu suchen und ihr zu helfen. Ihr Weg führt sie bis nach Rom …

Martina-Marie Liertz

„Julipläne“

(Ulrike Helmer Verlag)

Krimi/Roman, 120 S., broschiert

Out: März 2019

 

Info: Deborahs Urlaub bei ihrer Freundin in der Toskana verläuft nicht ganz nach ihren Plänen als sie feststellt, dass ihre Freundin sich einen Lover zugelegt hat. Der vermisst jedoch seine junge Cousine. Als Deborah ein Foto der Cousine sieht, ist sie sofort hin und weg und macht sich auf die Suche.

Hannah C. Rosenblatt

„aufgeschrieben“

(edition assemblage)

Novelle, 96 S., gebunden

Out: März 2019 TIPP

 

Info: Als Jugendliche fliehen Hannah C. Rosenblatt aus organisierter Gewalt und kommen nach Bielefeld. Schwer traumatisiert geraten sie in ein Hilfesystem, das gleichermaßen be_hindert wie hilft. Hannah C. Rosenblatt sind „Viele“, auch als dissoziative Identitätsstörung bezeichnet, und Autistin und bezeichnen sich selbst als queer. In dieser Novelle kommt es zu einer realen Auseinandersetzung in fiktivem Kontext. Grundlage der Novelle sind ihre umfassenden reale Aufzeichnungen innerhalb ihres Blogs einblogvonvielen.org (nebst aktuellem Podcast zum Thema „Viele sein“), auf dem sie ihren langen, noch andauernden Weg, mit schmerzvollen wie empowernden Kämpfen um Wahrheit, Sicherheit und Akzeptanz, sehr intime Einblicke in ihren Alltag sowie wertvolle Gedanken und Ideen zu gesellschaftlichen Themen mit oftmals sehr hoher sprachlicher Qualität festhalten. Hannah C. Rosenblatt hält Vorträge u. a. zu Themen wie Rituelle Gewalt, Traumafolgen, Behinderung, Inklusion, Hartz4-Erfahrung, Psychiatriekritik (https://speakerinnen.org/de/profiles/598).

Ek Ladki Ko Dekha Toh Aisa Laga

(FoxStar)

Bollywood Drama von Shelly Chopra Dhar

Indien 2019. „This Is How I Felt When I Saw That Girl“, so der aus dem Hindi ins Englische übersetzte Titel des ersten lesbischen Bollywood Films von Regisseurin Shelly Chopra Dhar, die selbst Mutter eines homosexuellen Kindes ist. Der Film ist der erste LGBTIQ Mainstream-Film Indiens. Mit Sonam Kopoor in der Hauptrolle der Sweety. Sweety hat sich in die junge Kuhu verliebt. Doch die konservative patriarchale Gesellschaft und vor allem auch ihre Familie sind tief in der Intoleranz gegenüber Homosexualität verwurzelt. Sonam Kopoor spielt zum ersten Mal gemeinsam an der Seite ihres bekannten Vaters, der auch im Film ihren Vater spielt. In weiteren weiblichen Hauptrollen Yuhi Chawla und Regina Cassandra.

Kinostart: 1.2.19

 

Maren Morris

„Girl“ (Columbia/Sony)

Out: 8.3.19

Single: „Girl“ TIPP

 

Info: „We don‘t want more than anyone else, we want the same as everyone else“, mit diesen Worten beginnt das Video zum bereits erfolgreichen Titelsong „Girl“ des zweiten Albums der US-Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin. Ein feministisches Statement der Pop- und Country-Musikerin. Am 10.4.19 wird Maren Morris 29 Jahre alt.

Youn Sun Nah

„Immersion“ (Warner)

Out: 8.3.19

Single: „You Can‘t Hurry Love“

 

Info: Die südkoreanische Jazzsängerin mit ihrem 10. Album. Mit ihrem letzten Album war sie 2017 auf Platz 61 der Deutschen Albumcharts. Bekannt ist sie vor allem für ihre besonderen Coverversionen. Youn Sun Nah haucht auf ihrem neuen musikalisch weitgefächerten Indie-Pop-Jazz-Album u. a. Welthits wie YOU CAN'T HURRY LOVE, MERCY MERCY ME oder HALLELUJAH mit ihrer beeindruckenden Stimme und Empathie neues Leben ein.

