Ausgewählte neue

 

Musik  |  Filme  |  Bücher  im März 2022

 

 

 

 

 

Bitte, wenn es euch möglich ist: Unterstützt independent Musiker_innen und andere Kunst- und Kulturschaffende finanziell. Streamt, kauft oder teilt ihre Musik, Bücher, Filme und andere Kunst sowie Merch. Zusammen schaffen wir es durch die Pandemie!

Musik

Bücher

Seite 5

Artefakt  Frauen machen Kunststücke

© 2007-2022 weird

A queer perspective on women in pop culture

Alyosxa Tudor

„from [al'manja] with love: Trans/feministische Positionierungen zu Rassismus und Migratismus“

(Brandes & Apsel)

Sachbuch, 336 S., broschiert

Out: seit 2014

 

Info: Wir stellen dieses Buch an dieser Stelle erstmals - acht Jahre nach Veröffentlichung - vor, weil im Buch Lisa Thaler von der Berliner Organisation LesMigras (lesmigras.de) mehrfach aus unserem weird-Interview Ausgabe Nr. 17 März 2009 zitiert wird. „Das Buch versteht [al‘manja] als postkolonial, denkt trans politics mit Ansätzen des transnational feminism zusammen und eröffnet damit trans_feministische Perspektiven auf Zugehörigkeit, Zuhause und Community“, so die Buchbeschreibung. Rassismus, Migratismus und Genderismus/Sexismus als interdependente Machtverhältnisse bestimmen mit, was Deutsch-Sein und Deutschland bedeutet, wer im öffentlichen Verständnis dazugehört und wer nicht. [al manja] steht hier nicht nur als das tür kische Wort für Deutschland, sondern als postmigrantische Benennung, die vereinfachende Verständnisse von nationaler Zugehörigkeit grundsätzlich infrage stellt.“

Filme

Zu queeren Themen dieser Ausgabe findet ihr Videos auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „3/2022 Artefakt …“

weird YouTube Logo mit Linkweird Facebook Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Linkweird Twitter Logo mit Link

Single-Tipps

Alle Singles sind i.d.R. digital erhältlich

Pure

Kurzfilm von Natalie Jasmine Harris

USA 2021 TIPP

 

Die Schwarze ungeoutete lesbische Teenagerin Celeste (Mikayla LaShae Bartholomew) ist 17 und Debütantin. Damit folgt sie wie von ihrer Familie erwartet der gesellschaftlichen Tradition. Heteronormativer gesellschaftlicher Tradition. Bis eine Liebe unmittelbar vor dem großen Debütantinnenball alles ändern. Der bild- und wortgewaltige international beachtete Coming-of-Age-Kurzfilm stammt von der 23-jährigen queeren Schwarzen New Yorker Regisseurin Natalie Jasmine Harris. Aktuell arbeitet Natalie Jasmine Harris daran aus ihrem Kurzfilm einen Spielfilm mit demselben Namen zu entwickeln, welcher ihr Spielfilmdebut wäre.

Online: www.purethefilm.org

Filmstart: Februar 2022 (HBO Max)

FaulenzA

„Dangerous Together: Meine Politischen Kolumnen“

(AEF)

Zine, 63 S., broschiert

Out: seit Januar 2022

 

Info: Als Kolumnistin des queeren Berliner Stadtmagazin ‚Siegessäule‘ hat die transweibliche Rapperin und Folkpunk-Musikerin, Buchautorin und linke Aktivistin aus Berlin 15 ihrer Siegessäule-Kolumnen jetzt in einem DIN A5-Zine gesammelt und im Eigenverlag herausgegeben. Sie schreibe in ihren Kolumnen über das, was sie wütend, traurig, oder fröhlich mache, so FaulenzA, wichtige politische Statements und Themen, die zu selten Raum in der öffentlichen Diskussion finden. „Meine Texte handeln u. a. von linken Kämpfen, queerem Empowerment, Gefühlen und ‚psychischen Störungen‘“, so FaulenzA, die selbst eine mehrfach psychische Behinderung hat. „Kämpferisch, auf den Punkt und teils mit Humor“ geht es u. a. um Lookismus und Transmisogynie, Radikalfeminismus und Te rfs, Solidarität gegen Rassismus, Straßenmusik und Punk sowie Mad Pride und Anarchie im Betreuten Wohnen. Das illustrierte DIY-Zine von FaulenzA gibt es gegen eine selbstgewählte kleine Spende und ist zu beziehen auf www.transfabel.de.

