Artefakt      Frauen machen Kunststücke

 

 

 

 

Ausgewählte neue CDs, Filme und Bücher

im  April 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 5

weird

© 2007-2019 weird

CDs

Filme

Bücher

Zu queeren Themen dieser Ausgabe, die das YouTube-Logo tragen, findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „4/2019 Artefakt …“

Über weird | Archiv

Pink

„Hurts 2B Human“ (RCA/Sony)

Out: 26.4.19

Single: „Walk Me Home“

 

Info: Der US-Superstar Alecia Moore aka P!nk mit ihrem achten Album. Und natürlich ist es wieder ein weltweiter Chartstürmer voller großartiger Popsongs in gewohntem Pink-Stil. Pink ist eine der besten Songschreiber_innen und Musiker_innen unserer Zeit. Und eine der coolsten noch dazu. Im Juli 2019 ist Pink u. a. auch in Deutschland auf Tour.

Paterson

„Smug & Married“ (Black Beans & Rice)

Out: seit März 2019

 

Info: Out Georgia Paterson aus Wales mit ihrem neuen eingängigen Song über die unglückliche Liebe zu einer Frau, die mit einem Mann verheiratet ist. Die Singer/Songwriterin und Gitarristin nennt als ihre musikalischen Vorbilder u. a. die lesbischen Musikerinnen der Indigo Girls und Melissa Ferrick. Zuletzt hatten die Indigo Girls Georgia Paterson auf ihrer UK-Tour zu sich auf die Bühne eingeladen.

Three For Silver

„Blue Ruin“ (Foggy Night Records)

Out: 12.4.19

Single: „Blue Ruin“

 

Info: Das musikalische (Trio-)Inide-Folk-Kollektiv aus Portland, Oregon, um Mit-Gründerin Willo Sertain (Gesang, Akkordeon) mit neuem Album. Erinnert musikalisch u. a. an Tom Waits.

Lafawndah

„Ancestor Boy“ (!K7/Indigo)

Out: seit 22.3.19

Single: „Daddy“

 

Info: Fragiler, schwerer Electro-Pop auf dem Debütalbum der New Yorker Musikerin. In ihrer ersten Single „Joseph“, die 2018 erschien, stellt sie die Arbeit des Hebammen-Kollektivs Artemis Response Coalition ARC vor, das in auf der ganzen Welt verteilten Häusern solidarische Geburtshilfe bietet.

Emily Wells

„This World Is Too __ For You“ (Thesis & Instinct)

Out: seit 22.3.19

Single: „Stay Up“

 

Info: Die viel beachtete und hoch geschätzte queere US-Indie-Sängerin, Songschreiberin, Produzentin und Multiinstrumentalistin mit einem zum Teil sehr schweren Sound zwischen Akustiksound und Electropop, zwischen Strings und Synthie, der am Ende hier und da doch einen leichteren, treibenden Twist findet.

Betty Who

„Betty“ (Betty Who/Rough Trade)

Out: 5.4.19

Single: „I Remember“

 

Info: Die australische Pop-Musikerin Jessica Anne Newham (27) aka Betty Who mit ihrem dritten Album. Betty Who ist LGBTIQ-Aktivistin und hat viele Fans in der Community und tritt immer wieder auch auf internationalen Prides auf. Vor allem in den USA, wo Betty Who u. a. studierte. Sie sei jetzt zwar mit einem Mann verlobt, aber das heiße nicht, dass sie sich nicht zugehörig fühle. Zuvor habe sie Beziehungen zu Männern und Frauen gehabt, so Betty Who über ihre eigenes Zugehörigkeitsgefühl zur Community, der sie vor allem musikalisch viel zu verdanken habe.

Ebow

„K4L“ (Problembär Rec./Rough Trade)

Out: 5.4.19

Single: „K4L“

 

Info: „K4L“ steht für Känäck for life. Die Münchner Rapperin Ebru Düzgün (29) aka Ebow, die in Wien lebt, mit ihrem dritten Album seit ihrem Debut 2013. Ihre Großeltern kamen als Gastarbeiter_innen aus der Türkei nach Deutschland. Ebow ist April 2019 auf Tour durch Deutschland. Ihre Musik nutzt sie u. a. als Statement gegen Rassismus

Kapuze

„Tourbus“ (Magic Mango Music)

Out: 5.4.19

Single: „Deine Augen“

 

Info: Debutalbum der deutschsprachigen Band um Frontfrau Magdalena „Meggy“ Utzt. Die ersten beiden Singles sind Pop-Balladen.

