Mai 2020: Ausgewählte neue

 

Musik  |  Bücher |  Filme

 

 

 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden in Deutschland bis zum 31.8.20 ALLE öffentlichen (Groß)Veranstaltungen untersagt. Das betrifft aktuell auch Kinos. Sämtliche Kinostarts sind auf unbestimmt verschoben.

 

Um Musiker_innen und Autor_innen in dieser Zeit zu unterstützen: Wenn ihr könnt, dann kauft ihre neue (und alte) Musik und spendet für sie bei einem ihrer Online-Konzerte/Lesungen, die viele jetzt u. a. auf Facebook, Instagram oder YouTube geben.

 

Künstler_innen und andere Solo-Selbständige und Kleinstunternehmer_innen aus NRW haben aktuell auch die Möglichkeit Soforthilfe vom Land zu bekommen. Onlinebewerbung dafür hier: www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

Musik

Bücher

Ahima Beerlage

„Riss in der Zeit“

(Krug & Schadenberg)

Roman, 272 S., broschiert

Out: seit 31.3.20

 

Info: Zweiter Roman der lesbischen Autorin. Im Mittelpunkt steht die Geschichte des lesbischen Paares Jana und Frauke, das in Berlin lebt. Jana, die eher zurückgezogen agiert, gerät als Restauratorin einer alten Kirche in Brandenburg unfreiwillig ins Rampenlicht. Eine Probe für die Beziehung, denn „Schatten der Vergangenheit“ werden zutage befördert. Ahima Beerlage kommt aus dem Ruhrgebiet und lebt seit 1987 in Berlin. Sie schreibt u. a. für das Frauen-Online-Magazin Aviva Berlin.

Seite 5

Artefakt  Frauen machen Kunststücke

© 2007-2020 weird

Fotomotiv: weird Schriftzug in rot auf schwarzem Hintergrund (Postkarte, die in pinkfarbenen Erikablüten steckt).weird Facebook Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Linkweird Twitter Logo mit Link

A queer perspective on womxn in pop culture

Zu queeren Themen in dieser Rubrik mit dem YouTube-Logo findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „5/2020 Artefakt …“

CATBEAR

„Love And War“ (treehouse music)

Out: seit 24.4.20 TIPP

 

Info: Out Sarah Smith und Zoe Konez sind das Indie-Duo CATBEAR. Beide sind beste Freund_innen. Dies ist nach „Beast Of The Night“ und „Unrequited Love“ ihre dritte Singleveröffentlichung. DIY-Synthie-Grrrl-Pop selbstproduziert und aufgenommen mit Vorbildern wie Chvrches, Muna, Christine And The Queens u. a. „The soundtrack to your quarantine daydreams of the ex you love to hate“, so CATBEAR selbst über ihre neue Single. Und ja, das gehört großgeschrieben.

Camille Perri

„When Katie Met Cassidy“

(dtv)

Roman, 272 S., gebunden

Out: 22.5.20

 

Info: Die queere New Yorker Journalistin (Esquire, Cosmopolitan, New York Times) mit ihrem zweiten Roman von 2018, der jetzt in deutscher Übersetzung von Barbara König erscheint. Die New Yorker Anwältin Katie ist 28 als ihr Mann sie für ihre beste Freundin verlässt. Im Gerichtssaal sieht sie sich eines Tages Cassidy gegenüber. Eine eiskalte und toughe Juristin mit zahlreichen Frauenaffären. Bis sie sich in Katie verliebt. Hochgelobt. Viel Klischees.

Harper Bliss

„Summer‘s End“

(Ylva)

Roman, 158 S., broschiert

Out: seit April 2020

 

Info: Marianne lebt seit dem Verlust ihrer Partnerin auf einer Insel in Thailand und betreibt ein B&B. Hier lernt sie eines Tages Emily kennen … Eine lesbische Liebesgeschichte.