 

Weitere Bücher, CDs, Sticker, Shirts etc. von FaulenzA gibt es ebenfalls auf transfabel.de (s. alle 3 Seiten).

 

Aktuell gibt es eine Crowdfundingkampagne für ihr kommendes neues Album „Riot Queer“ (Springstoff). Erste Single daraus ist „Mach was immer du willst“ (s. oben).

MUNA (feat. Phoebe Bridgers)

„Silk Chiffon” (Saddest Factory Rec.)

Out: seit September 2021 TIPP

 

Info: Das queere US-Indie-Electro-Pop-Trio MUNA based in LA mit neuer Single. Die drei Musikerinnen Katie Gavin, Josette Maskin und Naomi McPherson kündigen damit vermutlich ein kommendes drittes Album an. Die ersten beiden erschienen 2017 und 2019. Für ihre neue Single haben sich MUNA die queere bisexuelle mehrfach Grammy nominierte Indie-Rock-US-Musikerin Phoebe Bridgers (27) zur Seite geholt. Nicht verwunderlich, denn die Band ist seit 2021 bei deren Label Saddest Factory Records unter Vertrag.

weird YouTube Logo mit Link

Dolly Parton

„Run, Rose, Run” (Butterfly Rec./Rough Trade)

Out: 4.3.22

Single: „Big Dreams And Faded Jeans

 

Info: Albumsoundtrack zum gleichnamigen neuen Roman der US-Sängerin und Schauspielerin (76). Es ist das 48. Solo-Studio-Album der Country-Ikone, deren Debut 1967 erschien. Das neue Album erscheint auf ihrem eigenen Label Butterfly Records. Der gleichnamige, mit Spannung erwartete Roman ist ein Thriller um eine junge Singer/Songwriterin auf dem Weg nach oben und erscheint im englischen Original am 7.3.22.

KAINA

„It Was A Home” (City Slang/Rough Trade)

Out: 4.3.22

Single: „Apple

 

Info: Die vielbeachtete venezolanisch-guatemaltekische US-Indie-Singer/Songwriterin (25) gilt als eine der großen jungen Musiker_innen aus der Musik-Szene Chicagos, die das große Motown-Erbe mit Genre übergreifenden alten wie modernen Einflüssen in die Zukunft trägt. In ihren Songs singt die Latina u. a. immer wieder auch über die Heilung eines Generationen-Traumas und darüber, was es heißt als Kind erster Generation aufzuwachsen. Mitte April 2022 plant sie drei Konzerttermine in Deutschland (Hamburg, Berlin, Köln).

Lucky Lo

„Supercarry” (Tambourhinoceros/Rough Trade)

Out: 25.3.22

Single: „Ever”

 

Info: Die queere schwedische Indie Pop-Sängerin, Songwriterin und Multi-Instrumentalistin Lo Ersare aka Lucky Lo lebt in Kopenhagen und kommt aus der DIY Punkszene. Dies ist ihr stilistisch international beeinflusstes Debutalbum. Ihre Single „Ever“ ist eine queere Hymne, die jeder LGBTIQA Person das Gefühl geben soll, akzeptiert zu sein. „‘Ever‘ ist eine Hymne für queere Liebe“, so Lucky Lo, „solange bis queere Liebe akzeptiert wird. Dann wird ‘Ever‘ eine Hymne für die Liebe sein.“ Im Song „Fruits In The Ocean“ singt Lucky Lo sehr persönlich über ihre eigene Bisexualität, im Titelsong „Supercarry“ über die Kraft der Fürsorge. Das Album erscheint digital oder als Vinyl.

Selah Sue

„Persona” (Because Music/Universal)

Out: 25.3.22

Single: „Pills

 

Info: Drittes Album der erfolgreichen belgischen Musikerin. Erstes Album nach ihrer Mutterschaftspause 2016 und nach ihrer „Lockdown“-EP „Bedroom“ 2021. Diesmal mit großem Popsound.

Lia Ices

„Family Album” (Natural Rec./Cargo)

Out: 11.3.22

Single: „Family Album

 

Info: Sehr feines viertes Album der US-Indie-Sängerin, Songschreiberin und Pianistin. Americana gefühlvoll, unaufgeregt und getragen von ihrer besonderen, hohen Stimme und dem Klavierspiel.

Kristine Leschper

„The Opening Or Closing Of A Door” (ANTI-Records)

Out: 4.3.22

Single: „Ribbon

 

Info: Die feministische Indie-Singer/Songwriterin und Künstlerin aus Philadelphia, viele Jahre in der Indie-Musik-Szene auch bekannt als Mothers, veröffentlicht erstmals ein Album unter ihrem persönlichen Namen. Verträumter Indie-Pop mit spannenden Akzenten.

