Demonstration

First Pride Was A Riot | 3.7.21 Siegfriedplatz

 

Unter dem Titel „First Pride was a riot und der Kampf ist noch lange nicht vorbei!“ findet am 3.7.21 ab 16 Uhr eine Demonstration auf dem Bielefelder Siegfriedplatz statt. Veranstaltet von Café Exil und Antifa AG der Uni Bielefeld. „Es geht darum, auf die Missstände aufmerksam zu machen und sie zu bekämpfen“, so die Organisator_innen. „Es geht darum, den gesellschaftlichen Zuständen, die auf der Ausbeutung und auf Herabwürdigung von Menschen basieren und durch Polizeigewalt geschützt werden, ein Ende zu setzen. Wir wollen keine Pseudosichtbarkeit und Toleranz, sondern strukturelle Veränderungen. Wir stehen an der Seite von allen, die sich auflehnen, und hinter den Protesten gegen Polizeigewalt und gewaltsame Strukturen. The first pride was a riot und der Kampf ist noch lange nicht zu Ende!“

 

Der Titel „First pride was a riot …“ erinnert an die queeren Aufstände in New York 1969 nach einer wie damals in vielen US-Städten üblichen gewaltvollen Razzia im Stonewall Inn in der Christopher Street. Die Proteste dauerten vom 30.6. bis zum 3.7.1969 und sind der Ursprung für die später folgenden weltweiten Prides und Christopher Street Days (CSD) und den Pride Month Juni. Die maßgeblichen ersten Proteste 1969 waren ein gewaltsamer Widerstand gegen politisch gewollte Queerfeindlichkeit und Polizeigewalt. Angeführt wurden die damaligen Aufstände vor allem von Schwarzen und Latinx Protestant_innen, vor allem von trans Frauen.

 

First Pride was a riot und der Kampf ist noch lange nicht vorbei!, Demonstration, Siegfriedplatz, Bielefeld, 16 Uhr, 3.7.21

 

Online: www.facebook.com/events/

1150946135407428

Seite 4

Mitte

© 2007-2021 weird

A queer perspective on women in pop culture

Tipps zum Nachlesen

Ausgewählte Print- und Online-Magazine

mit intersektionalen feministischen und queeren Inhalten

 

 

 

an.schläge, seit über 35 ist das österreichische feministische Magazin (Print) das wichtigste alternative feministische Organ für den deutschsprachigen Raum

Online: https://anschlaege.at

 

Missy Magazine, Deutschlands wichtigstes Magazin (Print) für Pop, Politik und Feminismus, Relaunch im Mai 2021 mit neuem Design

Online: https://missy-magazine.de

 

RosaMag, erstes Online-Lifestyle-Magazin von und für Afrodeutsche Frauen

Online: https://rosa-mag.de

 

This Is Wayne Jane, deutschsprachiges feministisches Lifestyle Online-Blogzine von Sarah Gottschalk and Nike van Dinther, Berlin

Online: www.thisisjanewayne.com

 

Literarische Diverse Magazine, Magazin (Print) für vorwiegend feministische BIPoC und LGBTIQA-Stimmen

Online: www.literarischediverse.de/magazine

 

Crip Magazine, unregelmäßig erscheinendes englischsprachiges Magazin (Print + pdf, aktuell Ausgabe #4) zu Crip-Popkultur, Kunst und radikalen sozialen Bewegungen in der Geschichte der Behindertenrechtsbewegung, gegründet und herausgegeben von Eva Egermann, Wien

Online: https://cripmagazine.evaegermann.com

 

The Curvy Magazine, Online-Mode-, Beauty- und Lifestylemagazin (Deutsch / Englisch) für kurvige Frauen, herausgegeben von Carola Niemann, München

Online: www.thecurvymagazine.com

 

Tom Tom Magazine, sehr cooles und einziges US-Magazin (Print + Online) für/über female and gnc Drummer_innen

Online: https://tomtommag.com

 

Girls Like Us Magazine, englischsprachiges lesbisches queeres Magazin aus Belgien (Print, seit 2005, Nachfolgemagazin von KUTT), für Women of all Genders in Kunst, Kultur und Aktivismus

Online: www.girlslikeusmagazine.com

 

Wear Your Voice Magazine, feministisches US-Online-Magazin von und für LGBTQIA+ Black, Indigenous und People of Color (BIPoC)

Online:www.wearyourvoicemag.com

 

In Our Image, neues digitales Zine der Tegan And Sara Foundation TSF, die vom lesbischen kanadischen Electro-Pop-Zwillingsduo Tegan & Sara gegründet wurde. Das Zine feiert Identitäten, Aktivismus, Kreativität, Widerstand und die Geschichte(n) queerer Frauen und Mädchen. Ausgabe #1 seit 1.6.21

Online: www.teganandsarafoundation.org/zine

 

Autostraddle, seit 2009 und heute die wichtigste und größte alternative queere feministische US-Online-Magazin von und für lesbische, bisexuelle, asexuelle, queere, trans, inter und non-binary Frauen und Personen

Online: www.autostraddle.com

 

Perilla, neues DIY-Zine (Print) eines Kollektivs österreich-asiatischer Macher_innen. Das Zine soll ein Zeichen der Solidarität gegen anti-asiatischen Rassismus setzen.

