Seite 4

weird

© 2007-2019 weird

Mitte      Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

 

Über weird | Archiv

Weitere Notizen:

 

 

Tolle Nachrichten: Der beliebte Bielefelder Lesbenchor Just Different findet sich am 8.3.19 nach mehrjähriger Trennung zu einem Re-Union-Konzert zusammen. Der Chor tritt am 8.3.19 aus Anlass des Internationalen Frauentages im Frauenkulturzentrum Bielefeld auf. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung ist jedoch bereits ausverkauft. Im Anschluss an das Konzert ab ca. 22 Uhr findet eine große Fraze-Oldie-Party zum Internationalen Frauentag statt, zu der weitere Gäste herzlichen willkommen sind.

 

Online: www.fraze.de

 

 

 

Die Bielefelder Regisseurin Beate Middeke zeigt am 24.3.19 um 12 Uhr ihren neuesten Film Frau Wildenhahn (Deutschland 2018, Foto) in einer Bielefeld-Premiere im akw Bielefeld. Der Dokumentarfilm begleitet das Leben und Arbeiten der 90-jährigen japanischen Mizuki Wildenhahn, die auf St. Pauli einen kleinen traditionellen Laden betreibt. Beate Middeke wird selbst anwesend sein.

 

Online: www.beate-middeke.de

 

 

 

Im März 2019 gibt es eine Fortbildung Queer im Alter - sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Altenhilfe. Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter_innen der ambulanten und stationären Altenhilfe und umfasst 3 Workshops am 6., 13. und 20.3.19 von jeweils 13 bis 15 Uhr in der AIDS-Hilfe Bielefeld (Ehlentruper Weg 45a). Veranstaltet von: AIDS-Hilfe Bielefeld, Frauenkulturzentrum Bielefeld und Wildwasser Bielefeld.

 

Online: www.fraze.de

www.wildwasser-bielefeld.de

www.aidshilfe-bielefeld.de

 

 

 

Während beim Internationalen Frauentag natürlich ein Schwerpunkt immer noch auf der Lohngleichheit von Frauen und Männern liegt, gibt es am 18.3.19 auch in diesem Jahr wieder den Equal Pay Day Deutschland. Ein bundesweiter Aktionstag der auf die Lohnungleichheit von Frauen aufmerksam macht und eine gerechte Entlohnung fordert. Frauen verdienen statistisch gesehen immer noch 21 % weniger als Männer für vergleichbare Arbeit.

 

Online: www.equalpayday.de

8. März

Internationaler Frauentag | Frauenkampftag |

Frauen und Queer-Streik 2019

 

108 Jahre Internationaler Frauentag heißt es am 8.3.19. Der Tag, der besonders in queer-feministischem Kontext auch Frauenkampftag genannt wird, geht auf den August 1910 zurück, als über 100 Frauen aus 17 Nationen bei einer Internationalen Frauenkonferenz in Kopenhagen einen Internationalen Frauentag beschlossen, „um die Einführung des politischen Wahlrechts zu beschleunigen“. Ideengeberin war vor allem die deutsche Sozialistin Clara Zetkin. Der erste Internationale Frauentag fand am 19.3.1911 statt. November 1918 konnten Frauen das erste Mal wählen und gewählt werden. 1921 wurde der 8. März zum Internationalen Frauentag erklärt. Im

 

Frauenrechte sind - wie könnte es auch nur im Entferntesten anders sein - Menschenrechte. Die wieder erstarkenden Rechten wollen die ohnehin nicht gleichen gesellschaftlichen Chancen für Frauen weiterhin einschränken und bereits vorhandene diskriminierende Strukturen ausbauen. Aber es gibt weltweit eine immer stärker werdende feministische Bewegung. Und die lässt sich nicht mehr aufhalten.

