Seite 4

Mitte

© 2007-2022 weird

A queer perspective on women in pop culture

weird YouTube Logo mit Linkweird Twitter Logo mit Link

25 (+1) Jahre CSD Bielefeld

CSD Bielefeld 2022 | 11. Juni

 

Der CSD Bielefeld ist die größte Bürger_innenbewegung in Bielefeld und ganz OWL. Organisiert wird er vom Verein BIE Queer, ehemals Netzwerk lesbischer und schwuler Gruppen in Bielefeld. 2022 soll der CSD Bielefeld nun wieder auf die Straße gehen können und zwar am 11.6.22 mit Demonstrationszug durch die Innenstadt und Straßenfest am Bielefelder Rathaus. Auch eine offizielle CSD-Party ist geplant. Die rund anderthalbstündige Demonstration durch die Bielefelder Innenstadt startet am 11.6.22 um 15.15 Uhr am Alten Rathaus und endet in diesem Jahr auch dort. Um 15 Uhr wird der CSD Bielefeld 2022 zunächst traditionell mit dem Hissen der Regenbogenflagge durch den offen schwulen Oberbürgermeister Pit Clausen eröffnet. Das Straßenfest mit Abschlusskundgebung nach der Demonstration und anschließendem Bühnenprogramm findet von 15 bis 20 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Update 3.6.22: Für das Bühnenprogramm konnten Mina Richman, Mary Keey und weitere musikalische Acts gewonnen werden.

 

Dabei feiert der CSD Bielefeld 2022 auch sein 25-jähriges Jubiläum nach. 1996 gingen in Bielefeld erstmals LGBTIQA beim Christopher Street Day, kurz CSD, demonstrierend auf die Straße. Zwischenzeitlich als CSD OWL firmierend, fand der CSD Bielefeld in seiner heutigen Form mit mehreren Tausend Teilnehmer_innen aus Bielefeld und der Region Pandemie bedingt 2019 zum letzten Mal statt. In dem Jahr wurde das 50. Stonewall-Jubiläum gefeiert.

 

Während der nächste CSD Bielefeld mit Demonstration und Straßenfest also am 11.6.22 stattfinden soll, ist für den 18.6.22 zudem auch wieder eine traditionell offizielle CSD Bielefeld Party im Forum, Bielefeld (23 Uhr) geplant. (Foto: weird/Christine Stonat)

 

Online: www.csd-bielefeld.de

 

 

 

Aktuell werden noch freiwillige Helfer_innen für den CSD Bielefeld 2022 gesucht, sowohl für die Demo, das Straßenfest und die für später geplante Party. Interessierte können sich unter ehrenamt@csd-bielefeld.de melden.

CSD Bielefeld 2022: Es ist wieder soweit. Nach Pandemie bedingten Absagen 2020 und 2021 soll der CSD Bielefeld 2022 wieder auf die Straße gehen. Am 11.6.22 gibt es ab 15 Uhr eine Demonstration ab Altem Rathaus durch die Bielefelder Innenstadt mit anschließendem Straßenfest auf dem Rathausplatz. Die offizielle CSD Bielefeld Party ist eine Woche darauf im Forum, Bielefeld geplant.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „6/2022 Artefakt …“

Weitere Notizen im Sommer 2022:

 

 

 

T*Kids - Freizeit-Spaß für trans* Kinder ist eine neues freizeitpädagogisches Angebot für (vielleicht) trans* Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren sowie Austauschraum für Eltern und Angehörige von trans* Kindern. Das neue Angebot mit Treffen, Spielen, Aktionen und Ausflügen haben die Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, das T*Café im Falkendom der Falken Bielefeld im Mai 2022 ins Leben gerufen. Das erste Treffen findet am 19.6.22 statt. Weitere Treffen gibt es am 14.8.22 (Streichelzoo Halhof) sowie 13.11.22 (Kekse backen). Anmeldung (jeweils bis eine Woche vor dem Termin) und mehr Infos per E-Mail via atti.schmuelling@diefalken-bielefeld.de

 

 

 

_______________________

 

 

 

Am 11.6.22 soll nicht nur der CSD Bielefeld stattfinden, sondern auch die 26. Regenbogenparade in Wien. Organisator_in des Vienna Pride und dessen Herzstück, der großen Regenbogenparade ist die Stonewall GmbH der HOSI Wien. 1979 gegründet, ist die HOSI Wien eine der ältesten LGBTIQA-Organisationen Europas. Mit LAMBDA gibt sie seit 1979 zudem die älteste queere Zeitschrift im deutschsprachigen Raum heraus. Und auch die LesBiFem-Gruppe, ehemals Lesben*gruppe, innerhalb der HOSI Wien feierte im November 2021 bereits ihr 40-jähriges Jubiläum und ist damit ebenfalls eine der ältesten existierenden Lesbengruppen. Zum Jubiläum brachte die Gruppe, die sich seit 2021 LesBiFem-Gruppe nennt, was für lesbisch, bi, pan, queer, feministisch steht, ein eigenes Buch zur Gruppengeschichte heraus. Das Buch gibt es hier zu kaufen. Herausgegeben wurde es von Petra M. Springer und der ehemaligen Lesbenreferentin Barbara Fröhlich. Aktuelle Lesbenreferentin ist Lisa Hermanns. Und auch, wenn der Name HOSI für Homosexuelle Initiative Wien steht und die Organisation als 1. Lesben- und Schwulenverband Österreichs firmiert, ist die HOSI Wien längst eine queere LGBTIQA-Organisation mit vielen diversen und queeren Angeboten und eine der einflussreichsten Kräfte in Österreich im Kampf für die Rechte und Sichtbarkeit von LGBTIQA+.