Online: www.instagram.com/perillazine

Hear them roar: Das Bielefelder Roller Derby-Team Bashing Battlecats trainiert aktuell wieder und freut sich über Nachwuchsspieler_innen ab 18 Jahren. Pandemiebedingt kontaktlose Trainings finden dienstags 19 Uhr am Bultkamp Skatepark statt. Das Team freut sich über Anfragen per E-Mail oder Social Media.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „7/2021 Artefakt …“

Roller Derby Bielefeld

Bashing Battlecats sucht Nachwuchs

 

Das Bielefelder Roller Derby Team Bashing Battlecats verspricht „Krawall und Remmi-Demmi auf Rollschuhen“. Interessierte Mitspieler_innen, aber auch Supporter_innen und Aktive „hinter den Kulissen“ sind herzlich willkommen. Gender, Alter und Fitnesslevel sind dabei egal. „Alle sind bei uns willkommen“, so Careless Whipster und Champ Pain aka Andrea und Coco. „Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit haben bei uns dagegen nichts verloren.“ Trainiert wird aktuell outdoor am Bielefelder Bultkamp Skatepark jeweils dienstags von 19 bis 20.30 Uhr. Jeden 3. Sonntag gibt es ein Beginner*innentraining sowie um 15 Uhr ein Team „Miez and Greet“, digital oder wenn es die Personenzahl und Pandemiesituation zulässt in-person. „Wir sind weiterhin auf der Suche nach Nachwuchs-Kampfkatzen! Interessierte ab 18 Jahren können uns gern per Mail oder über unsere Social-Media-Profile kontaktieren. Wir freuen uns auf euch!“, so das Team.

 

Roller Derby ist ein Mannschaftssport mit Vollkontakt. Während der Pandemie wird jedoch ohne Kontakt gespielt. „Die Idee zur Gründung einer Roller-Derby-Mannschaft hatten Ende 2015 zwei der späteren Battlecats in einer Bielefelder Kneipe“, so das Team. „Seitdem ist die Gruppe stetig gewachsen und zu einem großen Rudel geworden. Seit Juli 2016 sind wir beim TSVE dabei. Unsere Teamfarben sind übrigens Battlecats-Grün und Skeletor-Lila!Wir sind mit den Teams aus NRW und ganz Deutschland in engem Austausch.“ (Foto: BBB)

 

Online: www.bashing-battlecats.com

Demonstration: Am 3.7.21 um 16 Uhr findet auf dem Bielefelder Siegfriedplatz die Demonstration „First Pride was a riot und der Kampf ist noch lange nicht vorbei!“ statt. Organisiert von Café Exil und Antifa AG der Uni Bielefeld.

weird Facebook Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Linkweird Twitter Logo mit Link

Ausgabe Nr. 160

Juli 2021

Weitere Notizen im Juli 2021:

 

 

 

Seit dem 24.6.21 läuft die vierte Staffel rbb QUEER. Darin werden bis zum 5.8.21 im rrb TV jeden Donnerstag um jeweils 23.15 Uhr internationale queere Spielfilme gezeigt. Darunter „Bonnie & Bonnie“ (1.7.21), „Lola und das Meer“ (8.7.21) sowie „Küss mich (Kyss Mig)“ von Alexandra-Therese Keining (22.7.21).

 

Online: www.rbb-online.de/film/themen/

rbbQUEER.html

 

 

 

________________

 

 

 

Am 1.7.21 startet die Virtual Pride Parade von LSVD, Arbeiter-Samariter-Bund und Paritätischer Gesamtverband, die mit ihrem Online-Angebot „ein Zeichen für Vielfalt und gegen LSBTIQ*-Feindlichkeit“ setzen wollen.

 

Online: www.virtual-pride-parade.de

 

 

 

________________

 

 

 

Am 14.7. ist der International non-binary people‘s day. Ein Awareness-Tag für alle non-binary Menschen. Diese fallen im LGBTIQA-Spektrum unter T für trans* und sind dadurch nicht immer direkt sichtbar. Prominente non-binary Personen sind u. a. Demi Lovato, Janelle Monáe, Elliot Page, Sam Smith, Mauree Turner, Judith Butler und Amandla Stenberg.

 

 

 

________________

 

 

 

Am 22.7.21 findet der 1. Pride Day Germany statt. Ins Leben gerufen wurde der von der Proud At Work Foundation. Gefeiert werden soll LGBTIQA-Vielfalt am Arbeitsplatz. „Gemeinsam mit Unternehmen und ihren Mitarbeiter_innen zeigen wir der Welt wie bunt Business sein kann. Und wie alle von dieser Offenheit profitieren: Menschen und Unternehmen, Gesellschaft und Wirtschaft“, so die Organisator_innen. Willkommen sind Fotoaktionen, Pride Day-Produkte, Regenbogenbeflaggung und andere Arten der sichtbaren Beteiligung. Aktionszeitrum ist der 8.7. bis 5.8.21. Über die besten Aktionen kann das Publikum online bis September 2021 abstimmen. Die drei Gewinner_innen werden auf der Proud At Work-Konferenz zum Thema „Role Models“ am 22.10.21 geehrt.

 

Online: www.pridedaygermany.de

 

 

 

ARCHIV-BEREICH

 

ZURÜCK ZUR AKTUELLEN AUSGABE