 

Aktueller Punkt in der deutschen Frauenbewegung ist u. a. die Forderung der Abschaffung des §219a, der die „Werbung“ für Abtreibungen verbietet und somit ein Informationsrecht insbesondere durch Ärzt_innen von Menschen, die schwanger werden können, beschneidet. Zweiter aktueller Punkt ist die Forderung von Schutz von Frauen, Lesben, Bi, trans*, inter*, queers vor sexualisierter Gewalt und zur Sorge um die und Entschädigung derer, die Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind. Dazu gehört aber auch das zur Rechenschaft ziehen von männlichen Tätern und der Kampf gegen patriarchale Machtstrukturen. Angestoßen u. a. auch durch #metoo in den USA.

 

Ob beim feministischen Kampf oder Feiern am Internationalen Frauentag, es geht immer auch darum, dass Frau sein und Frauenrechte nicht nur weiße gesunde nicht-behinderte heterosexuelle cis dya Frauen betreffen. Der Internationale Frauentag ist ein Tag für die Rechte von Frauen, Frauen mit Behinderung, queere, arme, lesbische, Schwarze, dicke, bi, trans*, Frauen of Color, die, die nicht der Geschlechterkategorie Frau zugehörig sind und dennoch als solche gelesen werden und von Sexismus und struktureller Diskriminierung betroffen sind, und alle anderen Menschen, die es betrifft, auch.

 

Männer haben die Macht. Aber jetzt ist die Zeit der Frauen. Women‘s March, #metoo, Frauenvolksbegehren, empowernde Kinofilme, Frauen lassen sich nicht mehr aufhalten. Wir lassen uns nicht mehr aufhalten! Peace and love. And revolution!

 

 

„Wenn wir streiken, steht die Welt still“: Aus Anlass des Internationalen Frauentages gibt es weltweit Demonstrationen, Aktionen und Veranstaltungen. Dieses Jahr gibt es in Deutschland u. a. auch einen Aufruf zum Frauen- und Queer-Streik. In Bielefeld wird es am 8.3.19 u. a. tagsüber ein Streikzelt auf dem Jahnplatz geben sowie einen autonomen Block innerhalb der Demonstration ab 16 Uhr vom Hauptbahnhof Bielefeld. Alle Veranstaltungen rund um den 8.3.19 findet ihr in dieser Ausgabe bei den aktuellen Terminen. (Foto: Frauen Queer Streik Bielefeld)

 

Online: https://frauenstreik.org

https://frauenqueerstreikbielefeld.noblogs.org

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Frauenkampftag. Frauen- und Queer-Streik. Demonstrations- und Aktionstag. Auch in Bielefeld gibt es eine Demonstration, erstmals mit queerem Block, und weitere Aktionen sowie Veranstaltungen am und rund um den 8.3.19.

 

7.-10.3.19

FrauenFilmTage Bielefeld 2019

 

Es hat lange gedauert. Jetzt hält mit „Yours Sisterhood“ (Arsenal Institute, USA 2018 - Foto rechts) erstmals auch ein queerer feministischer Film Einzug in das Programm der FrauenFilmTage Bielefeld. „Yours Sisterhood“ ist ein Dokumentarfilm von Regisseurin Irene Lusztig. Für ihren Film ist Irene Lusztig von 2015 bis 2017 durch die USA gereist und hat sich von Frauen und Genderqueers of all Race, Shapes, Class, Gender Identities und sexueller Orientierung Leser_innenbriefe aus den 1970ern an das feministische Magazin „Ms.“ vorlesen lassen. Über 300 Lesungen in 32 Staaten wurden gefilmt. Der Film fängt ebenfalls die Reaktionen und Kommentare der Lesenden ein und schafft so einen Blick auf Feminismus früher und heute. Der Soundtrack zur Doku stammt von der Musikerin Maile Colbert.