Lena

„Only Love, L“ (Polydor/Universal)

Out: 5.4.19

Single: „Thank You“

 

Info: Die erfolgreiche Pop-Sängerin und mittlerweile auch ihre eigene Songschreiberin aus Hannover mit ihrem fünften Album. Derzeit ist sie, wie schon in der 1. bis 4. Staffel, in der Jury bei „The Voice Kids“ zu sehen, dessen neueste 7. Staffel aktuell jeden Sonntag auf Sat1 ausgestrahlt wird. Bei ihrer aktuellen Hit-Single „Thank You“, bei der sie das Thema „Mobbing“ thematisiert, in dem sie allen dankt, denn das habe sie stärker gemacht, wirkt u. a. Danyiom Mesmer mit, der 2014 die 2. Staffel Voice Kids gewann. Am 11.4.19 startet der Kinoanimationsfilm „Willkommen im Wunder Park“, in dem Lena in der deutschen Fassung die Stimme der 10-jährigen Hauptakteurin June spricht. Am 23.5.19 wird Lena 28 Jahre alt.

Tea With The Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag

(KSM)

Dokumentation

USA 2019. Keine Geringeren als vier von Großbritanniens renommiertesten Schauspielerinnen Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright und Maggie Smith treffen sich regelmäßig auf dem Land zum Tee. Alle vier verbindet eine 50-jährige Freundinnenschaft. Ein Kamerateam hat die Schauspielerinnen jetzt bei einem ihrer Treffen begleitet und die Zuschauer_innen dürfen dabei sein wie die Freundinnen von den Anfängen ihrer Karriere sprechen, von nie verschwindendem Lampenfieber auf der Theaterbühne und beim Film, übers älter werden und mehr.

Kinostart: 25.4.19

 

Chris Zett

„Aus dem Takt geraten“

(Ylva)

Roman, ca. 300 S., broschiert

Out: April 2019

 

Info: Diana gibt ihr Rockstar-Leben als Profischlagzeugerin nach fast zehn Jahren auf und will ihre Ausbildung als Assistenzärztin fortsetzen. Schon bald kommen Gefühle zwischen ihrer vorgesetzten Ärztin und ihr ins Spiel und die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen. Den Roman gibt es beim Ylva Verlag auch in der englischen Originalfassung „Irregular Heartbeat“.

 

 

Carolin Schairer

„Am Anfang war Neuseeland“

(Ulrike Helmer Verlag)

Roman, 120 S., broschiert

Out: April 2019

 

Info: Die bodenständige Kleinstädterin Susanne und Globetrotterin Alexa sind Gewinnerinnen einer Reise nach Neuseeland und lernen sich auf dem Flug dorthin kennen. Und sie sind sich nicht besonders sympathisch. Doch auf der vierwöchigen Riese durch das Land kommen sie sich immer näher ...

Clare Ashton

„Poppy Jenkins liebt das Leben“

(Ylva)

Roman, 291 S., broschiert

Out: April 2019

 

Info: Der lesbische Liebesroman spielt in Wales. In dem kleinen Ort Wells hat Poppy ein zufriedenes Leben. Sie ist einzige lesbische Frau am Platz und die gute Seele des Dorfes. Eines Tages fährt in einem Sportwagen ihre ehemalige beste Freundin Rosalyn im Dorf vor. Die heute erfolgreiche Geschäftsfrau bringt Unruhe ins Dorfleben und in Poppys Herz ...