Remi K. England

„The One True Me And You

(Wednesday Books)

Roman, 304 S., Englisch, gebunden

Out: 1.3.22

 

Info: Non-binary Remi K. England aus Florida mit neuem queeren Jugendroman (12-18 Jahre). Darin geht es um Kaylee Beaumont. Kay schreibt Fan Fiction und hat die Chance auf einer Fandom Convention all die neugewonnenen Freund_innen kennenzulernen. Außerdem hat Kay einen Plan für das Wochenende: They/them-Pronomen für sich auszuprobieren, um zu sehen wie es sich anfühlt, mehr masculine-presenting Cosplay zu tragen und zum ersten Mal ein Mädchen zu küssen ...

 

Alice Oseman

„Loveless: Wann endlich beginnt meine Story“

(Loewe Jugendbücher)

Roman, 480 S., broschiert

Out: seit 9.2.22

 

Info: Neuer Jugendroman (ab 14 Jahren) der britischen queeren non-binary Best-Seller-Autorin (27). Ihren ersten Roman schrieb sie mit 17. In ihrem neuen Roman geht es um das A in LGBTIQA+. Protagonistin ist Schülerin Georgia. Georgia ist 18 und hat noch nie geküsst und will das so schnell wie möglich ändern. Sie liebt romantische Hochzeiten, Liebesgeschichten und Happy Ends über alles. Schon länger ist sie in Tommy verknallt. Aber wie geht es weiter? Der Roman zum Thema Asexuell / Aromantisch sein wurde mit dem YA Book Prize 2021 ausgezeichnet.

weird YouTube Logo mit Link

King Princess (feat. Fousheé)

„Little Bother“ (Zelig Records)

Out: seit 14.1.22 TIPP

 

Info: Neue Single der queeren non-binary New Yorker Indie-Pop-Musikerin Mikaela Straus aka King Princess (23). Die Single ist Vorbote für ihr mit Spannung erwartetes zweites Album. Mit ihrem Debut war sie 2019 erfolgreich. Gesanglich unterstützt wird die Sängerin, Songwriterin, Produzentin und Multi-Instrumentalistin von der Schwarzen R&B-Sängerin Brittany Fousheé aka Fousheé. Die hat im Sommer 2021 ihr Debutalbum „Time Machine“ veröffentlicht (s. oben).

Emma Elisabeth

„Some Kind Of Paradise” (Clouds Hill/Rough Trade)

Out: 4.3.22

Single: „Heart On A String

 

Info: Die schwedische Indie-Musikerin Emma Elisabeth Dittrich lebt in Berlin. Dies ist ihr feines neues Album mit modernem Indie-Singer/Songwriter_innen-Pop und 70s-, 80s-Anleihen.

Ausgabe Nr. 168

März 2022

LFG

(HBO Max)

Dokumentation von Andrea Nix Fine und Sean Fine

USA 2021

 

Dokumentation über den langen Kampf des US-amerikanischen Frauenfußballnationalteams (USWNT) gegen die finanzielle Ungleichbehandlung im Profifußball. LFG steht für „Let‘s Fucking Go“. Angeführt u. a. von der queeren Langzeit-Nationalspielerin Megan Rapinoe (36, Foto oben), eine der erfolgreichsten, einflussreichsten und politisch engagiertesten Spieler_innen der USA.

Filmstart: Juni 2021 (HBO Max)

 

weird YouTube Logo mit Link

Jenny Hval

„Classic Objects” (Beggars/Indigo)

Out: 11.3.22

Single: „Year Of Love

 

Info: Die wundervolle queere norwegische Indie-Musikerin und Autorin aus Oslo (41) mit ihrem elften Album (drei davon veröffentlicht unter dem Namen Rockettothesky). Im Februar 2022 erstmals in deutscher Sprache erschienen, ist zudem Jenny Hvals queerer Roman „Perlenbrauerei“ (s. unten).

Tanya Tagaq

„Tongues” (Six Shooter/Membran)

Out: 11.3.22

Single: „ColonizerTIPP

 

Info: Inuk Electro-Musikerin (46) Tanya Tagaq Gillis aus Kanada mit ihrem sechsten Album. Typisch einmal mehr ist ihre unvergleichliche Art den traditionellen Kehlkopfgesang der Inuit in ein modernes musikalisches Gewandt zu packen und in unsere Zeit zu transportieren. Der Sound dazu: Industrial, Metal, Electronica. Tanya Tagaq setzt sich seit vielen Jahrzehnten aktiv für die Rechte der indigenen nordamerikanischen Bevölkerung ein, für die Rechte von Frauen und LGBTIQA.

