Seite 2

Mosaik

© 2007-2022 weird

A queer perspective on women in pop culture

30 Jahre „Tongues And Tails“

Sophie B. Hawkins

 

2022 feiert out US-Musikerin, Schauspielerin und Malerin Sophie B. Hawkins aus New York das 30-jährige Jubiläum ihres Debutalbums „Tongues And Tails“ (Columbia). Ab Ende September 2022 geht sie aus diesem Anlass auf große US-Tour, die bis Anfang Dezember 2022 dauern soll. Präsentieren wird sie dabei selbstverständlich auch ihre Debut-Single „Damn, I Wish I Was Your Lover“. Die wurde 1992 zum Welthit, erhielt einen Grammy und gilt bis heute als Pride-Hymne. Die heute 50-Something New Yorkerin outete sich damals selbst als „omnisexual“. Sie sei in der Lage sich in Menschen jeglichen Geschlechts zu verlieben, so Sophie B. Hawkins. Als Top 5-Hit schrieb ihr Song Geschichte in der US-Rock- und Popmusik, denn er handelte offen von einer gleichgeschlechtlichen Liebe zwischen zwei Frauen. Die Textzeile „I lay by the ocean making love to her” wurde von der lesbischen Community gefeiert. Sophie B. Hawkins lebte zur Zeit ihres Durchbruchs mit ihrer Debutsingle und ihrem Debutalbum als bis dahin unbekannte Musikerin in der der legendären Christopher Street. Das Originalvideo zur Single wurde damals von ihrem Plattenlabel zensiert. So entstand das weltweit bekannt gewordene offizielle Schwarz-Weiß-Video. Zuletzt hat Sophie B. Hawkins an der Veröffentlichung neuer Aufnahmen gearbeitet.

 

Online: https://sophiebhawkins.com

 

Debutjubiläum: Out New Yorker Musikerin Sophie B. Hawkins feiert 2022 das 30-jährige Jubiläum ihres Debutalbums „Tongues And Tails“ inklusive der Hitsingle „Damn, I Wish I Was Your Lover“ und geht u. a. ab September 2022 auf große US-Tour.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „9/2022 Artefakt …“

Ausgabe Nr. 172

September 2022

weird Twitter Logo mit Linkweird YouTube Logo mit Link

Filmdebut: Die brasilianische trans Schauspielerin feierte mit dem Film „Paloma“ (Memento International, 2022) am 24.6.22 beim Filmfest München Weltpremiere und ihr eigenes Filmdebut. Kika Sena spielt in dem brasilianischen Spielfilm, der auf einer wahren Geschichte beruht, die Hauptrolle der trans Frau Paloma (Foto), die gegen die gewaltvollen Widerstände ihres brasilianischen Heimatdorfes zu kämpfen hat als sie ihren Freund in einer traditionellen katholischen Zeremonie heiraten will.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „9/2022 Artefakt …“

Paloma

Kika Sena

 

Die brasilianische Schauspielerin Kika Sena feierte am 24.6.22 bei der Weltpremiere des Films „Paloma“ (Memento International, 2022) beim 39. Filmfest München zugleich ihr Filmdebut. Die trans Schauspielerin spielt in dem brasilianischen Spielfilm die Hauptrolle der Paloma, eine trans Frau auf der Suche nach ihrem Glück. Und das wäre für Paloma perfekt, wenn sie in ihrem brasilianischen Heimatdorf ihren Freund in einer traditionellen katholischen Hochzeit heiraten könnte. Doch der Priester weigert sich die beiden zu trauen. Ein schwieriger Weg voller Vorurteilen und Gewalt innerhalb des Dorfes beginnt. Der Film von Marcelo Gomes beruht auf einer wahren Geschichte. Kika Sena gibt in „Paloma“ ein berührendes Filmdebut. Abseits der Schauspielerei ist sie Kunstpädagogin, Theaterregisseurin, Poetin und Performerin u. a. mit einem Master-Abschluss in Darstellenden Künsten. Sie forscht u. a. in den Bereichen Geschlecht, Sexualität, Race und Gesellschaftsklassen sowie seit 2015 zur Stimme und Sprache in der Performance mit einem politischen Fokus auf den Körper von trans Frauen und Transvestiten in der brasilianischen Theater- und Gesellschaftsszene. Ihre jüngste Theaterarbeit ist das Stück „Ovelha Dolly“ unter der Regie von Sarah Bicha. (Foto: Memento International)

 

Online: www.instagram.com/sereiavulcanica

Cover-Debut: Mit Schauspielstar und Model Emma Corrin war im August 2022 erstmals eine non-binary Persönlichkeit auf dem Cover des renommierte US-Magazins Vogue. Nach der Erfolgs-TV-Serie „The Crown“ kommt im Herbst 2022 mit dem queeren Romantikdrama „My Policeman“ („Der Liebhaber meines Mannes“, GB/USA 2022, Amazon Prime Video) der erste große Spielfilm mit Emma Corrin.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „9/2022 Artefakt …“

En Vogue

Emma Corrin

 

Schauspielstar und Model Emma Corrin (26) aus England hatte im August 2022 eine Titelgeschichte in der US-Ausgabe der Vogue. Emma Corrin war damit die erste queere non-binary Persönlichkeit auf dem US-Cover des weltweit renommierten Fashion- und Lifestyle-Magazins. In derselben Ausgabe widmete sich die Vogue außerdem weiteren LGBTIQA+ Stars aus der Fashionszene etc. Emma Corrin feierte 2020 mit der Titelrolle als Diana, Princess of Wales, in der Erfolgsserie „The Crown“ den internationalen Durchbruch und erhielt für die Rolle einen Golden Globe. Aktueller Film mit Emma Corrin ist der Kurzfilm „Ode To Lobster Love“ (Scott Sternberg, USA 2022), der den Schauspielstar in einer engen Beziehung zu einem Hummer zeigt. Mit Spannung erwartet wird aktuell der neueste und erste große Spielfilm mit Emma Corrin. In dem queeren Romantik-Drama „My Policeman“ („Der Liebhaber meines Mannes“, GB/USA 2022, Amazon Prime Video) spielt Emma Corrin die Hauptrolle der Marion an der Seite von Harry Styles als schwuler Polizist. Der Film nach dem gleichnamigen Roman der britischen Autorin Bethan Roberts soll am 21.10.22 in den USA eine „limitierte“ Premiere haben und ab 4.11.22 international bei Amazon Prime im Stream zu sehen sein.

 

2021 hatte Emma Corrin die persönlichen Pronomen auf Instagram von she/them zu they/them geändert und in einem Fotopost das Tragen eines Binders dokumentiert und sich hinsichtlich sexueller Orientierung außerdem als queer geoutet. In der Titelstory der US-Vogue von August 2022 erzählte der Schauspielstar jetzt offen über die eigene fluide queere nicht-binäre Identität und gab u. a. an sowohl Frauen als auch Männer zu daten. „Ich fühle mich so sehr mehr gesehen, wenn in Bezug auf mich ‚they‘ (als Pronomen) verwendet wird“, so Emma Corrin in dem aktuellen Vogue-Interview. „Aber meine engsten Freund_innen, sie nennen mich „she“, und es macht mir nichts aus, weil ich weiß, dass sie mich kennen.“ (Foto: Vogue Cover, USA, August 2022)

 

Online: www.instagram.com/emmalouisecorrin