 

Das Ms. Magazine wurde 1971/72 von Gloria Steinem und Dorothy Pitman Hughes in New York gegründet. Aktuell erscheint die Ms. vierteljährlich in einer Auflage von rund 110000 Stück. Gloria Steinhem (Jahrg. 1934) ist bis heute in den USA eine bedeutende feministische Aktivistin. Kritik geht jedoch klar in Richtung ihrer weiß- und cis-zentrierten und wenig intersektionellen Auffassung von Feminismus. Der Film setzt auch dort an. „Yours Sisterhood“ läuft am 8.3.19 um 15 Uhr in der VHS Bielefeld.

 

Die FrauenFilmTage Bielefeld 2019 finden vom 7. bis 10.3.19 in der VHS Bielefeld statt. Gezeigt werden insgesamt 9 internationale Filme, die sich mit verschiedenen Lebenswelten und Perspektiven von Frauen und erstmals auch Genderqueers befassen. (Foto: Yours Sisterhood/Arsenal Institute)

 

Online: www.facebook.com/FrauenfilmtageBielefeld

 

 

_FrauenFilmTage Bielefeld 2019, VHS, Bielefeld, 7.-10.3.19

 

_Yours In Sisterhood, queerer Film, FrauenFilmTage Bielefeld 2019, VHS, Bielefeld, 15 Uhr, 8.3.19 TIPP

www.yoursinsisterhood.net

Ausgabe Nr. 135

März 2019

21. März

Internationaler Tag gegen Rassismus

 

Rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21.3. finden in Bielefeld vom 1. bis 30.4.19 die 4. Aktionswochen „Rassismus - nicht mit mir!“ statt. Der Eintritt zu den verschiedenen Veranstaltungen ist i.d.R. frei.

 

„Rassismus ist ein Verbrechen! Es müssen nicht immer größere, einschneidende Gewalttaten und offensichtliche Diskriminierungsfälle sein, die Menschen verletzen - oft sind es bereits Erfahrungen des Alltags“, so die drei Schirmherren, darunter der offen schwule Bielefelder Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) zu den Bielefelder Aktionswochen gegen Rassismus. „Diskriminierung und Rassismus haben viele Formen und Facetten wie Benachteiligung, verbale Beschimpfungen, respektloses Verhalten, abwertendes Betrachten oder gar körperliche Angriffe.“ Die Bielefelder Aktionswochen sollen Wege zu einem solidarischen, fairen, gleichstellenden alltäglichen gesellschaftlichen Miteinander sein.

 

Rassismus ist Alltagsrassismus, ist struktureller Rassismus, der tief in der Gesellschaft verankert ist, auch seitens der Politik und der öffentlichen Hand. Dazu kommen reproduzierte Stereotype und Klischees in den Medien und im Alltag, die den Rassismus mit all seinem Hass und seiner Hetze auf nicht weiße christliche Menschen in einer Zeit der wieder erstarkenden Rechten befeuern.

 

Für weiße Menschen gilt es, ihre gesellschaftlichen Privilegien zu sehen und zu reflektieren, eigenen internalisierten und den Rassismus im Alltag zu erkennen, abzulegen, anzusprechen, entgegenzutreten und People of Color in ihrem Kampf gegen Rassismus zu supporten.

 

Online/Programm

 

 

 

_Rassismus - nicht mit mir! Bielefelder Aktionswochen gegen Rassismus, rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus (21.3.), Bielefeld, 1.3.-30.4.19

 

Feministisch, queer, intersektionell: Der Dokumentarfilm „Yours Sisterhood“ (USA 2018, Foto) von Regisseurin Irene Lusztig wird am 8.3.19 um 15 Uhr im Rahmen der FrauenFilmTage Bielefeld 2019 in der VHS Bielefeld gezeigt.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „3/2019 Artefakt …“

Aus Bielefeld: Die Bielefelder Regisseurin Beate Middeke zeigt ihren neuesten Film „Frau Wildenhahn“ am 24.3.19 um 12 Uhr im akw Bielefeld.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „3/2019 Artefakt …“

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 135

März 2019

weird

auf Twitter

Archiv