 

Online: www.hosiwien.at

 

 

 

_______________________

 

 

 

Am 11.6.22 findet die Sticks & Stones 2022 wieder in person statt, und zwar in der Verti Music Hall in Berlin von 10 bis 17 Uhr. Sticks & Stones, kurz SXS, ist Europas größte LGBTIQA-Job- und Karrieremesse. „Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat sich die Sticks & Stones schnell zu einem der wichtigsten Schauplätze für wegweisende Karrieremessen entwickelt, indem sie aufstrebende LGBTIQ+ Talente mit stolzen Unternehmen zusammenbringt und eine Plattform für Fachleute bietet, um ihre Fähigkeiten zu präsentieren und Synergien zu schaffen“, so die Macher_innen auf ihrer Website. Über die Website gibt es für die Veranstaltung mit rund 100 Aussteller_innen, 30 Vorträgen etc. freie Tickets sowie Spenden-Tickets für die Queere Nothilfe Ukraine (mehr zur Nothilfe s. Archiv Ausgabe Nr. 168 März 2022 „Mitte“). Bereits für den 5.11.22 ist online die „Sticks & Stones digital 2022“ geplant. Hierfür werden aktuell noch Speaker_innen gesucht.

 

Online: www.sticks-and-stones.com

 

 

 

_______________________

 

 

 

Update 7.6.22:

 

Vom 6. bis 31.7.22 findet in England die Fußball EM der Frauen Women‘s EURO 2022 statt. Deutschland spielt in Gruppe B gegen Dänemark (8.7., 21 Uhr), gegen Spanien (12.7. 21 Uhr) und gegen Finnland (16.7. 21 Uhr). LGBTIQA sein im Fußball ist nach wie vor ein schwieriges Thema. Auch weiterhin bei den Frauen. Im deutschen Team gibt es aktuelle keine öffentlich geoutete Spielerin. Zwar hatten sich Anna Blässe und Lara Dickenmann vom VfL Wolfsburg im Sommer 2021 öffentlich als lesbisches Paar geoutet, im Nationalteam aber gab es bislang auch weiterhin kein Coming-out einer aktiven Spieler_in. Schweden ist die Nation, die im Frauenfußball mit dem Coming-out seit vielen Jahren am weitesten ist und bleibt.

 

Online: www.dfb.de/frauen-nationalmannschaft

 

 

 

_______________________

 

 

 

Am 14.6.22 startet auf RTL+ die 2. Staffel der weltweit ersten lesbischen Dating-Show Princess Charming. Neue Princess ist die 28-jährige Projektleiterin Hanna Sökeland aus Hannover. Die neuen Folgen gibt es immer dienstags.

 

Online: www.rtl.de

Ausgabe Nr. 171

Juni, Juli, August 2022

LGBTIQA-Vielfalt am Arbeitsplatz

Pride Day Germany 2022 | 7. Juli

 

Am 7.7.22 findet der zweite Pride Day Germany statt. Ins Leben gerufen wurde er 2021 von der Prout At Work-Foundation mit Sitz in München. Gefeiert werden soll am Pride Day Germany die LGBTIQA-Vielfalt am Arbeitsplatz. „Gemeinsam mit Unternehmen und ihren Mitarbeiter_innen zeigen wir der Welt, wie bunt Business sein kann. Und wie alle von dieser Offenheit profitieren: Menschen und Unternehmen, Gesellschaft und Wirtschaft“, so die Initiator_innen. Alle Unternehmen und Mitarbeiter_innen in Deutschland können sich mit Aktionen, die sie in ihrem Unternehmen für LGBTIQA-Vielfalt, Sichtbarkeit und Chancengleichheit umsetzen, beteiligen. Unter den Hashtags #PrideDayGermany und #WeMeanPride können Unternehmen ihre Aktionen posten. Die Aktionen werden auf der Website www.pridedaygermany.de/social-media-wall veröffentlicht. Alle Aktionen, die auf der Pride Day Germany Website in der Zeit vom 16.6. bis 28.7.22 zusätzlich registriert werden, nehmen am Pride Day Contest teil. Vom 4.8. bis 8.9.22 kann dann auf der Website für die beste Aktion abgestimmt werden. Die drei Publikumslieblinge werden am 14.10.22 auf der Prout At Work-Konferenz „See. Learn. Grow. LGBT*IQ – The Power of Visibility“ präsentiert.