Charli XCX

„Crash” (Warner)

Out: 18.3.22

Single: „Beg For You (feat. Rina Sawayama)

 

Info: Neues Album des schottisch-indischen-Popstars (29) aus England, die nicht nur mit ihrer eigenen Musik megaerfolgreich ist, sondern auch Hits für viele andere erfolgreiche Musiker_innen von Gwen Stefani über Britney Spears bis Rita Ora schrieb. Das Video zur neuen Single „Beg For You“ zeigt Charli XCX in inniger zärtlicher Zweisamkeit mit ihrer queeren Co-Sängerin Rina Sawayama. Mehr zu Rina Sawayama s. diese aktuelle Ausgabe Nr. 168 März 2022 „Mosaik“

Ebow

„Canê” (Virgin/Universal)

Out: 18.3.22

Single: „ArabaTIPP

 

Info: Die deutsch-kur dische Rapperin Ebru Düzgün aka Ebow, in München geboren und wohnhaft in Wien, mit ihrem vierten Album. Ebow gehört seit mittlerweile fast 10 Jahren zum Feinsten, was deutschsprachiger HipHop zu bieten hat. Queer und korrekt. Am 8.2.22 wurde Ebow 32 Jahre alt.

weird YouTube Logo mit Link

Marianne Rosenberg

„Diva” (Telamo/Warner)

Out: 18.3.22

Single: „So kannst du nicht gehn

 

Info: Das Album ist eine Hommage an große Diven der Pop- und Soulgeschichte, die die deutsche Erfolgsmusikerin verehrt und die ihre rund 50-jährige Karriere beeinflussten. Darunter Grace Jones, Diana Ross, Gloria Gaynor u. a. Deren Songs präsentiert Marianne Rosenberg in deutschen Neuinterpreationen. Die erste Single „So kannst du nicht gehn“ ist der Disco-Klassiker „Don‘t Leave Me This Way“, den die Sängerin Thelma Houston 1976 vom 1975er Original coverte und erfolgreich machte.

weird YouTube Logo mit Link

Fousheé

„Time Machine” (Trackmasters/RCA)

Out: seit Juni 2021

Single: „Deep End

 

Info: Die Schwarze US-Musikerin Brittany Fousheé aka Fousheé aus New Jersey mit ihrem Debutalbum. Soul, Indie-Pop, R&B. Auf TikTok viral wurde ihr Song „Deep End“ 2019 von einem Rapper ohne ihr Wissen verwendet und zum Hit. Fousheé gelang es glücklicherweise ihren Namen mit dem neuen Song rechtlich verankern zu lassen, was sie selbst bekannt machte und ihr letztlich nach bereits jahrelanger Musiklaufbahn ihren ersten großen Plattenvertrag einbrachte. Zuletzt im Januar 2022 war Fousheé mit der queeren non-binary Musikerin King Princess auf deren neuer Single „Little Bother“ (s. unten) zuhören.

Nalan

„I‘m Good. The Crying Tape” (Mansions And Millions)

Out: seit Dezember 2021

Single: „I‘m GoodTIPP

 

Info: Spannendes Solo-Debutalbum der Musikerin Nalan Karacagil aka slimgirl fat aus München, in Berlin lebend und als Teil des Trios Gad dafi Gal (gemeinsam mit Ebow, s. oben) bekannt. Feiner Indie Electro Pop Sound mit unterschiedlichen Einflüssen von R&B bis HipHop.

 

Janis Ian

„The Light At The End Of The Line”

(Rude Girl/Membran)

Out: seit 18.2.22

Single: „The Light At The End Of The LineTIPP

 

Info: Die queere New Yorker Kultmusikerin mit ihrem ersten Album mit neuen Song in 15 Jahren. Es erscheint auf ihrem eigenen Label Rude Girl und soll zugleich ihr letztes Solo-Album sein.

