Seite 1

Vita

weird

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich mache mein Ding

 

 

 

 

 

 

Interview

 

Wallis Bird

 

Das Interview wurde zuerst veröffentlicht in der weird-Ausgabe Nr. 56 Juni 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

weird: Deine Musik, besonders live - wie auf deiner Tour im April 2012 im Forum Bielefeld gesehen -, spannt sich von ungezügelter Energie und Dynamik bis zu ganz ruhigen Momenten. Was bist mehr du, Kraft oder Stille? Oder auch das Weirde, Schräge oder eine Mischung aus allem …?

 

Wallis Bird: Beides geht Hand in Hand. Bei mir geht nicht eines ohne das andere. Ich drücke meine Gefühle am liebsten im direkten Moment aus und transportiere das dadurch wie ich (bei Liveautritten) meine Setlist spiele. Und das beinhaltet auch ein weirdes Element.

 

 

weird: Dein neues Album „Wallis Bird” (3/2012) ist nach dem eher rockigeren Vorgängeralbum „New Boots” eher ruhig. Du sagst von dir selbst, dass deine Songs immer ehrlich sind und in gewisser Weise auch kathartisch. Was hat dich diesmal zu deinen neuen Songs und der Idee eines ruhigeren Albums inspiriert?

 

Wallis Bird: Sich etwas mehr in den Rhythmus der Welt eingelebt zu haben, sich nicht so viel über Druck, sozialen und anderen, Gedanken zu machen, mir die Zeit zu nehmen, in persönlichster, gefühlvollster und ausdruckstärkster Weise zu sagen, was ich fühle. Dieses Mal habe ich mich in meiner Haut entspannt.

 

 

weird: Wie gehst du als Musikerin im Musikbiz damit um lesbisch zu sein?

 

Wallis Bird: Um ehrlich zu sein, verhalte ich mich nicht anders als jede_r andere im Musikgeschäft auch. Ich mache mein Ding, lebe mein Leben. Genieße es.

 

 

weird: Wie direkt beeinflusst dein Lesbisch sein deine Arbeit?

 

Wallis Bird: In verschiedener Hinsicht. Ich nehme, so gut es geht, in der Öffentlichkeit Schubladen und Urteile weg. Ich freue mich, dass ich als lesbisch identifiziert werde, obwohl, jeder, der mich kennt, weiß, dass ich keine sexuellen Präferenzen habe. Ich habe mich ganz offensichtlich von sozialen Schubladen in meiner Musik und dem, was ich nach Außen darstelle, befreit. So lebe ich mein Leben. Meine besondere Intention ist es daher, die Bedeutung der Texte in meinen Songs universell zu gestalten. Außerdem weiß ich in meinem Herzen, dass die Wahrheit durch deine Kunst zu sagen und stolz auf meine Entscheidungen zu sein, die Meinung anderer formt. Deshalb spreche ich offen über diese Dinge.

 

 

weird: Du hast u. a. in Deutschland Musik studiert und sprichst etwas Deutsch. Was gefällt dir an Deutschland?

 

Wallis Bird: „Ich mag alles … ohne scheiss'. Gibt's kein din das ich nicht von Deutschland mags. Das Kultur, die Offenheit, die Geschichte und wie es jetzt eine neues Deutschland gemacht hast. Es ist auch so groß das unglaublich viele verscheiden lifestyle möglich sind. Hope my German is ok!“ (Ich hoffe, mein Deutsch ist ok!)

 

 

weird: Beim Konzert in Bielefeld im April 2012 sagtest du, dass du gerne wiederkommen möchtest. Kommst du?

 

Wallis Bird: Ja, definitiv! Ich mag den Veranstaltungsort und den Vibe der Leute. Und das ist, worauf es am Ende ankommt. Die Stimmung und wie du in der Location an dem Konzerttag behandelt wirst!

 

 

 

 

 

 

 

Interview: Christine Stonat (5/2012)

Foto: Jens Oe llermann

Sie mag Schokolade, Ehrlichkeit, Offenheit und deutsche Kultur und ist dabei wie ihre Musik, das gibt sie gerne zu, ziemlich weird. Zu viele schräge Eigenschaften habe sie, sagte out Sänger, Songschreiberin und Gitarristin Wallis Bird weird 2012. Wallis Bird kommt aus Irland und lebt u. a. in Deutschland. Mit wenigen Monaten bekam die heute 35-Jährige ihre erste Gitarre. Sie studierte Musik in Dublin und ein Jahr in Mannheim, wo 2006 auch ihr Debutalbum „Spoons“ entstand. Wallis Bird spielt eine Rechtshändergitarre seitenverkehrt, weil ihre linke Hand als Einjährige in einen Rasenmäher geriet, der alle Finger abtrennte. Vier konnten wieder angenäht werden, nicht jedoch der kleine Finger. weird traf Wallis Bird bei ihrem Bielefelder Konzert am 12.4.12 (weird-Konzert-Video s. unten) und verabredete sich mit ihr zu einem kurzen späteren E-Mail-Gespräch.

 

weird veröffentlicht das Interview mit Wallis Bird von 2012 an dieser Stelle noch einmal. Anlass ist ihr Konzert am 6.3.17 im Forum in Bielefeld. Ende September 2016 erschien ihr aktuelles Album „Home“.

 

Online: www.wallisbird.com

 

 

 

 

Wallis Bird

„Home“ (Caroline/Universal)

Out: seit 30.9.16

Single: „Change“

 

 

Live:

6.3.17, 20 Uhr, Forum, Bielefeld

 

Anzeige

Ausgabe Nr. 113

März 2017

Wallis Bird | 6.3.17 Forum Bielefeld | Foto: Jens Oell ermann

weird-Video: Wallis Bird 2012 im Forum, Bielefeld