Amateurs

(Nordlichterfilm)

Komödie von Gabriela Pichler

Schweden 2018. Die schwedische Regisseurin Gabriela Pichler nach ihrem viel beachteten Spielfilmdebut „Eat Sleep Die“, in dem sie das harte Leben der muslimischen Migrantin Raša in einem schwedischen Kaff beschreibt, mit ihrem zweiten Langfilm. Protagonistinnen sind diesmal die beiden migrierten Mädchen Dana und Aida, die ihr ganz eigenes Präsentationsvideo ihres kleinen neuen schwedischen Heimatdorfes drehen als es gilt den Ort einer deutschen Supermarktkette als Standort schmackhaft zu machen. Sie wollen den Job auf keinen Fall einem eigens vom Bürgermeister engagierten Werbeteam überlassen. Mit Yara Aliadotter, Zahraa Aldoujaili u. a.

Kinostart: 18.4.19

 

Anne Paceo

„Bright Shadows“ (Laborie Jazz/Edel)

Out: 5.4.19

Single: „Bright Shadows“

 

Info: Die wunderbare französische Jazz-Schlagzeugerin, Sängerin und Komponistin (Jahrgang 1984), die in der Republik Elfenbeinküste aufwuchs, ist mehrfach ausgezeichnet. Dies ist ihr fünftes Album. Sehr eleganter, feiner, spannender Mix aus Jazz, Electro, TripHop, HipHop und Pop.

 

Ex Hex

„It‘s Real“ (Merge/Cargo)

Out: seit 22.3.19

Single: „Cosmic Cave“

 

Info: Mary Timony, Betsy Wright und Laura Harris sind die Band Ex Hex. Nach ihrem Debut 2014 ist dies das zweite Album, der drei Musikerinnen aus Washington, DC. Melodischer Indie Rock, etwas Garage, etwas psychedelic. Also, kicking sexism!

Charlotte Cornfield

„The Shape Of Your Name“ (Next Door Rec./H‘Art)

Out: 5.4.19

Single: „Silver Civic“

 

Info: Die kanadische Indie-Singer/Songwriterin ist so wunderbar, weil sie so unglamourös daher kommt. Sie ist wie eine Nachbarin, die gelegentlich die Gitarre vorholt oder auf dem Klavier spielt - oder in Charlotte Cornfields Fall auch auf einem der weiteren Instrumente, die sie beherrscht - und mit ihrem reduzierten Gesang und Spiel berührt. Dies ist ihr drittes Album ist.

 

Angel-Ho

„Death Becomes Her“ (Hyperdub/Cargo)

Out: seit 1.3.19

Single: „Pose“ TIPP

 

Info: Die südafrikanische Electronic DJane und Musikproduzentin Angel-Ho mit einem Neo-Pop-Album und nicht mehr nur länger instrumentalen Songs, in denen sie erstmals auch rappt und singt und eigene Texte präsentiert. Texte über Liebe, Sex, Glamour, alltägliche Kämpfe und ihr trans* sein.

Little Simz

„Grey Area“ (Age 101/Rough Trade)

Out: seit 1.3.19

Single: „Selfish“

 

Info: Rapperin Simbi Ajikawo (25) aka Little Simz aus London mit ihrem neuen einmal mehr politischen Album. Little Simz ist eine der angesagtesten und aufstrebendsten Rapper_innen unserer Zeit, die nicht nur für ihr musikalisches Ausnahmetalent, sondern auch für ihre politische Haltung zu Themen wie Brexit, Sexismus und Rassismus geschätzt wird. Manchmal werde sie wie eine Politikerin behandelt, so Little Simz in einem aktuellen Interview, weil die Leute dächten, sie müssen über alles Bescheid wissen, nur weil sie Rap mache. Aber das tue sie nicht.

Jenny Lewis

„On The Line“ (Warner)

Out: seit 22.3.19

Single: „Red Bull & Hennessy“

 

Info: Die US-Schauspielerin und Musikerin, die in LA lebt, mit ihrem fünften Solo-Album. Ihr schauspielerisches Debut hatte die 43-Jährige 1985, ihr musikalisches 2001 mit ihrem Indie-Duo Rilo Kiley. Der Solo-Sound der Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin ist ein Indie-Country, Singer/Songwriter-Sound mit Popanleihen.

