Neu und gut

Bouygerhl - Archiv für queere Musik

 

Etwas Neues, Tolles ist in diesem Jahr entstanden: Mit Bouygerhl.com gibt es in Deutschland das erste Archiv für queere Musik. Im Fokus des umfassenden und mit viel Herzblut gestalteten digitalen Musikarchivs stehen Kurzportraits von nationalen und internationalen Musiker*innen (und Bands), die sich öffentlich als queer / lesbisch / schwul / bi / trans / non-binär etc. identifizieren. Darüber hinaus bietet das neue Portal auch eine ständige Aktualität mit Interviews sowie einem Blog mit anstehenden Veröffentlichungen, Tourdaten und weiteren News. „Mit meinem Projekt möchte ich das gesellschaftliche Bewusstsein schärfen. Es geht um Sichtbarkeit, Selbstverständnis und Empowerment von LGBTQ*. Es geht um Identität. Denn Identität ist Realität!“, so Zacker, Macher von Bouygerhl. Zacker ist queer und Veranstalter wie Musikfan aus Leipzig. Seit 20 Jahren organisiert er Konzerte, Partys, Festivals und mehr mit dem Fokus auf queere Musik. Der Name seines neues Projektes sei dabei eine Hommage an die queere New Yorker trans Musikerin Anohni, auch bekannt als Kopf von Antony And The Johnsons, erklärt Zacker. Hier verschmelzen die Titel der beiden Songs „For Today I Am A Bouy“ und „Bird Gerhl“. Wobei bouy eine gender non-konforme Ableitung von boy (Junge) und gerhl für girl (Mädchen) ist. Bouygerhl bekommt von weird das Prädikat besonders weird und ist ein absoluter Tipp für alle Musikfans. Tolle Arbeit!

 

Online: https://www.bouygerhl.com/archiv

Seite 4

Mitte

© 2007-2021 weird

A queer perspective on women in pop culture

Tolles neues Projekt: Mit BOUYGERHL.com gibt es in Deutschland seit 2021 das erste digitale Archiv für queere Musik. Dieses hat schon jetzt eine beeindruckende Größe und wächst stetig. Kontinuierlich kommen neue nationale und internationale queere Musiker*innen dazu. Aktuelle Interviews, Tourdaten, Veröffentlichungen und News machen das mit sehr viel Herzblut umgesetzte Portal zusätzlich spannend. Macher ist der queere Konzert- und Partyveranstalter Zacker aus Leipzig.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „9/2021 Artefakt …“

weird Facebook Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Linkweird Twitter Logo mit Link

Weitere Notizen im September 2021:

 

 

 

Vormerken und anmelden: Nach dem Ausfall 2020 soll am 2.10.21 jetzt der CSD Bielefeld 2021 stattfinden. Geplant ist eine Demonstration mit anschließendem Straßenfest unter einem speziellen Hygienekonzept. Anmeldungen für Demo (Fußgruppe oder Fahrzeug) und Straßenfest (Stand) an: anmeldungen@csd-bielefeld.de

 

Online: www.csd-bielefeld.de

 

 

Update 7.9.21: Das Programm für den CSD Bielefeld 2021 ist jetzt online auf der CSD-Website. Das Straßenfest wurde abgesagt! Die Demonstration findet ab 15.30 Uhr ab Rathausplatz statt. Im Anschluss gibt es im Grünen Würfel (Kesselbrink) einen Polittalk und ein Konzert mit Steffi List (20 Uhr). Am 9.10.21 gibt es im Forum Bielefeld ein CSD-Konzert mit anschließender Party. Einlass für die Indoorveranstaltungen: 3G

 

 

 

________________

 

 

 

Die 3. und letzte CSD-Fahrrad-Demo Bielefelds findet am 3.9.21 unter dem Motto „Diversität“ statt. Start ist auf dem Kesselbrink, Bielefeld um 19 Uhr.

 

Online: www.csd-bielefeld.de

 

 

 

________________

 

 

 

Vielfalt. Leben. Perspektiven: Intersektionalität in queeren Bewegungen ist ein Fachtag des CSD Bielefeld. Er findet am 23.9.21 in der VHS Bielefeld von 14 bis 20 Uhr statt. Anmeldung s. online.

 

Online: www.csd-bielefeld.de

 

 

 

________________

 

 

 

Weiterer Fachtag in Bielefeld, jedoch digital: Sexarbeit & Gesundheit: Netzwerkausbau für die Gesundheitsförderung von Menschen in der Sexarbeit. Die Moderation übernimmt Beate Middeke. Der Fachtag wird veranstaltet von der AIDS-Hilfe Bielefeld. 9.+10.9.21 von 10 bis 16 bzw. 17 Uhr.

 

Online: Programm, Infos, Anmeldung (pdf)

 

 

 

________________

 

 

 

Am 13.9.21 ist Queerfeministischer Kampftag! Gemeinsam gegen das Patriarchat.

 

Online: www.twitter.com/queerfemtag

 

 

 

________________

 

 

 

Am 23.9. ist der Internationale Tag der Bisexualität / Bisexual Visibility Day. Seit 1999 gibt es den weltweiten Awareness Day. Bisexuelle sehen sich bis heute mit vielen Vorurteilen konfrontiert. Oft sind sie unsichtbar. Auch birgt die Begrifflichkeit immer noch viele Missverständnisse. Bisexuell zu sein kann heißen Frauen und Männer zu begehren. Es kann aber auch heißen Frauen und Non-Binarys zu begehren oder Non-Binarys, Frauen und Männer etc. Es sagt dabei nichts über die Monogamität einer Person aus. Grundsätzlich heißt bisexuell zu sein, nicht nur ein Geschlecht zu begehren - so wie es etwa dem lesbisch, schwul und hetero Sein zugeschrieben wird. Auch, wenn dies nicht richtig ist. Man kann lesbisch sein und durchaus auch ein anderes Geschlecht als Frauen begehren und immer noch lesbisch sein. Ja, sexuelle Orientierung und sexuelles Begehren sind komplex und bei vielen Menschen fließend und widersprechen so der noch immer herrschenden starren Mono-Binarität-Norm. Definitionen und Selbstbezeichnungen helfen Menschen, sich in der Komplexität zu orientieren und zu sich selbst zu finden, in welchem Lebensabschnitt auch immer. Sie sind keine Grundlage für Klischees, Ausschlüsse und Diskriminierung.

Ausgabe Nr. 162

September 2021