Amanda Palmer

„There Will Be No Intermission“ (Cooking Vinyl/Sony)

Out: 8.3.19

Single: „Voicemail For Jill“ TIPP

 

Info: US-Sängerin, Songschreiberin und Pianistin Amanda Palmer mit ihrem fünften Solo-Album. Die Single „Voicemail For Jill“ ist ein Song für alle, die auf einem Weg zur Abtreibung sind, so Amanda Palmer. Amanda Palmer ist Feministin und Pro-Choice-Aktivistin und hatte selbst bereits drei Abtreibungen. Den Song habe sie als Geschenk, als Handbuch geschrieben. Abtreibung sei keine Erfahrung, durch die man alleine gehen sollte. Am 30.4.19 wird Amanda Palmer 43 Jahre alt.

Hayley Reardon

„Where I Know You“

Out: 1.3.19

Single: „Where I Know You“

 

Info: Die US-Indie-Folk Singer/Songwriterin mit neuer sehr persönlicher EP. Hayley Reardon ist damit im März 2019 live auf Tour. U. a. am 14.3.19 in der Lagerhalle, Osnabrück.

OK Sweetheart

„Some Space“

Out: 1.3.19

Single: „We Can Do It“

 

Info: US-Musikerin Erin Austin aka OK Sweetheart mit ihrem zweiten Album. Bereits die Single „We Can Do It“ ist ein treibender, sehr schöner Indie-Pop-Rock-Song.

Vök

„In The Dark“ (Nettwerk/Warner)

Out: 1.3.19

Single: „Night & Day“

 

Info: Die isländische Indieband um die lesbische Sängerin und Songschreiberin Margrét Rán mit ihrem zweiten Album. Weniger Electro-Einflüsse, dafür ein sehr intimer Einblick in das Seelen- und Liebesleben von Margrét Rán, die auf diesem Album ihren Weg aus dunklen Zeiten beschreibt.

 

Aktuelles weird-Interview mit Margrét Rán s. diese aktuelle Ausgabe Nr. 135 März 2019

Doro

„Backstage To Heaven“ (Nuclear Blast/WEA)

Out: 8.3.19

Single: „Backstage To Heaven“

 

Info: Zwei neue Songs und zwei Live-Songs präsentiert die überaus sympathische Metal-Queen aus Düsseldorf auf ihrer neuen EP. Im März 2019 ist Doro auf Europa-Tour. ROCK N ROLL!

Stella Donnelly

„Beware Of The Dogs“ (Secretly Canadian/Cargo)

Out: 8.3.19

Single: „Lunch“

 

Info: Debutalbum der australischen Indie-Musikerin. Feiner Singer/Songwriterin-Sound.

Madison Violet

„Everything‘s Shifting“ (IMG/Big Lake/Rough Trade/Believe)

Out: 22.3.19

Single: „Tell Me“ TIPP

 

Info: Die beiden lesbischen kanadischen Indie-Folk-Musikerinnen Brenley MacEachern und Lisa MacIsaac sind mittlerweile seit 20 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Melodisch, harmonisch zwischen Folk und Pop. Wunderschön.

Bonnie Tyler

„Between The Earth And The Stars“ (earMusic/Edel)

Out: 15.3.19

Single: „Battle Of The Sexes“

 

Info: 14 brandneue Songs der walisischen Rockikone. Bonnie Tyler (67) hatte ihr Debut 1977. 2013 erschien ihr letztes Album. Kritiker_innen sagen, dies sei ihr bestes Album ihrer über 40-jährigen Karriere.

Ina Steg

„Letzte Zutat Liebe“

(Ylva Verlag)

Roman, 252 S., broschiert

Out: seit Februar 2019

 

Info: Roman um die lesbische Astronautin Laura, die unbedingt auf die Internationale Raumstation will. Vor ihrem Ausbilder ist sie jedoch ungeoutet. Und dann entwickelt sie plötzlich Gefühle für Chefköchin June und beginnt nebenbei außerdem eine Affäre mit der bisexuellen Kollegin Melissa.

Ausgabe Nr. 135

März 2019

Du Blonde

„Lung Bread For Daddy“ (Moshi Moshi/Rough Trade)

Out: 8.3.19

Single: „Angel“

 

Info: Die britische Indie-Punkrockpop-Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin Beth Jeans Houghton aka Du Blone mit der besonderen tiefen Stimme mit ihrem dritten Album.

Tal Wilkenfeld

„Love Remains“ (Bmg Rights Management)

Out: 15.3.19

Single: „Under The Sun“

 

Info: Sänger, Songschreiberin und Bassistin Tal Wilkenfeld (32) aus Sydney mit ihrem zweiten Soloalbum nach ihrem Debut 2007. Als Bassistin spielte sie zwischenzeitlich u. a. auf Alben von Macy Grey, Jeff Beck, Herbie Hancock oder Toto, spielte live mit Chick Corea, Joss Stone, Eric Clapton u. a. Musikgrößen. Ihr eigener Sound ist verträumter bis verschnörkelter Slow bis Mid-Tempo Indie-Pop/Rock.