 

Mehr zu Janis Ian und ihrem neuen Album siehe im Feature diese aktuelle Ausgabe Nr. 168 März 2022 „Vita“

weird YouTube Logo mit Link

Priya Ragu

„Damshestamil” (Warner)

Out: seit September 2021

Single: „Kamali

 

Info: Das Debut-Mixtape der tamilisch-schweizer Musikerin (Jahrgang 1986) vereint Pop mit R’n’B und tamilischen Sounds. Priya Ragus Eltern flohen Anfang der 1980er aus Sri Lanka in die Schweiz. Derzeit arbeitet Priya Ragu an ihrem Debutalbum. Die Single „Kamali“ handelt von dem gleichnamigen damals 7-jährigen tamilischen Mädchen, das als einziges Mädchen im indischen Ort Skateboard fuhr und 2018 in einer Dokumentation filmisch begleitet wurde.

weird YouTube Logo mit Link

FKA Twigs

„Caprisongs” (Young/Atlantic/Warner)

Out: seit 14.1.22

Single: „Tears In The Club

 

Info: Neues drittes Album der erfolgreichen britisch-jamaikanisch-spanischen Musikerin und Tänzerin Tahliah Barnett aka FKA Twigs (34). Ein 17-Track „Mixtape“, wie sie es nennt, das ihr persönliches Wachstum dokumentiere. Es sei ihr ehrlichstes und tiefstes Album und zugleich das Projekt, das ihr bislang am meisten Spaß gemacht habe. FKA Twigs ist eine Ikone für die queere Community und setzt sich u. a. für die Rechte von Sexarbeiter_innen ein.

Ivy Sole

„Candid” (Les Fleurs Music)

Out: seit 2.2.22

Single: „Call MeTIPP

 

Info: Zweites sehr schönes, lässiges Full-Length-Album der queeren non-binary Rapperin Taylor C. McLendon aka Ivy Sole aus Philadelphia (Jahrgang 1995). Ihre neuen Songs sind fiktiv, aber haben einen autobiographischen Hintergrund. Den, dass sie mit drei Elternteilen aufwuchs. Ihr Vater kam ins Gefängnis als sie noch ein kleines Kind war. Wenige Jahre später kam ihre Mutter mit einem Mann zusammen, der aus dem Gefängnis entlassen worden war. „Mein Schmerz hat einen Ursprung und die Mission jetzt ist es, so vielen Menschen wie möglich zu zeigen, woher die Schmerzen, die wir teilen, kommen, und daran zu arbeiten sie zu reparieren“, so Ivy Sole über ihr neues Album. Dieses gibt es digital.

weird YouTube Logo mit Link

Mitski

„Laurel Hell” (Dead Oceans/Cargo)

Out: seit 4.2.22

Single: „Stay Soft

 

Info: Der japanisch-amerikanische US-Indie-Rock-Star Mitsuki Frances Laycock aka Mitski Miyawaki kurz Mitski (31) mit neuem sechsten Album. Gleich die erste Single „Stay Soft“ ist diesmal etwas weniger rockig, dafür etwas electro-poppiger.

weird YouTube Logo mit Link

The Simps

„Siblings” (Lex Rec./Rough Trade)

Out: seit 14.2.22

Single: „Heavy”

 

Info: Das Duo der coolen queeren US-Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin Zahara Jaime mit dem Debutalbum. Sie ist als Solomusikerin als zzzahara bekannt und war u. a. Gitarristin für den Rapper Eyedress, mit dem sie zusammen das Indie-Pop-Duo The Simps gründete. Queer, DIY-Attitüde und prädikat weird.

 

Im November 2021 erschien ihre neueste Solo-Electro-Pop-Single als zzzahara „They Don‘t Know“ (s. unten).

Bitch

„Bitchcraft” (Kill Rock Stars/H’Art)

Out: seit 18.2.22

Single: „Easy Target

 

Info: Die angesagte queere und ziemlich weirde Indie-Pop-Musikerin aus LA mit neuem coolen Album. Musikalisch geht sie darin diesmal in eine Richtung zwischen Synthiesound und Violinen, mit humorvollen, poetischen wie politischen Texten. Das Album gibt es u. a. hier https://bitchmusic.bandcamp.com/album/bitchcraft

weird YouTube Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Link

Madi Diaz

„Same History, New Feelings” (ANTI-Records)

Out: 4.3.22

Single: „Resentment (New Feelings Version feat. Waxahatchee)“ TIPP

 

Info: Die queere US-Indie-Pop-Musikerin (35) mit neuer 4-Track-EP. Dabei sind es keine neuen Songs, sondern ältere bereits so schöne Songs in neuer noch schönerer „New Feelings Version“ mit illustren (queeren) Gastmusiker_innen Angel Olsen, Natalie Hemby, Courtney Marie Andrews sowie die Band Waxahatchee.