Tami T

„High Pitched And Moist“ (Trannytone Records)

Out: seit Februar 2019

Single: „Princess“

 

Info: Neuer hot shit - Indie-Electro-Clubsound auf dem Debutalbum der in Berlin lebenden schwedischen Musikerin. Inhaltlich und auch in ihren Live-Performances geht es überwiegend um Sex, Sexualität, queere Lebensrealitäten und auch (ihre) trans* Feminität. Ein_e Kolleg_in von der Presse schreibt sehr schön, sie bringe Sex zum Klingen und damit die (Cis-) Heteronormativität zum Einsturz.

 

Mine

„Klebstoff“ (Caroline/Universal)

Out: 12.4.19

Single: „Klebstoff“

 

Info: Jasmin Stocker, kurz Mine, aus Berlin mit ihrem dritten Album. Intelligenter Indie-Popsound mit intelligenten deutschen Texten.

Sara Bareilles

„Amidst The Chaos“ (Epic/Sony)

Out: 5.4.19

Single: „Fire“

 

Info: Die erfolgreiche US-Sängerin, Songschreiberin und Pianistin mit ihrem sechsten Album. Und das ist sehr abwechslungsreich. Von up- bis down-tempo, von frischem Pop über Folk bis Jazzeinflüsse.

Karin Rick

„Ladies, Lust und Leidenschaft“

(konkursbuch)

Erzählungen, 220 S., broschiert

Out: seit 19.3.19

 

Info: Die österreichische Autorin Karin Rick (63) ist bekannt für ihre erotischen lesbischen Geschichten. In ihrem neuen Buch erzählt sie mal schräg, mal romantisch aus verschiedensten queeren Lebenswelten und Begegnungen an verschiedensten Schauplätzen. Sex und Gefühle an Flughäfen und Filmsets ...

Laura Stevenson

„The Big Freeze“ (Don Giovanni Rec./H‘Art)

Out: seit 29.3.19

Single: „Dermatillomania“

 

Info: Die Indie-Folk-Pop-Sängerin, Songschreiberin, Gitarristin und Keyboarderin aus dem Staate New York mit ihrem fünften Studioalbum. Zu ihrer Band, die sie live und im Studio unterstützt, gehört u. a. Drummerin Samantha Niss. Ihre allerneueste Singleauskopplung „Dermatillomania“ ist eine etwas schnellere, melodische, folkige Pop-Hymne. Dazu gibt es ruhigere Klänge wie u. a. in ihren vorherigen Singleauskopplungen „Living Room, NY“ und „Value Inn“. Am 25.4.19 wird Laura Stevenson 35 Jahre alt.

Yes We Mystic

„Ten Seated Figures“ (Devilduck/Indigo)

Out: 19.4.19

Single: „Young Evil“

 

Info: Die kanadische Art-Pop-Band um Keyboarderin und Cellistin Jodi Plenert. U. a. zählen sie The Weakerthans zu ihren musikalischen Vorbildern. Drei Jahre hat die Band an ihrem neuen Album gearbeitet, um organische Akustikgitarren und andere Sounds mit Effektgeräten und Smartphones neu zu erfassen.

 

Emma Bunton

„My Happy Place“ (Bmg)

Out: 12.4.19

Single: „Baby Please Don‘t Stop“

 

Info: Die Spice Girl-Sängerin nach 12 Jahren mit neuem Solo-Album. Souliger Pop.

Sophie Auster

„Next Time“ (Bmg)

Out: 19.4.19

Single: „Mexico“

 

Info: Viertes Album der New Yorker Musikerin und Schauspielerin. Gleich die erste Single „Mexico“, getragen von Mariachi Musik, hat viel Temperament. Sophie Auster ist das Kind der Schriftsteller_innen Siri Hustvedt und Paul Auster.

Mrs. Greenbird

„Dark Waters“ (Greenbird Rec./Edel)

Out: 12.4.19

Single: „Dark Waters“

 

Info: Sängerin Sarah Nücken und ihr Partner sind Mrs. Greenbird aus Köln. Ihre neuen Songs sind melancholischer und nachdenklich. Im April 2019 ist das Indie-Folk-Duo auf Tour.