Vivie Ann

„When The Harbour Becomes The Sea“

(Believe Digital/Soulfood)

Out: 15.3.19

Single: „Obsolete Majesty“

 

Info: Die junge Musikerin aus Hamburg mit ihrem zweiten Album. Feiner Indie-Pop-Sound, treibend und melodiös und doch zerbrechlich.

Amanda Rheaume

„The Skin I‘m In“ (Big Lake Music/Rough Trade)

Out: 22.3.19

Single: „The Skin I‘m In“

 

Info: Die kanadische Singer/Songwriterin und Gitarristin mit einem schönen, soliden Americana-Album.

Connie Constance

„English Rose“ (Caroline/Universal)

Out: 22.3.19

Single: „English Rose“ TIPP

 

Info: Debutalbum der Musikerin (Jahrgang 1995) aus London. Ihre erste Single ist eine Neuinterpretation des The Jam Klassikers „English Rose“. Ihr Stiefvater habe den Song immer gespielt als sie jung war, sagt Connie Constance. Wie die Coverversion, die sie in die heutige Zeit trägt und sich fragt wie die Identität der English Rose heute aussieht, reflektiert sie auch in ihren anderen eigenen Songs auf oftmals poetische Weise unsere Gesellschaft.

Lucy Rose

„No Words Left“ (Caroline/Universal)

Out: 22.3.19

Single: „Conversation“

 

Info: Die britische Singer/Songwriterin mit ihrem vierten Album. Mit Melancholie und Schmerz in Stimme und Sound gibt sie „intime Einblicke in die Schwierigkeiten und die Zerrissenheit einer Beziehung, die schon längst nicht mehr frei von Schmerzen, aber dennoch zu wertvoll ist, um sich von ihr loszureißen.“

Stefanie Heinzmann

„All We Need Is Love“ (Bmg Rights Management)

Out: 22.3.19

Single: „Mother‘s Heart“

 

Info: Fünftes Album. Alles dreht sich darum, wie wir mit Liebe zu und untereinander zu retten sind. Die Schweizerin ist am 21.11.19 im Lokschuppen, Bielefeld. Außerdem am 14.11.19 im Rosenhof, Osnabrück. Stefanie Heinzmann wird am 10.3.19 30 Jahre alt.

Nura

„Nura“ (Chapter One/Universal)

Out: 29.3.19

Single: „Was ich meine“

 

Info: Deutschsprachiger Rap im großen Stil US-amerikanischer Vorbilder. Ansonsten ist Nura LGBTQ-Supporterin und setzt sich gegen Rechts ein.

Suzi Quatro

„No Control“ (Steamhammer/SPV)

Out: 29.3.19

Single: „No Soul/No Control“

 

Info: Gut ein Dutzend Alben seit ihrem Debut 1977 hat die US-Sängerin, Songschreiberin und Bassistin (68) veröffentlicht. Und ihr neues ROCKT! Aber so richtig! Go Suzi!

Véronique Gayot

„Wild Cat“ (Grand Cru/in-akustik)

Out: seit 15.2.19

Single: „Shake You Up And Down“

 

Info: Die französische Blues/Rock-Sängerin mit neuem Album. U. a. geht es um ihre eigene Stärke und um die Stärke von Frauen und die Kraft der Liebe im Allgemeinen. Am 26.3.19 spielt Véronique Gayot live im Jazzclub Bielefeld.

Josin

„In The Blank Space“ (Dumont Dumont/Membran)

Out: seit Januar 2019

Single: „Once Apart“

 

Info: Die deutsch-koreanische Musikerin Arabella Rauch aka Josin mit ihrem Debutalbum. Melancholischer Indie-Sound von elektronisch bis klassisch, von Synthie bis Piano.

The Strumbellas

„Rattlesnake“ (Glassnote/Rough Trade)

Out: 29.3.19

Single: „Salvation“

 

Info: Die Folkpopband aus Toronto um Violinistin Isabel Ritchie mit ihrem vierten Album. Ihre dynamische Single „Salvation“ ist bereits ein Radiohit.

Ruth Gogoll

„Wespennest“

(elles)

Roman, 240 S., broschiert

Out: 5.3.19

 

Info: Ein neuer Kriminalfall für Kommissarin Renni und Rechtsmedizinerin Dr. Monika Kowalski. Doch bei den Ermittlungen im Mord um einen Frauenheld kommt ihnen die Staatanwältin in die Queere, die die aus der JVA ausgebrochene Bernadette für die Mörderin hält. Sie soll bereits ihre Freundin ermordet haben. Doch dann gibt es ein neues zweites Mordopfer … Lesbischer Krimi mit Happy End-Garantie.