Manu

„Only Love“ (300 Hairy Bears)

Out: seit 28.4.20

 

Info: Die slowenische Sängerin Emanuela Hvala (gebürtig Manuella Brečko), auch als ManuElla bekannt, vertrat Slowenien 2016 beim Eurovision Song Contest. Ihre neue Single, ein melodiöser, frischer Popsong mit nachdenklichem Text, der in die heutige Krisenzeit passt, wurde u. a. von The Hooters-Gründer Eric Bazilian geschrieben und für Manu wiederentdeckt und neu arrangiert. Die Single gibt es als Stream und Download. Sie ist die erste Veröffentlichung auf dem neuen Indie-Label von Eric Bazilian namens 300 Hairy Bears. Der Name geht auf ein slowenisches Schimpfwort zurück. Eric Bazilian selbst veröffentlichte hierauf am 30.4.20 seine eigene neue Solo-Single „Help“, ebenfalls als Stream und Download erhältlich.

Pulsallama

„Pulsallama“ (Modern Harmonic/H‘Art)

Out: 15.5.20

Single: „Rhythm Method“ TIPP

 

Info: Hell, yes! Ihr all female Bass and Percussion 80s Post Punk lebt weiter. Dies ist das erste Full-Length-Album der sieben Musiker_innen, die in den frühen 80ern in Manhattan zu den angesagtesten Bands gehörten und u. a. den legendären Club Studio 54 mit ihren bombastischen Shows füllten. Das Album enthält ihre einzigen zu Bandzeiten veröffentlichten zwei Singles und B-Seiten und weitere bisher unveröffentlichte Songs.

Puder

„Tomorrowland mit Freunden“

(Pussy Empire Recordins/Timezone)

Out: 15.5.20

Single: „Precious“

 

Info: Catharina Boutari aka Puder aus Hamburg hat auf ihrem neuen Album ein Experiment gewagt. Es nennt sich Puder Session Tapes. Dabei hat sich die Pop-Musikerin mit 20-jähriger Bühnen- und Studioerfahrung erstmals in zehn Tagen Freund_innen in ihr Studio eingeladen, um den Live-Augenblick einzufangen, die letzte Aufnahme entstand vor Live-Studiopublikum.

Anne Clark

„Unstill Life“ (Fda, Anne Clark/Rough Trade)

Out: 8.5.20

Single: „Abuse“

 

Info: Das 1991er Album der britischen Kultmusikerin in Neuauflage u. a. mit zusätzlichen Remixes und Bonustracks.

Kay Rivers

„Heiße Küsse in Berkeley“

(elles)

Roman, 240 S., broschiert

Out: 5.5.20

 

Info: Der Roman ist die Fortsetzung von „Küsse voller Zärtlichkeit“. Michelle und Cindy sind eine Paar. Während Michelle Disney World in Florida leitet beginnt für Cindy ihre Studienzeit in Berkeley, Kalifornien. Cindy zuliebe nimmt sie das Angebot, das nahegelegene Disneyland in Anaheim zu leiten, an. Mit Kalifornien verbinden sie traumatische Kindheitserlebnisse, doch alles scheint zunächst gut. Als auf dem Disneygelände eines Tages ein Feuer ausbricht und ein Kind stirbt, bricht Michelles Leben schließlich auseinander ... Aber auch dieser elles-Roman ist ein lesbischer Liebesroman mit Happy End-Garantie.

Ausgabe Nr. 146

Mai 2020

Wooshman feat. Steffi List

„Like The Way I Do“

(A.M. Productions)

Out: seit 15.4.20

 

Info: Schon lange gehört der Melissa Etheridge Klassiker zum Live-Repertoire der lesbischen deutschen Musikerin Steffi List. Jetzt hat sie ihn als elektronischen Remix veröffentlicht. „Like The Way I Do“ ist auch als unplugged Version erschienen. Hier agiert Steffi List gemeinsam mit ihren Party-Bandkollegen von Cräcker. Beide Versionen gibt es als Download und Stream u. a. hier. Ebenfalls neu seit April 2020 ihre Sportfanhymne „Einer für alle“ als Flashmob Mix.

 

Aktuelles weird-Interview mit Steffi List s. diese Ausgabe Nr. 146 Mai 2020

Hayley Williams

„Petals For Amor“ (Atlantic/Warner)

Out: 8.5.20

Single: „Simmer“

 

Info: Nach 16 Jahren mit der Band Paramore veröffentlicht die US-Indie-Pop-Sängerin, Songschreiberin und Keyboarderin jetzt ihr erstes Soloalbum. Nice!

