Olympics & Paralympics 2021

Kumi Yokoyama, Valentina Petrillo, Laurel Hubbard

 

Die Olympischen Sommerspiele 2021 finden vom 23.7. bis 8.8.21 in Tokio statt. Die Paralympics vom 24.8. bis 5.9.21. Viele queere Sportler_innen ohne und mit Behinderung werden auch diesmal ungeoutet an den Start gehen. Besonders für trans Athlet_innen bleiben die Qualifikationsmöglichkeiten schwierig. Dennoch könnte es einen Rekord in der Geschichte der Olympics und Paralympics geben. Berichten zufolge könnten bis zu 9 trans Athlet_innen starten. Fest steht, dass die neuseeländische Gewichtheberin Laurel Hubbard (43, Foto unten) als erste bestätigte offen geoutete trans Person bei den Olympischen Spielen Geschichte schreiben wird. Laurel Hubbard ist eine Vorreiterin im Profisport. Seit ihrer geschlechtsangleichenden Operation 2012 nimmt sie in sportlichen Wettbewerben in der Frauenkonkurrenz teil. 2017 gewann sie zweimal Silber bei den Weltmeisterschaften. Dies ist ihre erste Olympia-Teilnahme. Ebenfalls Geschichte schreiben wird die italienische Leichtathletin Valentina Petrillo (47, Foto rechts). Sie ist 2021 die erste bestätigte offen geoutete trans Person der Paralympics. Bekanntester und bisher einziger deutscher trans Athlet und Olympiateilnehmer ist Balian Buschbaum. Der ehemalige Stabhochspringer war 2000 bei den Olympischen Spielen in Sydney, damals noch ungeoutet, in der Stabhochsprungkonkurrenz der Frauen mit dem 6. Platz erfolgreich. Er hatte sich nach seiner Karriere öffentlich als trans Mann geoutet.

 

Kurz vor den Olympischen Spielen 2021 im Herkunftsland hat sich Japans Fußballstar Kumi Yokoyama (Foto oben) im Juni 2021 als trans geoutet (Pronomen: they). Kumi Yokoyama lebt mit Freundin in den USA und spielt hier seit 2020 im Team Washington Spirit in der höchsten US-Frauenliga. Damit ist Kumi Yokoyama erste_r aktive_r out trans Profisportler_in Japans. Homo- und Transsexualität sind in Japan bis heute nicht wirklich gesellschaftlich akzeptiert. In den USA und in Deutschland zu spielen, hätten Kumi Yokoyama jedoch gezeigt, dass es möglich sei offen zu leben, so der Fußballstar im Statement. In Japan lebend hätte sich Kumi Yokoyama nicht geoutet, so heißt es im Statement weiter. Kumi Yokoyama hat von 2017 bis 2019 für den 1. FFC Frankfurt in der Frauen-Bundesliga gespielt. Am 13.8.21 wird Kumi Yokoyama 28 Jahre alt. Das japanische Frauen-Fußballnationalteam ist als Gastgeber_in im eigenen Land automatisch für die Olympischen Spiele 2021 qualifiziert. Kumi Yokoyama spielt seit 2015 bei der Nationalmannschaft und wird nach derzeitigem Stand nicht in Tokio dabei sein. Kumi Yokoyama strebt nach eigenen Aussagen eine Karriereende an und wolle künftig als Mann leben.

 

Währenddessen wird auch im Olympischen Komitee 2021 in Tokio Geschichte geschrieben. Ende Juni 2021 wurde bekannt, dass der ehemalige japanische Fechter Fumino Sugiyama (36) als erste trans Person ins japanische Olympische Komitee aufgenommen wurde. Fumino Sugiyama war vor über 10 Jahren Mitglied des japanischen Frauen-Fechtteams und hatte sich nach seinem Rücktritt im Alter von 25 als trans Mann geoutet. (Foto: Kumi Yokoyama / Washington Spirit | Laurel Hubbard / I W F (Videostill) | Valentina Petrillo / Instagram)

 

