Seite 4

weird

© 2007-2018 weird

Mitte      Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

 

 

Über weird | Archiv

Weitere Notizen:

 

 

Die queer-feministischen Hochschulaktion Aktionstage Gesellschaft_Macht_Geschlecht an der Universität und FH Bielefeld mit zahlreichen Vorträgen, Workshops, Party und weiteren Veranstaltungen in der Uni, FH, im AJZ finden vom 21.4. bis 3.5.18 statt.

 

Programm: https://www.facebook.com/pg/

aktionstage.bielefeld/events

 

 

 

 

Im April 2018 gibt es gleich mehrere queere, schwullesbische und Frauen_Partys in Bielefeld:

 

 

_Be A Dancing Queen, queere Party mit DJ_ane Olgo Rhythmus und aktuellen Charts und Musik der letzten Jahrzehnte, Zweischlingen, Bielefeld, 22 h, 1.4.18

 

 

_feel good - die neue Magnus Party, lesbisch-schwule Party, alle zwei Monate jeden 1. Samstag, Hechelei, Bielefeld, 22.30 h, 7.4.18

 

 

_Queer Up Your Life, queere alternative Party mit DJane Klaus & Olgo Rhythmus, Bunker Ulmenwall, Bielefeld, ca. 23 h, 14.4.18

 

davor 7. QueerLaut-Konzert mit TUBBE + Los Bitchos Bartos s. Termine

 

 

_Exqueerience Vol. 3, Party des queeren Jugendtreffs Begin für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren, JZ Kamp, Bielefeld, 18-23 h, 14.4.18

 

 

_Walpurgisnacht-Party, Frauenkulturzentrum, Bielefeld, 22 h, 30.4.18

 

 

 

 

 

Das Lesbenfestival Velvet Ibiza findet 2018 vom 26. bis 30.4.18 auf der spanischen Insel Ibiza statt.

 

Online: www.velvetibiza.es

Wieder da!

L-Beach Reloaded 2018

13.-15.4.18

 

Das war ja mal ne kurze Pause. Nur ein Jahr hat sie gedauert. Jetzt ist das L-Beach Festival wieder da. Mit neuer Website und ein bisschen neuer, diverserer Ausrichtung wird das L-Beach 2018 zum größten Frauenfestival Europas und zum größten queeren Festival. Die Location bleibt aber weiterhin das Ferienressort am Weißenhäuser Strand an der Ostsee. Vom 13. bis 15.4.18 treffen sich Frauen, Lesben, Bisexuelle, Queers, trans* und inter* Menschen dort, um Konzerte zu hören, Filme zu sehen, Partys zu feiern, an Workshops teilzunehmen und vieles mehr. Zu den musikalischen Liveacts zählen 2018 u. a. Joan As Police Woman (Foto), Elif, LARY, Jennifer Gegenläufer, Sharron Levy und Madeline Juno.

 

Online: www.l-beach.com

L-Beach Reloaded: Musikalischer Topact bei der Wiederauflage des beliebten queeren Frauenfestivals vom 13. bis 15.4.2018 ist die queere Indie-Musikerin Joan Wasser aka Joan As Police Woman (Foto), die u. a. ihr neues Album „Damned Devotion“ vorstellt.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „4/2018 Artefakt …“

Feministisch, queer

35. Internationales Frauenfilmfestival

24.-29.4.18 | Köln

 

Feministisch, vielstimmig und multimedial“, so will sich das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln auch 2018 zu seinem 35. Jubiläum präsentieren. Vom 24. bis 29.4.18 treten in diesem Jahr in Köln im Internationalen Debüt-Spielfilmwettbewerb 2018 acht aktuelle Spielfilme an, darunter drei Deutschlandpremieren. Der Siegerinnenfilm erhält 10000 Euro. Schauplätze der Debutfilme sind u. a. Afrika, Europa, Zentral- und Südamerika. Die Geschichten handeln von „familiärem Zusammenhalt, Fluchterfahrungen und Abschiednehmen sowie von den Herausforderungen eines selbstbestimmten glücklichen Lebens“, so die Veranstalter_innen.

 

In der Sektion „begehrt! filmlust queer“ stehen 2018 queere Filme unterschiedlichster Genres mit lesbischen, trans* und genderqueeren Protagonist_innen im Mittelpunkt. Die Regisseurin Daisy Asquith suchte in den Archiven des BFI nach der britischen Geschichte queerer Figuren und montierte sie zu íhrem Found-Footage-Film „Queerama“. „Sookee - Von Seepferdchen und Schränken heißt der Dokumentarfilm von Kerstin Polte über Deutschlands bekannteste Hip-Hopperin Sookee aus Berlin. Außerdem stellt sich das Kölner Projekt Queer L-Vlog vor. Der Dokumentarfilm „Vibrancy Of Silence: A Discussion With My Sister“ von Marthe Djilo Kamga aus Belgien, die 2018 u. a. Mitglied in der Teddy Award-Jury war, ist ein queerer, feministischer Dialog zwischen der Filmemacherin und kamerunischen Künstler_innen und Wissenschaftler_innen über sexuelle Orientierung, Identität, Hautfarbe, Behinderung, geografische und soziale Herkunft. Dazu wird die_r lesbische Webserie/Film „Mixed Messages“ von Kanchi Wichmann über Datingerfahrungen einer Neu-Berlinerin gezeigt, ebenso wie die US-Kult-Serie „The L Word“, die bekanntermaßen vor einer Reunion/Fortsetzung steht.

 

Infos + Programm: www.frauenfilmfestival.eu

 

Queer - feministisch: Vom 24. bis 29.4.18 findet in Köln das 35. Internationale Frauenfilmfestival statt. Neben dem mit 10000 Euro dotierten Debutspielfilmpreis wird in der Sektion „begehrt! filmlust queer“ u. a. auch die Dokumentation Vibrancy Of Silence (2017) von Marthe Djilo Kamga (Foto) gezeigt.

 

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „4/2018 Artefakt …“

Ausgabe Nr. 126

April 2018

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 126

April 2018

Archiv