Ella Henderson

„Everything I Didn‘t Say” (Warner)

Out: 11.3.22

Single: „Brave

 

Info: Die britische Sängerin (26) wurde vor 10 Jahren 2012 durch ihre Teilnahme bei der Casting Show „The X Factor“ bekannt. Nach ihrem Debutalbum 2014, mit dem sie international erfolgreich war, ist dies ihr zweites Album.

 

Cosma Joy

„Boy Boredom” (Ninety Days Rec./Zebralution)

Out: 11.3.22

Single: „The Loneliest Thing

 

Info: Debut-EP, die die 20-jährige deutsch-britische Indie-Musikerin mit ihrer Band Matilda Pfeiffer (Bass) und Maria Moling (Drums) in Berlin aufgenommen hat. Jazzinspirierter Singer/Songwriter_innen Sound. Mit 17 veröffentlichte Cosma ihre erste EP und ihr feministisches Videoprojekt „At Seventeen- A Janis Ian Cover“. Mehr zur queeren Folk-Ikone Janis Ian siehe Feature diese aktuelle Ausgabe Nr. 168 März 2022 „Vita“

Kississippi

„Mood Ring” (Triple Crown Rec.)

Out: seit August 2021

Single: „We‘re So In TuneTIPP

 

Info: Sehr cooles Solo-Indie-Folk-Projekt der queeren US-Singer/Songwriterin und Gitarristin Zoe Allaire Reynolds aka Kississippi aus Philadelphia. Dies ist ihr zweites Album. Am 24.4.22 wird Kississippi 27 Jahre alt. Das Album gibt es digital oder als Vinyl.

weird YouTube Logo mit Link

Blue J

„A Sign Of Good Luck” (Nettwerk)

Out: 4.3.22

Single: „Borderline

 

Info: Debutalbum der Indie Rock-Band aus Vancouver um Lindsay Sjoberg. Das Album gibt es u. a. hier digital oder als Vinyl: https://bluej.bandcamp.com

Mercy Bell

„Golden Child”

Out: seit August 2021

Single: „CodeineTIPP

 

Info: Die queere Indie-Country-Musikerin Mercy Bell aus Nashville mit ihrem neuen sehr schönen 7-Track-Album. Einmal mehr in Eigenregie veröffentlicht. Dieses und weitere Alben und Songs gibt es hier: https://mercybell.bandcamp.com/album/golden-child

 

weird YouTube Logo mit Link

Azure Ray

„Remedy” (Flower Moon Records)

Out: seit Juni 2021

Single: „I Don’t Want To Want To

 

Info: Azure Ray ist das US-Indie-Duo von Maria Taylor und Orenda Fink, das sich 2001 in Athens, Georgia gründete. Das neue Album erscheint auf Maria Taylors eigenem Label Flower Moon Records. Dies ist ihr fünftes gemeinsames Album, das letzte erschien vor elf Jahren, 2010. 2018 veröffentlichten die beiden Musikerinnen nach ihrer Reunion die EP „Waves“.

 

weird YouTube Logo mit Link

FaulenzA

„Mach was immer du willst“ (Springstoff)

Out: seit 13.1.22 TIPP

 

Info: Neue Single der transweiblichen Rapperin, Buchautorin und linken Aktivistin. Die sehr persönliche und schöne Single ist Vorbote für FaulenzAs kommendes neues Album „Riot Queer“. Aktuell läuft eine Crowdfundingkampagne für das Album über das queere Berliner Plattenlabel auf www.springstoff.com.

 

Ebenfalls im Januar 2022 erschienen ist FaulenzAs neues Zine „Dangerous Together“ mit queeren Kolumnen, die sie für das queere Magazin Siegessäule geschrieben hat (s. unten bei „Bücher“).

Felicia Lu

„Anxiety“ (GRS Music/Global Rockstar)

Out: seit 9.2.22 TIPP

 

Info: Die in Österreich geborene und in Deutschland lebende Indie-Pop-Musikerin Felicia Lu Kürbiß aka Felicia Lu (26) mit ihrer feinen neuen Single. Das offizielle Video dazu, das am 9.2.22 erschien, der Song selbst kam schon im Oktober 2021 heraus, hat sie selbst aufgenommen. Nach 2017 ist Felicia Lu mit ihrem neuen Song am 4.3.22 erneut beim deutschen ESC-Vorentscheid dabei. Die Single hat absolutes internationales Format und ist ziemlich cool. Ob der Eurovision Song Contest dafür die richtige Bühne ist, wird sich zeigen. Nach ihrer ersten EP 2019 arbeitet Felicia Lu aktuell auf jeden Fall an ihrem Debutalbum.