Wilhelmine

„Komm wie du bist“ (Warner)

Out: 8.5.20

Single: „Komm wie du bist“

 

Info: Debut-EP der deutschen Musikerin. Nein, „Komm wie du bist“ ist kein deutschsprachiger Nirvana-Cover-Song. „Die Lieder sind die Summe des ersten Kapitels, das ich von mir zeigen möchte was ich für eine Person bin, wie ich mich mit den Dingen auseinandersetzen möchte“, so Wilhelmine. Songs über Freiheit, Verliebtsein, Sucht, Ressentiments.

 

MAITA

„Best Wishes“ (Kill Rock Stars/H‘Art)

Out: 15.5.20

Single: „A Beast“

 

Info: Debutalbum von Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin Maria Maita-Keppeler aka MAITA. Ihre erste Single „A Beast“ handelt vom Verzeihen und Vergeben.

Lullanas

Before Everything Got Real“ (Nettwerk)

Out: seit 24.4.20

Single: „Pennsylvania Skies“ TIPP

 

Info: Die Zwillingsschwestern Atisha and Nishita Lulla aus der Nähe von Philadelphia, Pennsylvania, USA sind das Duo Lullanas. Wunderschöner zweistimmiger Singer/Songwriterinnen-Sound, Indie-Country, Acoustic-Guitar-Pop. Die 5-Track-EP gibt es als Download und Stream.

Claire Ashton

„Eine Nacht zum Verlieben“

(Ylva)

Roman, 182 S., broschiert

Out: seit April 2020

 

Info: Fotojournalistin Pia ist bodenständig und hoffnungslos romantisch. Doch, was sie auch tut, sie scheint vom Pech verfolgt. Dann fällt sie der eleganten Cate wortwörtlich in die Arme. Für sie hat Geld und Luxus eine wichtige Bedeutung, auch in der Liebe. Pia versucht sie vom Gegenteil zu überzeugen ...

Single-Tipps

Vanja Sky

„Woman Named Trouble“ (Ruf Records/in-Akustik)

Out: seit 27.3.20

Single: „Hard Times“

 

Info: Zweites Album der kroatischen Blues-Rock-Musikerin (Jahrg. 1993). Erst mit 19 begann sie Gitarre zu spielen. Aufgenommen wurde ihr neues Album im Hamburger Schaltona Studio. Ihr Song „Hard Times“ trifft inhaltlich das, was wir seit Ausbruch der Pandemie seit März 2020 erleben.

Indigo Girls

„Look Long“ (Rounder/in-Akustik)

Out: 29.5.20

Single: „Shit Kickin’” TIPP

 

Info: Amy Ray und Emily Saliers sind die Indigo Girls. Die beiden US-Musikerin sind lesbisch und gehören zu den musikalischen Wegbereiter_innen der Folkszene und der Lesbenbewegung Amy Ray wurde am 12.4.20 56 Jahre alt. Beide Musikerinnen kennen sich seit der Grundschule und begannen ihre erfolgreiche gemeinsame musikalische Karriere mit ihrem Major-Debut 1989. Eine feine Mischung aus Folk, Rock, Country gibt es auf ihrem neuen Album, dem ersten neuen seit 2015. Als Stream und Download bereits ab 22.5., als CD und Vinyl ab 29.5.20.

The Rehats

Nothing But The Truth” (Steeplejack/in-Akustik)

Out:29.5.20

Single: City Lights”

 

Info: Debutalbum der jungen Freiburger Indie-Pop-Band. Sowohl am Bass als auch gesanglich ist Nadine Traore zu hören. Erste Single ist das melodiöse, hitverdächtige „City Lights“.

Julia Marcell

„Skull Echo“ (Long Branch Rec./SPV)

Out: 8.5.20

Single: „Infinity Halt“

 

Info: Fünftes Album der polnischen Electro-Pop-Musikerin, die in Deutschland lebt. Ihre erste Single „Infinity Halt“ klingt bereits nach einem Club-Hit. Julia Marcell wurde am 20.4.20 38 Jahre alt.

Frazey Ford

„U Kin B The Sun“ (Caroline/Universal)

Out: 15.5.20

Single: „U Kin B The Sun“

 

Info: Die kanadische Indie-Pop-Musikerin und Schauspielerin war u. a. nicht nur auf dem Soundtrack der Staffel 3 der lesbischen TV-Serie „The L-Word“ zu hören sondern 2006 auch als Sister Christine in einer Folge zu sehen. Dies ist ihr drittes Album seit ihrem Solo-Debut 2010. Sphärisch, gechillt, groovig. Frazey Ford war Gründerin der Indie-Folk-Band The Be Good Tanyas.