Norah Jones

„Begin Again“ (Blue Note/Universal)

Out: 12.4.19

Single: „Just A Little Bit“

 

Info: Die erfolgreiche New York Jazz-Pop-Sängerin und Pianistin mit ihrem siebten Album. Mit der Single „Just A Little Bit“ legt sie zunächst einen sehr fragilen Song vor. Am 30.3.19 wurde Norah Jones 40 Jahre alt.

Jade Bird

„Jade Bird“ (Glassnote/Rough Trade)

Out: 19.4.19

Single: „My Motto“ TIPP

 

Info: Die 21-jährige Sängerin, Songschreiberin, Gitarristin und Pianistin mit ihrem Debutalbum und bittersüßen bis wütenden Indie-Pop-Songs über Betrug, Trennung, Trauer und Desillusion.

Marina

„Love + Fear“ (Warner)

Out: 26.4.19

Single: „Handmade Heaven“

 

Info: Marina (früher als Marina & The Diamonds bekannt) mit neuem Album und neuen feinen Indiepop-Songs. Die Waliserin unterstützt die LGBTIQ Community und hat eine große queere Fangemeinde.

Meghan Trainor

„Treat Myself“ (Epic/Sony)

Out: 26.4.19

Single: „All The Ways“

 

Info: Drittes Studioalbum der US-Pop-Musikerin. Meghan Trainor war u. a. gerade zu Gast bei den 30. queeren GLAAD Media Awards 2019 am 28.3.19 in Los Angeles, wo sie einen Preis an die Jungs der TV-Reality-Show „Queer Eye“ übergab. Eine weitere Awards-Veranstaltung gibt es am 4. Mai in New York.

Ashli Rice

„Woman“

Out: seit März 2019 TIPP

 

Info: Die Soul-Sängerin und Songschreiberin Ashli Rice aus Philadelphia veröffentlichte am 1.3.19 ihren neuen Song „Woman“. Ein Song, der Frauen Mut machen soll nicht aufzugeben und zu kämpfen, vor allem in dieser politisch schweren Zeit. U. a. singt sie in ihrer vierten Saison vor den Major-League-Spielen des Philadelphia Union Herren-Fußball-Teams die US-Nationalhymne. Mehr Infos und das empowernde Video zur Single „Woman“ gibt es auf Ashlis Rices Website http://ashliricemusic.com In diesem Jahr noch soll ihre neue EP ebenfalls mit dem Titel „Woman“ erscheinen.

Melissa Etheridge

„The Medicine Show“ (Mercury/Universal)

Out: 12.4.19

Single: „Wild And Lonely“ TIPP

 

Info: 15. Album der lesbischen Oscar und Grammy ausgezeichneten Rockikone. Ein politisches Album mit wunderschönen Folk-Rock-Songs, zu Themen wie Cannabis, #metoo und Waffengesetze. Die US-Singer/Songwriterin und Gitarristin hatte ihr Debut 1988 und ist eine der bedeutendsten Rockmusiker_innen der USA - für die es ruhig ein bisschen mehr Ruhm sein dürfte. Im März 2019 war sie mit der ebenfalls lesbischen britischen Musikerin Lucy Spraggan (s. oben) für sieben Konzerte in Deutschland. Vom 31.3.-7.4.19 sticht zum dritten Mal das Traumschiff zur The Melissa Etheridge Kreuzfahrt Richtung Norwegen in See. Neben Melissa Etheridge herself sind über 20 weitere z. T. out Musiker_inn von Lucy Spraggan, Sonia Leigh über Joan Osborne, Paula Cole, Dar Williams bis zu Priscilla Renea mit an Bord. Am 29.5.19 wird Melissa Etheridge 58 Jahre alt.

Anne Bax & Anika Auweiler

„Lesbe ist nur ein Wort“

(konkursbuch)

Geschichten & Lieder, 176 S., broschiert

Out: seit März 2019

 

Info: Die lesbische Autorin Anne Bax und die lesbische Musikerin Anika Auweiler auch nur kurz als ANIKA bekannt, sind seit einigen Jahren zusammen das Duo Spaß bei Saite und bringen in ihren Bühnenprogrammen Lesung und Konzert zusammen. Jetzt ist ein gemeinsames Buch entstanden mit Glossen, kurzen Geschichten und Liedern über lesbisch sein in der digitalen und analogen Welt.