Seite 2

Mosaik

© 2007-2021 weird

A queer perspective on women in pop culture

Historisch: Als erste offen geoutete trans Athlet_innen in der Geschichte stehen Paralympics Leichtathletin Valentina Petrillo (rechts) und Olympia Gewichtheberin Laurel Hubbard (Foto unten) bei den Olympischen Sommerspielen und Paralympics 2021 in Tokio fest. Kumi Yokoyama (Foto oben), seit 2015 Nationalspieler des japanischen Frauen-Fußballnational-teams, hat sich im Juni 2021 als trans geoutet und wird nach derzeitigem Stand nicht bei den Olympics 2021 dabei sein. Kumi Yokoyama strebt nach eigenen Aussagen eine Karriereende an und wolle künftig als Mann leben.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „7/2021 Artefakt …“

Baby, Ehrung, Tour

Skin

 

Gleich doppelten Anlass zu feiern, gab es für die lesbische britische Skunk Anansie-Frontfrau, Solomusikerin und DJane Deborah Anne Dyer aka Skin. Ende Juni 2021 gab sie auf Instagram die Schwangerschaft ihrer Verlobten Rayne Baron aka Ladyfag bekannt. „Mommies 2 B!!“ postete Skin. Sie sei sehr aufgeregt. Skin und die kanadische Performerin Ladyfag, die in New York lebt, lernten sich 2008 auf einer Party kennen. Beide haben sich 2020 verlobt. Sie hätte damals noch nie zuvor von Skunk Anansie gehört, schrieb Ladyfag Mitte Juni 2021 auf Instagram zu ihrem Kennenlernen. Grund ihres Posts war ein weiterer freudiger Anlass. Zusammen mit weiteren ausgewählten Persönlichkeiten erhielt Skin im Rahmen der alljährlichen Birthday Honours der Queen für ihre Dienste an der Musik Mitte Juni 2021 den „Officer of the Most Excellent Order of the British Empire (OBE)“ Award. Skin gilt als eine der führenden Personen des Brit Rocks und ist eine der wichtigsten Wegbereiter_innen für Frauen in der Musik, insbesondere für queere Frauen und für Schwarze Frauen in der Rock_Musik. Skin engagiert sich offen gegen Rassismus, Sexismus und LGBTIQA-Feindlichkeit. Am 3.8.21 wird Skin 54 Jahre alt. Im Februar 2020 erschien mit „This Means War“ eine neue Single ihrer seit den 1990ern weltweit erfolgreichen Alternative-Band Skunk Anansie. Wenn es die Corona-Pandemie erlaubt, soll es im März und April 2022 eine große Europa-Tournee geben. (Foto: skunkanansie.com/band)

 

Online: https://skunkanansie.com

Out: Die offen lesbische britische Skunk Anansie Frontfrau Deborah Anne Dyer aka Skin erhielt im Juni 2021 für ihre Verdienste an der Musik feierlich den Officer of the Most Excellent Order of the British Empire (OBE) Award der britischen Queen verliehen. Nur wenige Tage später gab Skin die Schwangerschaft ihrer Verlobten Rayne Baron aka Ladyfag bekannt.

 

Skin mit Skunk Anansie featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „7/2021 Artefakt …“

weird Facebook Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Linkweird Twitter Logo mit Link

Ausgabe Nr. 160

Juli 2021

Pferdewirtin Lara

Bäuerin sucht Frau bei „Bauer sucht Frau“

 

Für die neue kommende Staffel von „Bauer sucht Frau“ hat sich Lara als suchende Bäuerin beworben. Lara ist 26, Pferdewirtin und sucht auf diesem Wege eine Partnerin. Lara lebt und arbeitet seit fünf Jahren auf ihrem Reiterhof mit Pensionsbetrieb im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein. „Ich habe Spaß daran und will die Bedingungen für die Pferde immer weiter verbessern“, so Lara in ihrer Bewerbung für die RTL-Serie. Für eine Partnerschaft wünscht sich Lara ihre persönliche Traumfrau, die gerne auch bis 40 Jahre alt sein kann und vor allem sportlich und treu sein sollte. „Ich suche meine beste Freundin und die Liebe fürs Leben in einer Person“, so Lara. Bewerbungen sind noch möglich. (Foto: RTL / TVnow / Videostill)

 

Online: Laras Infos bei „Bauer sucht Frau“ mit Link zur Bewerbung www.rtl.de

 

Out auf dem Land: Die schleswig-holsteinische Pferdewirtin Lara sucht in der kommenden Staffel der RTL-Serie „Bauer sucht Frau“ eine Frau. Bewerbungen sind noch möglich. Alle Infos zu Lara hier auf www.rtl.de

 

ARCHIV-BEREICH

 

ZURÜCK ZUR AKTUELLEN AUSGABE