 

Weitere Teilnehmer_innen beim ESC-Vorentscheid sind u. a. Emily Roberts mit ihrem Pop-Song „Soap“ sowie Nico Suave & Team Liebe (u. a. mit den beiden Musikerinnen Buket und EMY) mit ihrem Rap-Song „Hallo Welt“. Das Online-Voting für den Vorentscheid hat am 28.2.22 begonnen. Der ESC 2022 findet am 14.5.22 in Turin statt.

 

All Away Lou

„Things Will Change” (Specialist Subject Rec.)

Out: seit 10.2.22

Single: „Looks Right”

 

Info: Neues Bandprojekt der queeren britischen Indie-Musikerin Lou Hanman. Dies ist das erste Album. Lou Hanman ist um die 40, lebt in Philadelphia, USA und macht seit mittlerweile rund 3 Jahrzehnten Punk Rock. Das Album gibt es digital oder als Vinyl.

weird YouTube Logo mit Link

Tori Amos

„Ocean To Ocean“ (Decca/Universal)

Out: seit 29.10.21

Single: „Spies”

 

Info: 16. Studioalbum der US-Musikerin (58), das sie in England aufgenommen hat, wo sie u. a. lebt. Die Lockdowns hat sie in Cornwall verbracht. Hier ist auch das neue Album entstanden. Das fast fröhliche, temporeichere Pop-Single „Spies“ spiegelt nicht das ansonsten eher getragenere Album wider, das aus ihrer Trauer und Traurigkeit während der Pandemie entspringt. Es war ihre eigene private kleine Hölle, aus der sie sich habe herausschreiben müssen, so Tori Amos.

Riverby

„Absolution” (Take This To Heart Rec.)

Out: 25.3.22

Single: „Baseless

 

Info: Zweites Album der Indie-Rock-Band aus Philadelphia um Sängerin und Gitarristin Sophia Greenberg. Die erste Single „Baseless“ ist ein Verarbeiten von sexualisierter Gewalt und eine empowernde Message. Das Album gibt es hier https://riverby.bandcamp.com/album/absolution

weird YouTube Logo mit Link

Bangerz feat.

Lucy Diakovska & Marcella Rockefeller

„Liebe ist alles“ (Milch Musik)

Out: seit 11.2.22

 

Info: Der lesbische No Angels-Star Lucy Diakovska (Coverfoto, links) singt gemeinsam mit Drag Queen Marcella Rockefeller (Coverfoto, rechts) den Rosenstolz-Hit „Liebe ist alles“. Hinter dem musikalischen Projekt Bangerz verbirgt sich mit dem schwulen Musiker und Produzenten Peter Plate u. a. eine Hälfte des erfolgreichen deutschen Duos Rosenstolz, agiert jedoch im Hintergrund. 2021 erschien zum 20-jährigen Jubiläum der No Angels das Nr. 1-Album „20“. Am 2.4.22 wird Lucy Diakovska 36 Jahre alt.

 

Gayle

„U Just Horny“ (Atlantic/Warner)

Out: seit 19.1.22

 

Info: Neue Single des 17-jährigen US-Shooting Stars. Gayle kommt aus Dallas und lebt in Nashville. 2020 veröffentlichte sie ihre allererste Single „Dumbass“ in Eigenregie und machte damit und mit weiteren Songs auf sich aufmerksam. Indie Rock inspirierter Pop mit großer Stimme und Lyrics in your face. Es folgte ein Major-Deal und ihre Major-Debut-Single „abcdefu“ wurde Ende 2021 zum internationalen Hit - gerade wurde er von der deutschen Sängerin Jamie-Lee als Coverversion veröffentlicht. „U Just Horny“ ist Gayles zweite Single. Weitere sollen in nächster Zeit folgen während sie an ihrem Debutalbum arbeitet.

Dota

„Wir rufen dich, Galaktika”

(Kleingeldprinzessin/Broken Silence)

Out: seit Mai 2021

Single: „Wir rufen dich, Galaktika” TIPP

 

Info: Dota ist die Band um die Berliner Liedermacherin Dota Kehr (früher als Dota & die Stadtpiraten bekannt). Dota Kehr gehört seit vielen Jahren zu den besten Liedermacher_innen Deutschlands. Auf ihrem neuen Album zeigt sie sich wie immer als sehr gute gesellschaftliche Beobachterin und überzeugt nicht nur mit wunderschöner Musik, sondern auch mit ihren feministischen, politischen, poetischen wie humorvollen Texten. Und ihr Song „Bademeister*in“ trägt dazu ein in der deutschsprachigen Musikwelt selten bis gar nicht gesehenes Gendersternchen. Und sonst? Dota Kehr hat in Bielefeld eine lesbische Cousine.

weird YouTube Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Link

zzzahara

„They Don‘t Know” (Saddest Factory Rec.)