 

Ausgabe Nr. 136

April 2019

Single-Tipps

Vorschau:

Lucy Spraggan

„Today Was A Good Day“ (Cooking Vinyl)

Out: 3.5.19

Single: „Lucky Stars“ (out seit März 2019)

 

Info: Die lesbische britische Musikerin spielt auf ihrer Europatour zum neuen Album am 24., 25. und 26.4.19 drei Deutschland-Konzerte in Köln, Hamburg und Berlin.

Shura

„BKLYNLDN“ (Secretly Canadian)

Out: seit März 2019

 

Info: Die britische Indie-Musikerin Shura mit ihrer neuen Single, die das neue zweite noch für dieses Jahr geplante Album ankündigt. Ein persönlicher, zarter Song über die Liebesreise zu ihrer Partnerin, wegen der sie erst jüngst von London nach New York zog.

 

weird-Interview mit Shura zu ihrer neuen Single s. diese aktuelle weird-Ausgabe Nr. 136 April 2019

Lil Halima

„For The Dark Days“ (Def Jam Norway/Universal)

Out: seit Februar 2019

Single: „Hold Me“

 

Info: Die norwegisch-kenianische Indie-Soul-Sängerin, Songschreiberin, Pianistin und Violinistin mit ihrer 3-Track-EP. Neben ihrer Musik arbeitet Lil Halima in ihrer nordnorwegischen Heimatstadt als Kindergärtnerin.

Corinna Waffender

„Andere töten“

(Querverlag)

Roman, 240 S., broschiert

Out: seit März 2019

 

Info: Der Tod einer Joggerin, die mit Vorsatz mehrfach überfahren wurde, ist der erste Fall für Verónica Sánz im beschaulichen Ravensburg. Da das Opfer aus Berlin stammt, leistet das Team um Hauptkommissarin Inge Nowak Amtshilfe. Und was hat der Tod eines Geflüchteten damit zu tun. Ein Kriminalroman um Angst, Grausamkeit und Gewalt, tiefen Wunden, Menschen in verschiedensten sozialen Lebensumständen, Süchten und Sehnsüchten, schonungslos und menschlich.

 

Amy Bloom

„Meine Zeit mit Elenor“

(Atlantik / Hoffmann & Campe)

Roman, 288 S., gebunden

Out: 1.4.19

 

Info: In ihrem neuen Roman, „White House“ im Original und 2018 erschienen, erzählt die US-Autorin (Jahrgang 1953) fiktive Details aus der real existierenden 30-jährigen Liebesbeziehung zwischen Eleanor Roosevelt und der Sportjournalistin Lorena Hickok. Der Roman spielt im Weißen Haus in Washington 1932 als nur wenige Wochen nach dem neuen Präsidentenpaar der USA auch Lorena „Hick“ Hickok einzieht. Eleanor Rossevelt geht für ihren Kampf für Gleichberechtigung, Menschen- und Arbeiter_innenrechte und Pressefreiheit in die Geschichte ein. Ihre Beziehung ist in vertrauten Kreisen schnell bekannt, öffentlich jedoch ein wohl gehütetes Geheimnis.

Towander Flagg

„Der Galgen fragt nicht welcher Hals“

(Querverlag)

Roman, 200 S., broschiert

Out: seit März 2019

 

Info: Lesbischer Wildwestroman, angesiedelt in Nebraska 1872. Kopfgeldjägerin Annie will das Kopfgeld auf Bankräuberin und Revolverheldin Mary kassieren, die die Ehefrau eines Predigers getötet haben soll. Dieser will sie hängen sehen. Schon bald gelingt es Annie Mary gefangen zu nehmen, doch ihr gemeinsamer Weg durch die glühendheiße Prärie zurück in die Stadt ist mühsam. Annies Pferd lahmt, andere Kopfgeldjäger wollen ihr die Gefangene abjagen, Marys Kumpanen sind ihnen auf den Fersen und der Whiskey geht zur Neige … und außerdem scheint Mary für Annie bald auch eigentlich ein ganz passabler Mensch zu sein. Mary beteuert die Predigergattin nicht getötet zu haben.