Silje Neergarden

„Silje Neergarden“ (Okeh/Sony)

Out: 1.5.20

Single: „The Train Now Standing“

 

Info: Das Jazz-Pop-Doppelalbum zum 30-jährigen Jubiläum der mehrfach ausgezeichneten norwegischen Sängerin enthält ein Konzept-Album mit 8 ganz neuen Songs, jeweils sowohl in englischer als auch norwegischer Sprache und eines mit neuarrangierten Akustikversionen ihrer Hits.

Austra

„Herudin“ (Domino Rec./Goodtogo)

Out: 1.5.20

Single: „Risk It“

 

Info: Die queere kanadisch-lettische Sängerin Katie Austra Stalmanis aka Austra mit neuem vierten Album. Feiner, weirder Indie-Pop, Synthie-Pop.

Wendy James

„Queen High Straight“ (Cobraside)

Out: 1.5.20

Single: „Queen High Straight“

 

Info: Viertes Solo-Indie-Album der britischen ehemaligen Transvision Vamp-Sängerin.

Joan As Police Woman

„Cover Two“ (PIAS, Sweet Police/Rough Trade)

Out: 1.5.20

Single: „Out Of Time“

 

Info: 11 Jahre nach ihrem ersten Cover-Album gibt es jetzt das zweite Album der US-Indie-Musikerin, das ausschließlich Coversongs enthält. Ausschließlich Songs von männlichen Künstlern, darunter „Out Of Time“ von Blur, „Under Control“ von The Strokes und „Kiss“ von Prince.

Mathea

„M“ (1998/Sony)

Out: 1.5.20

Single: „Wollt dir nur sagen“

 

Info: Die 21-jährige Musikerin Mathea Elisabeth Höller kurz Mathea aus Österreich mit ihrem Debutalbum. Klingt und sieht groß produziert aus. Zeitgemäßer Pop mit ein wenig HipHop-Anleihen. Ihr allererstes Single-Video „Chaos“ hat auf YouTube 7,3 Millionen Views. „Wollt dir nur sagen“ und „Alles Gute“ im Schnitt 1,5 Millionen. Geht. Auf ihr Talent aufmerksam machte Mathea 2016 durch ihre Teilnahme bei The Voice Of Germany, wo sie im Team von Yvonne Catterfeld bis in die Sing Offs kam.

Sunshine Boys

„Work And Love“ (Pravda Records)

Out: 1.5.20

Single: „“

 

Info: Nach ihrem Debut 2018 ist dies das zweite Album des Indie-Pop Trios aus Chicago von Bassistin Jackie Schimmel und Schlagzeugerin Freda Love Smith. Das Album gibt es hier: https://pravdamusic.com/album/1549085/work-and-love

 

Freda Love Smith hat früher gemeinsam mit Juliana Hatfield (weird-Interview Nr. 134 Februar 2019) in der Band Blake Babies gespielt.

Jaime Wyatt

„Neon Cross“ (PIAS, New West Rec./Rough Trade)

Out: 29.5.20

Single: „Neon Cross“

 

Info: Die queere Indie-Country-Musikerin mit ihrem zweiten Album. Ihr Video zur ersten Single „Neon Cross“ ist ein queeres Statement. Ihre Sucht, der Weg daraus und das Leben damit und danach sind u. a. Themen ihrer Musik.

 

Adeva

„Ultimate“ (Cherry Red/Rough Trade)

Out: 29.5.20

Single: „“

 

Info: Das erfolgreiche 1989er Debut-Album der R&B-House-Musikerin aus Philadelphia erscheint jetzt in der Ultimate Edition als 4 CD-Box Set mit den 10 Songs des Original-Albums, vielen Remixes, neuen Mixes, sieben Bonus-Tracks sowie diversen Single-Versions. Digitally remastered.

Katie von Schleicher

„Consummation“ (Full Time Hobby/Rough Trade)

Out: 22.5.20

Single: „Caged Sleep“

 

Info: Die Indie-Pop-Musikerin aus Brooklyn. Inspiriert wurde sie durch den Hitchcock-Film „Virtigo“ 2018 und dessen gewaltvollen Subtext, der ihre persönlichen Erfahrungen wachrief und zur Basis ihres neuen Albums werden ließ.

