Seite 3

weird

© 2007-2018 weird

Mitte      Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

 

 

Über weird | Archiv

Weitere Notizen:

 

 

Am 31.1.8 ging das neue Wissensportal LSBTI² online. LSBTI² (sprich: … hoch zwei) ist ein Online-Portal zu Gesundheit und sozialer Teilhabe lesbischer, schwuler, bisexueller, trans* und inter* Menschen (LSBTI) in Deutschland. Damit soll der Zugang zu Wissen über Gesundheit und soziale Teilhabe einfacher werden. Das neue Angebot richtet sich an Wissenschaftler_innen, Absolvent_innen, Studierende, Menschen in der LSBTI-Community-Arbeit, Fachkräfte und andere Interessierte. Es soll die Vernetzung fördern und die Zusammenarbeit stärken zwischen Praxis, Wissenschaft, Community und Gesundheitsversorgung. Realisiert wurde das Projekt von der Arbeitsgruppe „Sozialmedizin und Public Health mit Schwerpunkt Geschlecht und Diversität“ an der Fachhochschule Dortmund mit Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

 

Online: www.wissensportal-lsbti.de

 

 

 

One Billion Rising - weltweiter Tanz / Demonstrations /Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, Alter Markt, Bielefeld, 17 Uhr, 14.2.18

 

Online: www.fraze.de

 

Kritik an One Billion Rising gibt es u. a. weil die bisexuelle New Yorker Initiatorin, Autorin und Künstlerin Eve Ensler, die 1998 den V-Day gründete, für weißen, transfeindlichen Feminismus stehe.

 

 

weird Bielefeld steht klar für intersektionalen Feminismus.

Erschienen

Frauenbranchenbuch OWL 2018

 

Seit 2010 erscheint in Bielefeld und Ostwestfalen-Lippe das Frauenbranchenbuch OWL, um die Vielfalt weiblicher Selbständigkeit sichtbar zu machen. Zahlreiche Unternehmerinnen und andere selbständig tätige Frauen aus der Region präsentieren sich im Frauenbranchenbuch OWL mit einer Anzeige. Dies ist einzigartig in seiner Form in der Region. Die kleine Broschüre ist kostenlos und liegt u. a. in ausgesuchten Läden in den Innenstädten aus. Zur Printausgabe gibt es mittlerweile auch ein umfassendes Online-Angebot. Dieses umfasst neben den Anzeigen auch aktuelle Interviews und Portraits von Unternehmerinnen und anderen selbständig tätigen Frauen der Region sowie zahlreiche Termine und Neuigkeiten und Informationen aus dem Bereich der Wirtschaft. Das Frauenbranchenbuch OWL gilt als größtes Netzwerk und Pressemedium von Unternehmerinnen und selbständigen Frauen in der Region Ostwestfalen-Lippe. „Somit trägt das Frauenbranchenbuch OWL dazu bei, dass Frauen als Unternehmerinnen in OWL sichtbarer geworden sind. Und das in einer Region, in der, im Bundesvergleich, weniger Frauen gründen“, so Herausgeberin Michaela Heinze. Die Bielefelderin ist Inhaberin der Kommunikationsagentur nette30.

 

Online: www.frauenbranchenbuch-owl.de

Selbständig: Im Januar 2018 ist im 9. Jahr das neue „Frauenbranchenbuch OWL 2018“ (Foto) für Bielefeld und Umgebung erschienen, um Unternehmerinnen und andere selbständige Frauen in der Region sichtbar zu machen und ihnen eine Möglichkeit zu geben sich zu präsentieren. Herausgeberin ist die Bielefelderin Michaela Heinze, Chefin der Agentur nette30.

 

Ausgabe Nr. 124

Februar 2018

Der queerer Filmpreis zur Berlinale

Teddy Award 2018

 

Am 23.2.18 wird im Haus der Berliner Festspiele, Berlin der 32. Teddy Award verliehen. Musikalischer Gast bei der Preisverleihung des queeren Filmpreises im Rahmen der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin kurz Berlinale (15.-25.2.18) ist u. a. die queere Rapperin Sookee (weird-Interview mit Sookee s. Archiv Ausgabe Nr. 50 Dezember 2011). Anschließend gibt es eine große Backstage-Party. Die ausgezeichneten Filme werden am 26.2.18 um 22 Uhr im Kino International gezeigt.

 

„Seit 32 Jahren ehrt der Teddy Award Filme und Filmschaffende, die mit queeren Themen und filmischen Engagement einen Beitrag für mehr Toleranz, Gleichstellung, Akzeptanz und Vielfalt in der Gesellschaft leisten“, so die Veranstalter_innen. Der queere Filmpreis wird in den Kategorien „Bester Spielfilm“, „Bester Dokumentarfilm“, „Bester Kurzfilm“, „Teddy Jury Award“ und als „Special Teddy Award“ vergeben. Der Teddy Award ist nach eigenen Angaben der bedeutendste queere Filmpreis der Welt. Erwartet werden mehr als 1500 Gäste. Vom 12. bis 22.2.18 gibt es vorab zudem ein Teddy Rahmenprogramm mit verschiedenen Veranstaltungen. Das offizielle Filmprogramm wird am Nachmittag des 6.2.18 veröffentlicht. (Foto: tai ntedsen ses)

 

Online: www.teddyaward.tv

Queer Cinema: Am 23.2.18 wird in Berlin der 32. Teddy Award als queerer Filmpreis im Rahmen der 68. Berlinale verliehen. Musikalischer Gast bei der Preisverleihung im Haus der Berliner Festspiele ist u. a. die queere Berliner Rapperin Sookee (Foto).

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „2/2018 Artefakt …“

 

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 124

Februar 2018

Archiv