 

Die Stiftung Prout At Work wurde im Januar 2014 gemeinsam von den Unternehmen Accenture, BASF, Commerzbank, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, IBM, SAP und White&Case gegründet. Die Idee zu Prout At Work entstand bereits 2005. Das „Prout“ ist dabei kein Schreibfehler, sondern setzt sich mit dem Wort „out“ zusammen und schreibt sich als eingetragene Wortmarke auch PrOut@Work. Seit 2018 werden von der Stiftung auch die Prout At Work „LGBT*IQ-Awards“ verliehen.

 

Online: www.pridedaygermany.de

www.proutatwork.de

Out und proud im Job: Am 7.7.22 findet der zweite Pride Day Germany statt. Initiiert wurde der Tag für LGBTIQA-Vielfalt am Arbeitsplatz 2021 von der Prout At Work-Foundation mit Sitz in München. Unternehmen in Deutschland sind aufgefordert sich am Pride Day Germany 7.7.22 mit einer Aktion zu beteiligen #PrideDayGermany #WeMeanPride. Unternehmen, die ihre Aktion vom 16.6. bis 28.7.22 auf www.pridedaygermany.de registrieren, nehmen außerdem am Pride Day Contest 2022 teil. Die Gewinner_innen werden am 14.10.22 bei der Prout At Work-Konferenz gekürt.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „6/2022 Artefakt …“

Demonstrationen, Feiern und Gedenken

LGBTIQA Pride Month Juni

 

Der Monat Juni ist Pride Month. Der Pride Month wird nicht nur in den USA oder in Großbritannien gefeiert, sondern ist seit einigen Jahren auch in Deutschland fester Bestandteil des LGBTIQA-Kalenders. Der Pride Month gedenkt und feiert wie die Pride-Veranstaltungen, die in Deutschland überwiegend Christopher Street Day kurz CSD genannt werden, im Gedenken an den Widerstand von LGBTIQA-Personen gegen Polizeiwillkür und -gewalt und Diskriminierung in New York im Juni 1969. Vom 27. auf den 28.6.1969 gab es nach einer Polizeirazzia in der gay Bar Stonewall Inn in der Christopher Street in Greenwich Village, Lower Manhattan einen fünf Tage andauernden Riot, nach dem sich in der ersten Nacht erstmals Gäst_innen der gay Bar ihren Verhaftungen widersetzten. Der mutige Aufstand war erfolgreich und legte den Grundstein für den Kampf der LGBTIQA-Community für Gleichbehandlung und gleiche Rechte in den USA und bald auf der ganzen Welt. Mit Stolz, „Pride“, gucken wir zurück auf die Kämpfer_innen, die 1969 ihr Leben riskierten und in den nachfolgenden Jahrzehnten unermüdlich weiterkämpften. Mit Stolz feiern wir das heute Erreichte. Und mit aller Kraft kämpfen wir heute weiter. Denn der Kampf ist nicht vorbei. Nichts ist gut, solange LGBTIQA-Menschen um ihre Rechte, teils um ihr Leben fürchten müssen, solange die virtuelle Welt voller Hass und Gewalt ist, solange LGBTIQA-Feindlichkeit uns tagtäglich im Alltag begegnet. Am 28.6.1970 fand in New York der erste Pride March als Demonstration und Erinnerung an die Ereignisse 1969 statt. Der letzte Sonntag im Juni wurde daraufhin in den USA zum Gay Pride Day. Hieraus entwickelte sich der Pride Month, der Pride Monat Juni und die weltweiten Pride Days mit Demonstrationen und Paraden. In Bielefeld ist der Pride Day, der CSD Bielefeld 2022, am 11. Juni, erstmals seit Beginn der Pandemie wieder mit einer Demonstration und Straßenfest (s. oben).

 

In New York gibt es seit dem 26.6.2016 mit dem Stonewall National Monument das erste Nationalmonument in den USA für die Rechte der LGBTQIA-Community. Das Stonewall National Monument umfasst u. a. auch den Stonewall Inn, den direkt gegenüberliegenden Christopher Park und den angrenzenden Straßenblock der Christopher Street.

 

Online: www.nps.gov/ston

Pride Month: Im Juni wird jährlich weltweit der Pride Month gefeiert. Symbol für den Pride und die LGBTIQA-Community ist seit Juni 1978 bzw. in den sechs Farben seit 1979 bis heute die Regenbogenflagge.

 

2017 wurden für den Pride in Philadelphia erstmals die Farben Schwarz und Braun als Längstreifen hinzugefügt. Die sogenannte Progress Flag wurde 2018 von non-binary Grafikdesigner_in Daniel Quasar mit der Dreiecksform und zusätzlicher trans* Pride Flagge mit den Farben Hellblau, Rosa und Weiß entworfen. Die aktuelle Version der Progress Flag (Foto) beinhaltet zusätzlich den lilafarbenem Ring auf gelben Grund der inter*-Community, entworfen 2021 von Valentino Vecchietti, Mitglied von Intersex Equality Rights UK.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „6/2022 Artefakt …“