Out: seit November 2021 TIPP

 

Info: Neue Single der coolen queeren US-Indi-Pop-Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin Zahara Jaime aka zzzahara. Ihr Debut hatte sie 2019 mit ein paar Singles, denen eine EP 2020 folgte. zzzahra ist immer auch offen queer in ihrer Musik. Ihre neue Single handele davon, das Gefühl zu haben, in queeren Liebesbeziehungen von der Welt nicht gesehen und abgelehnt zu werden, so Zahara Jaime. „Ich denke, das kommt von meiner eigenen Unsicherheit queer zu sein und ist etwas, was ich in meinem Leben selbst oft erlebt habe. Ich wollte diese Frustration mit ‚They Don‘t Know‘ kanalisieren und einen Song machen, mit dem sich die Leute identifizieren können.“

 

Jüngst im Februar 2022 erschienen, ist außerdem das Debutalbum ihres Indie Pop-Duos The Simps (s. oben).

weird YouTube Logo mit Link

ANIQO

„Birth” (Springstoff)

Out: 18.3.22

Single: „Vivre Libre” (out: 4.3.22)

 

Info: Debutalbum der in Berlin lebenden deutschen Musikerin Anita Goß aka ANIQO. Teilweiser Sprechgesang und experimenteller Dark Pop.

Nadine Lange

„Ein Eis mit Jo

(Querverlag)

Roman, 248 S., broschiert

Out: 1.3.22

 

Info: Die queere Autorin und Journalistin (Queerspiegel/Tagesspiegel) aus Leverkusen lebt seit 1999 in Berlin. In ihrem neuen Roman steht die queere Berliner Tätowiererin Jovana, kurz Jo, im Mittelpunkt der Geschichte, die in einem Sommer an der Adria spielt. Sie hilft für ein paar Wochen im kroatischen Rovinj im Tourismusunternehmen ihres Onkels aus. Als sie eines Tages auf der Straße die Touristin Anja und ihre zwei Kinder trifft, besteht sofort eine Anziehung und es ergibt sich mehr als nur ein Eis essen. Aus der Perspektive beider Frauen erzählt, immer wieder auch mit Rückblick auf das sehr unterschiedliche Leben beider in der Vergangenheit.

Jenny Hval

„Perlenbrauerei

(März Verlag)

Roman, 166 S., broschiert

Out: seit 22.2.22

 

Info: Dies ist der Debutroman der queeren norwegischen Musikerin und Autorin. Der queere Romanerfolg (Originaltitel „Perlebryggeriet“) erscheint jetzt erstmals auch deutscher Übersetzung (von Rahel Schöppenthau und Anna Schiemangk). Ein Roman um Politik, Sexualität, Begehren, bei dem Austauschstudentin Jo und Carral, die sie bei sich aufnimmt, im Mittelpunkt stehen. Am 11.3.22 erscheint Jenny Hvals neues Album „Classic Objects“ (s. oben).

Katja Freeh

„Die Frau meines Bruder“

(elles)

Roman, 240 S., broschiert

Out: seit 1.2.22

 

Info: Schriftstellerin Mae glaubt in Anna ihre große Liebe gefunden zu haben. Doch die ist zu ihrem Leidwesen alles andere als treu und heiratet schließlich Maes Bruder. Als Mae die bodenständige Lissy kennen lernt, kann es Mae vielleicht endlich gelingen, die quälende Bindung zu Anna zu lösen …

Sanne Hipp

„Zum ersten Mal wir

(Books On Demand)

Roman, 232 S., gebunden

Out: seit August 2021

 

Info: 8. Roman unter dem Pseudonym Sanne Hipp der queeren Autorin aus Schorndorf. In Eigenregie herausgegebener lesbischer Liebesroman mit Happy End-Garantie um Urologin Ulli und ihre Mitarbeiterin und neue Partnerin Nathalie, die gemeinsam mit Nathalies pubertierendem Sohn und dessen Freundin zum ersten Mal gemeinsam als Familie in den Urlaub nach Griechenland fahren. Natürlich läuft nicht alles reibungslos ...

 

ARCHIV-BEREICH

 

ZURÜCK ZUR AKTUELLEN AUSGABE