Sarah Lesch

„Der Einsamkeit zum Trotze“ (Räuberleiter/Edel)

Out: 22.5.20

Single: „Der Einsamkeit zum Trotze“

 

Info: Die deutsche Liedermacherin (34) mit ihrem vierten Album, politisch, gesellschaftskritisch, kantig.

Jasmin Tabatabai

„Jagd auf Rehe“

(Jadavi Records/Galileo Music Communication)

Out: 22.5.20

 

Info: Die deutsch-iranische Schauspielerin und Sängerin mit stilistisch vielfältig gewählten und umgesetzen Coversongs auf Deutsch, Englisch, Französisch und Persisch. U. a. „Why“ (Annie Lennox) und „Sei mal verliebt“ (Hildegard Knef/Cole Porter).

Chaos Chaos

Many Roads

Out: seit April 2020

 

Info: Indie-Pop, Synthie-Pop. Nach diversen EPs erschien 2018 das Debut-Full-Length-Album des Geschwister-Duos Asya „Asy“ (Lead Vocals, Keyboards) und Chloe Saavedra (Vocals, Schlagzeug, Percussion). Früher spielten sie gut 10 Jahre unter dem Bandnamen Smoosh, gegründet hatten sie die Band im Alter von 5 und 7 Jahren. Nach ihrem Debutalbum als Chaos Chaos 2018 gab es sechs ganz neue Singles. „Many Roads“ und „Capital T“ sind als letztes im April 2020 erschienen, „Many Roads“ mit ganz neuem Lyric-Video seit Ende April 2020. Ein neues, zweites Album könnte es später im Jahr geben. Singles als Stream hier https://lnk.to/HRW9S3De

Filme

Dennis And Lois

(Gravitas Ventures)

Dokumentation von Chris Cassidy

USA/GB 2020

 

Dennis und Lois aus New York sind Superfans. Er und sie hatten ihr erstes Date in den 1970ern im legendären CBGB‘s und sind bis heute ein Paar. Damals standen keine Geringeren als die Ramones auf der Bühne vor gerade mal einer Handvoll Zuschauer_innen. Dennis und Lois waren ihrer Musik sofort verfallen und reisten eine Woche später mehrere Hundert Kilometer zu einem ihrer nächsten Konzerte. Für die damals unbekannten Ramones ein Wow-Erlebnis. „Wow … no one has ever gone more than three blocks to see us", sagte Joey Ramone ins Bühnenmikro. Und so kam es, dass Dennis und Lois zu engen Freund_innen der Band wurden und bald u. a. Merch für sie verkauften. Der Beginn einer unglaublichen musikalischen Reise zu vielen bekannten US- und britischen Größen der Rockgeschichte. Einige von ihnen kommen in diesem Film zu Wort. „Dennis And Lois“ gibt es als DVD, Blue-Ray, Download und Stream auf itunes, Amazon und vielen gängigen Plattformen. www.dennisandlois.com

Out: seit 28.4.20

Selah Sue

„Bedroom“ (Because Music/Caroline)

Out: 15.5.20

Single: „You“

 

Info: Die belgische Singer/Songwriterin, Gitarristin und in ihrem Land sehr erfolgreiche Reggaesolomusikerin nach fünf Jahren und drei Alben mit ihrer ersten neuen EP. Die erste Single „You“ ist ein klassisches Liebeslied in eher klassischem Singer/Songwriter_innen-Stil und wirkt sehr zerbrechlich. Am 3. Mai wird Selah Sue 31 Jahre alt. Das Album erscheint digital im Mai 2020, als CD und Vinyl am 19.6.20.

Anika Nilles

„For A Colorful Soul“ (Sakurai Records)

Out: seit Januar 2020

Single: „Neon“

 

Info: Die deutsche Schlagzeugerin und Komponistin mit ihrem zweiten Album. Ein Instrumentalalbum in der Besetzung Schlagzeug, Keyboards, Bass und E-Gitarre. Progressiv (rockig), groovy, funky. 2013 begann Anika Nilles auf YouTube ihre öffentliche Karriere. Sie zählt zu den besten Schlagzeuger_innen des Landes. Am 29.5.20 wird Anika Nilles 37 Jahre alt.